DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Transfer fix

Holländer Martins Indi wechselt zum FC Porto



Netherlands' Bruno Martins Indi speaks to the media after their training session in Rio de Janeiro, Brazil on June 8, 2014, in preparation for the upcoming FIFA World Cup.  AFP PHOTO / YASUYOSHI CHIBA

Bruno Martins Indi stösst nach der WM zum FC Porto. Bild: AFP

Der holländische Internationale Bruno Martins Indi (22) verlässt Feyenoord Rotterdam und wechselt zum FC Porto. Laut übereinstimmenden holländischen Medienberichten soll Feyenoord für den Transfer des Verteidigers 8,5 Millionen Euro kassieren. Martins Indi konnte an der WM in Brasilien aufgrund einer Gehirnerschütterung das letzte Gruppenspiel gegen Chile nicht bestreiten. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Der Schiedsrichter muss die Gestik beurteilen»

Schiri-Chef Busacca nimmt kritisierten Nishimura in Schutz

Der Schiedsrichter-Chef der FIFA, Massimo Busacca, hat den Japaner Yuichi Nishimura für seinen Penaltypfiff für Brasilien im Eröffnungsspiel verteidigt. «Es ist nicht Schwarz oder Weiss. Es gibt auch Zwischenstufen, und der Schiedsrichter muss die Gestik beurteilen», sagte der Tessiner am Freitag in Rio de Janeiro.

Es habe einen Kontakt mit beiden Händen zwischen dem kroatischen Verteidiger Dejan Lovren und Brasiliens Stürmer Fred gegeben. Allen WM-Teams seien vor dem Turnier Videos gezeigt …

Artikel lesen
Link zum Artikel