Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Frau mit Laptop vor Cheminée (Symbolbild)

Schlechtes Wetter hat auch seine Sonnenseiten. Zum Beispiel gemütlich an der Wärme rätseln. Bild: Shutterstock

Du bist gut im Rätsel lösen? Dann kannst du diese 3 kniffligen Exemplare sicher knacken



«Schietwetter» nennt man in Norddeutschland das, was uns auf der Alpennordseite der Schweiz gerade die Laune vergällt. Das unschöne Wettergeschehen draussen gibt uns dafür Gelegenheit, eine neue persönliche Rekordmarke beim Netflix-Konsum zu setzen. Oder viel besser: diese drei netten kleinen Rätsel zu lösen. Viel Spass!

Rätsel Nr. 1:
Der Klassiker, der (fast) jeden auf die falsche Spur lockt

Vor dir stehen drei identische Schachteln. In jeder davon befinden sich zwei Münzen. In einer Schachtel liegen zwei goldene Münzen, in einer anderen liegen zwei silberne Münzen und in der dritten eine goldene und eine silberne Münze. Du weisst nicht, welche Münzen in welcher Schachtel liegen.

Bertrands Schachtelparadox

Nun wählst du zufällig eine der Schachteln und nimmst eine Münze heraus. Es ist eine goldene.

Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die andere Münze in dieser Schachtel ebenfalls eine goldene ist?

Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, dass die zweite Münze in der Schachtel eine goldene ist?

Rätsel Nr. 2:
Finde die Schlange!​

Diese Rätsel-Art stammt wie Sudoku aus Japan und heisst «Snake Place». Es geht darum, «Schlangen» im Gitter zu finden, wobei jede Schlange die Zahlen von 1 bis zur oben links am Rätsel angegeben Zahl verbinden muss. Eine Schlange darf nur direkt aufeinanderfolgende Zahlen horizontal oder vertikal verbinden; diagonale Verbindungen sind nicht erlaubt. Eine Schlange darf zudem nie einen schwarzen Kreis überqueren.

Hier ein Beispiel. Die Schlangen müssen die Zahlen von 1 bis 4 miteinander verbinden:

Alles klar? Dann bist du bereit für die Aufgabe! Auch hier müssen die Zahlen von 1 bis 4 miteinander verbunden werden:

Rätsel Nr. 3:
Stern, Dreieck oder Herz?

Hier sehen wir ein Gitter mit Symbolen, die alle einen bestimmten Zahlenwert haben. Die Zahlen ausserhalb des Gitters zeigen die Summe der jeweiligen Spalte bzw. Zeile.

Zahlengitter Aufgabe

Welches Symbol muss an die Stelle des Fragezeichens gesetzt werden, damit die Summe korrekt ist?

Achtung, nach dieser Spoiler-Warnung folgen die Auflösungen!

spoiler alert

Auflösung Nr. 1

Die richtige Antwort lautet: 0,666

Diese Lösung ist einigermassen kontra-intuitiv. Das Rätsel stammt vom französischen Mathematiker Joseph Bertrand (1822-1900) und ist bekannt als «Bertrands Schachtel-Paradox».

Die meisten Leute würden wohl eine Wahrscheinlichkeit von 0,5 annehmen, da man ja nur zwei Schachteln hat, die goldene Münzen enthalten, und nur eine, aus der man auch eine zweite goldene Münze holen kann. Doch in Wahrheit muss man jede einzelne goldene Münze bei der Berechnung der Wahrscheinlichkeit miteinbeziehen:

Zwei dieser drei Szenarien führen dazu, dass als zweite Münze eine goldene herausgeholt wird – es besteht also eine Wahrscheinlichkeit von 0,666.

Wie schwierig war dieses Rätsel?

Auflösung Nr. 2

Ein möglicher Schlüssel zur Lösung liegt bei diesem Rätsel unten links: Dort liegen zwischen der 3 und der 4 – zusätzlich begrenzt von einem schwarzen Kreis – nur zwei leere Felder, für die es nur eine mögliche Lösung gibt.

Wie schwierig war dieses Rätsel?

Auflösung Nr. 3

Hier haben wir zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten, die sich einfach auflösen lassen. Nehmen wir beispielsweise die zweite Zeile und ersetzen der Einfachheit halber die Sterne durch x und die Herzen durch y:
2x + 2y = 44
Dasselbe tun wir mit der ersten Spalte:
3x + y = 52

Nun lösen wir die erste Gleichung nach x auf:
2x = 44 - 2y
x = 22 - y

Darauf ersetzen wir in der zweiten Gleichung x durch 22 - y:
3 (22 - y) + y = 52
66 - 3y + y = 52
66 - 2y = 52
66 = 52 + 2y
66 - 52 = 2y
14 = 2y
y = 7
Herz = 7

Daraus ergibt sich der Wert für x:
22 - y = x
22 - 7 = x
x = 15
Stern = 15

Den Zahlenwert für das Dreieck (z) erschliessen wir aus der dritten Spalte:
z + 15 + 7 + 7 = 32
z = 32 - 29
z = 3
Dreieck = 3

Damit können wir den Wert ermitteln, der anstelle des Fragezeichens stehen muss:
15 + 3 + 7 + ? = 40
? = 40 - 25
? = 15
? = Stern

Zahlengitter Lösung

Wie schwierig war dieses Rätsel?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Erkennst du diese 15 Serien an nur einem Bild?

Dem Ungeheuer von Loch Ness auf der Spur

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona, Pest, HIV: Die Menschheit fällt immer auf die gleichen Lügen rein

Mittel zur Errichtung einer Diktatur und dem Labor entsprungen? Um die Corona-Pandemie kursieren zahlreiche Märchen. Der Blick in die Geschichte entlarvt die Masche, die dahinter steckt.

Im Herbst 1918 wurden in den USA die Särge knapp. Eine Seuche suchte den Globus heim, in der Schweiz notierte der Schriftsteller Stefan Zweig: «Sie frisst täglich 20'000 bis 40'000 Menschen weg.» Die Rede ist von der Spanischen Grippe, der verheerendsten Influenza-Pandemie, die jemals die Menschheit heimgesucht hat.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Der Erreger ist ein winzig kleines Virus, doch diese Erkenntnis sollte sich erst in den Dreissigerjahren einstellen. 1918 vermuteten viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel