Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dow Jones schiesst 5 Prozent hoch: Historischer Kaufrausch an den US-Börsen



Die US-Börsen haben sich am Mittwoch beflügelt von einer Rally bei Hochtechnologie- und Einzelhandelswerten auf Erholungskurs begeben. Schnäppchenjäger stiegen nach Kursverlusten wieder ein. US-Kunden gaben 850 Milliarden Dollar im Weihnachtsgeschäft aus.

Traders Peter Tuchman, right, slaps a high five before the closing bell on the floor of the New York Stock Exchange, Wednesday, Dec. 26, 2018. The Dow closed up more than 1,000 points in best day for Wall Street in 10 years as stocks rally back from Christmas Eve beating.(AP Photo/Richard Drew)

Es läuft: Trader Peter Tuchman taucht High fives aus. Bild: AP/AP

Vor allem im späten Handel griffen die Anleger kräftig bei Aktien zu, die zuletzt unter die Räder gekommen waren. Händler sagten, die Jagd nach günstigen Kaufgelegenheiten werde voraussichtlich noch ein paar Tage andauern.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss fast fünf Prozent höher auf 22'878 Punkten. Der Dow legte damit erstmals in einer einzigen Handelssitzung mehr als 1000 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 stieg ebenfalls knapp fünf Prozent auf 2467 Zähler.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich sogar um 5.8 Prozent auf 6554 Punkte. Für alle drei Marktbarometer ist es der grösste prozentuale Tagesgewinn seit dem 23. März 2009.

Rekordverkauf bei Amazon

Händler begründeten die Kursaufschläge auch mit einem Bericht des Kreditkartenanbieters Mastercard. Für rund 850 Milliarden Dollar kauften demnach US-Kunden im Feiertagsgeschäft ein. Verglichen mit 2017 stiegen die Einnahmen der Händler vom 1. November bis 24. Dezember um 5.1 Prozent. Das ist der höchste Wert seit sechs Jahren.

Der Versandhändler Amazon sprach von einem Rekordverkauf. Bei den Einzelwerten legten die Aktien von Amazon um mehr als neun Prozent zu. Die Anteilsscheine des Einzelhändlers Walmart verteuerten sich um über fünf Prozent.

Auch beim sozialen Netzwerk Facebook stiegen die Börsianer wieder ein. Die Aktie schnellte um rund acht Prozent in die Höhe.

Zur Erholung an der Wall Street trugen auch Äusserungen eines Wirtschaftsberaters von US-Präsident Donald Trump bei. Eine Ablösung von Notenbank-Chef Jerome Powell steht nach Worten von Kevin Hassett nicht zur Debatte. Es bestehe keine Gefahr, dass Powell seinen Posten verliere, sagte Hassett. Powells Job sei hundert Prozent sicher.

Trump fürchtet, dass die Notenbank mit ihrem Zinserhöhungskurs den Aufschwung der US-Wirtschaft abwürgen könnte. Er hatte die Notenbank und den von ihm selbst nominierten Fed-Chef Powell deswegen immer wieder massiv kritisiert.

Verunsicherung am Montag

Am Montag hatten die Indizes noch zwischen zwei und drei Prozent nachgegeben. Die Anleger waren wegen der jüngsten Entwicklungen in Washington verunsichert.

Hintergrund waren unter anderen der Haushaltsstreit zwischen Trump und den oppositionellen Demokraten, der zu einem teilweisen Behördenstillstand geführt hat, und kurzfristig einberufene Beratungen von Finanzminister Steven Mnuchin mit einer Krisengruppe aus Vertretern von Aufsichtsbehörden über die jüngste Börsentalfahrt. Zudem hatte sich Mnuchin von den führenden US-Banken versichern lassen, sie verfügten über ausreichend Liquidität für die Kreditvergabe. (sda/reu/dpa)

Wie viel Bargeld tragen wir Schweizer auf uns?

Video: watson/Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Swiss-Chef Thomas Klühr tritt Ende Jahr zurück

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Klaus07 27.12.2018 10:36
    Highlight Highlight Aktuell -1,44%

    Ein stabiler Markt sieht anders aus.
    • Trompete 27.12.2018 11:16
      Highlight Highlight Hä? Für welchen Zeitraum liegt die Entwicklung bei -1.44%?
    • Klaus07 27.12.2018 13:17
      Highlight Highlight Heute: zur Zeit Minus 1,51%
    • Trompete 27.12.2018 20:03
      Highlight Highlight Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass man die Stichtage/Stichzeit angeben muss, in welcher eine Aktie an Wert gewonnen respektive eingebüsst hat.

      Btw: Als du deinen ersten Kommentar geschrieben hast, war die amerikanische Börse noch gar nicht eröffnet ;-).
  • HerrKnill 27.12.2018 10:06
    Highlight Highlight Interessant: kaum ist POTUS aus dem Land (Irak), geht die Börse wieder hoch.
  • c_meier 27.12.2018 09:50
    Highlight Highlight war nicht noch gestern hier zu lesen der Präsident müsse vor den Börsen Angst haben?
    ja genau..... 🙈 langsam aber sicher werde ich keine Artikel mehr dazu lesen, es ist Zeitverschwendung
  • PhilippS 27.12.2018 08:28
    Highlight Highlight „Eine Ablösung von Notenbank-Chef Jerome Powell steht nach Worten von Kevin Hassett nicht zur Debatte.“ - Präs. Trump hält ja nicht mal seine eigenen Versprechen, wieso sollte da das Wort eines Beraters plötzlich mehr wert sein? 🤦🏻‍♂️🤷🏼‍♂️.

    Und nach soviel Minus, ist dieses Plus noch laaaaange kein Frühling. Eher wohl das ganz normale Tauwetter, wie es jeden Winter ab und zu mal vorkommt. Zumal unsere Winter-Föhnstürme und Trump ja doch einige Gemeinsamkeiten haben....
  • Bündn0r 27.12.2018 07:46
    Highlight Highlight Ist dies nun auch Trumps Verdienst? Oder ist er einzig Alleinschuldiger bei Kursverlusten?
  • Muselbert Qrate 27.12.2018 07:00
    Highlight Highlight Cool, Danke Mr. Trump 💪✌️👍
    • TactixX 27.12.2018 11:34
      Highlight Highlight Haha jaa danke, 20% ins minus und 5% ins positive. Momol Applaus für Mr. Trump! So einfach ists für die Trumpisten 💪✌️👍
      Benutzer Bild
  • DunkelMunkel 27.12.2018 06:24
    Highlight Highlight Warte mal... bis gestern hiess es in den Medien, es ginge alles den Bach ab und jetzt... ???
    • Ueli der Knecht 27.12.2018 09:36
      Highlight Highlight Jetzt rechne: Wenn der Dow Jones im letzten Quartal 18% bachab ging, und dann an einem Tag 5% rauf, was bleibt unter dem Strich?

      Wenn man in der Lage ist, über den Tellerrand (oder einen einzigen Tag hinaus) zu schauen, was dann... ???
  • Kronrod 27.12.2018 06:20
    Highlight Highlight Ein gesunder Markt bewegt sich nicht um 5% an einem Tag. Mir wären zehn Tage mit plus 0.5% lieber. Im Herbst 2008 gingen die Börsen mal 8% hoch an einem Tag. Danach folgte ein Tief nach dem anderen. Solche Kursbewegungen sind ein Zeichen von Verunsicherung. Offenbar weiss niemand, was die Aktien wirklich wert sind.
    • chnobli1896 27.12.2018 08:21
      Highlight Highlight Sie sind weniger Wert als momentan dafür bezahlt wird, massiv weniger. Wenn man die Gewinn- und die Kursentwicklung der Unternehmen der letzten 15 Jahre vergleicht wird das klar.

      Die Frage ist nur wann die Korrektur kommt, es wird von den Notenbanken nicht unendlich Geld eingeschossen werden.

Tinder, Spotify und die «Fortnite»-Macher tun sich zusammen – aus Gründen ...

Die «Koalition für App Fairness» will von Apple und Google den freien Zugang zu den weltgrössten Software-Plattformen erzwingen. Es geht um viel Geld.

Mehrere grosse Software-Unternehmen haben sich im Kampf gegen Apple und Google zu einer Allianz zusammengeschlossen. Teil des Bündnisses, das sich «Koalition für App-Fairness» nennt, sind Epic Games («Fortnite»), der Streamingdienst Spotify und der Tinder-Eigentümer Match Group.

Die am Donnerstag in Washington DC gegründete Organisation will gegen die beiden grössten App-Store-Betreiber lobbyieren, um bessere Konditionen zu erzwingen.

Zu den insgesamt 13 App-Publishern gehören auch Deezer, …

Artikel lesen
Link zum Artikel