Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mohrenköpfen» droht auch Aus bei Spar und Volg – Kunden rennen Dubler die Bude ein

Nach der Migros überlegen sich weitere Detailhändler, die Zusammenarbeit mit dem Süssigkeiten-Hersteller zu beenden. Dieser verkauft dank der Aufregung mehr «Mohrenköpfe».

Mark Walther / ch media



ZUR PRODUKTION DER DUBLER MOHRENKOEPFE IN WALTENSCHWIL STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- An employee packs up chocolate marshmallows, pictured at the company Dubler in Waltenschwil, Canton of Aargau, Switzerland, on February 12, 2019. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Die Firma Dubler stellt ihre «Mohrenköpfe» in Waltenschwil (AG) her. Bild: KEYSTONE

Schlechte Nachrichten für «Mohrenkopf»-Produzent Robert Dubler: Auch die Detailhändler Spar und Volg denken darüber nach, seine Süssigkeiten aus den Regalen zu verbannen. «Wir erachten den Namen nicht mehr als zeitgemäss und werden mit dem Lieferanten das Gespräch suchen», wird eine Volg-Sprecherin im «Blick» zitiert. «Aufgrund der langjährigen und guten Geschäftsbeziehung sind wir bestrebt, eine faire Lösung zu finden.» Ein Entscheid sei noch nicht gefallen.

Spar hat die Dubler-Mohrenköpfe in einigen Filialen im Angebot. «Als weltoffenes und multikulturelles Unternehmen liegt uns sehr viel daran, dass niemand diskriminiert wird», schreibt eine Mediensprecherin. Auf die Namensgebung werde heute sehr viel differenzierter reagiert. «Wir werden uns mit dieser Frage deshalb sorgfältig auseinandersetzen.» Man werde sich auch mit den «langjährigen Lieferanten», gemeint ist primär Dubler, in Verbindung setzen.

Denner diskutiert mit Hersteller über «Mohrenkönig mini»

Für Dubler ist die Aufregung um den Namen seiner Produkte absatzfördernd: «Die Kunden kamen am Donnerstagvormittag in rauen Mengen», sagt er. Er habe in zwei Stunden so viel verkauft wie am ganzen Mittwoch, und der sei gut gelaufen. Auch langfristig scheint er zu profitieren: Nach der letzten «Mohrenkopf»-Empörung vor zwei Jahren verzeichnete er rund zehn Prozent mehr Verkäufe.

Tätig geworden ist auch Denner: Die Migros-Tochter verkauft in der Deutschschweiz den «Chocolat Mohrenkönig mini» von Chocolat Ammann in Heimberg (BE). Dieser fliegt Mitte August aus dem Standardsortiment und wird nur noch sporadisch in Aktionen angeboten. Das teilt ein Unternehmenssprecher mit. Man habe das schon vor der aktuellen Debatte entschieden. Ausserdem sei man mit dem Hersteller in Kontakt bezüglich eines alternativen Namens für das Produkt.

Junge SVP verteilt «Mohrenköpfe» in Zürich

Die Migros lancierte die neuerliche «Mohrenkopf»-Diskussion am Mittwoch. Sie kündigte an, die Dubler-Produkte aus dem Sortiment zu streichen. Sie waren in zwei Filialen der Zürcher Migros-Genossenschaft erhältlich.

«Unter den aktuellen Entwicklungen verstehen wir, dass dieses Produkt als provozierend empfunden werden kann», schrieb eine Migros-Sprecherin. Sie bezog sich auf den gewaltsamen Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd und die anschliessend weltweiten Proteste gegen Rassimus.

Die Migros handelte sich mit ihrem Entscheid lobende Worte, aber auch viel Unverständnis ein. In Online-Umfragen mehrerer Medienportale erachten überwältigende Mehrheiten den Rauswurf als falsch. Die SVP-Jungparteien aus Zürich und Aargau waren derart empört, dass sie am Donnerstagmorgen beim Zürcher Hauptbahnhof eine Protestaktion durchführten: Sie verteilten 500 Dubler-«Mohrenköpfe».

Dass die Migros sich von ihm abwendet, kann Dubler verkraften. Sie bringt ihm rund zwei Prozent des Umsatzes. Bei Volg sind es acht bis zehn Prozent. Die Hälfte der zehn Millionen «Mohrenköpfe», die er letztes Jahr produzierte, verkauft er über seinen Laden.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

125
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
125Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NadoHeinz 12.06.2020 22:40
    Highlight Highlight Dubler sollte die Mohrenkoepfe auf Schoggikuss umtaufen. So einfach, wer einen Mohrenkopf verlangt wird einen Schoggikuss erhalten! Vielleicht auch umgekehrt :-).
  • mukeleven 12.06.2020 17:47
    Highlight Highlight no further comments liebe migros!
    Benutzer Bild
  • Swen Goldpreis 12.06.2020 16:28
    Highlight Highlight Bei Volg sollten die sicher eher mal drum kümmern, dass sie Achtjährigen nicht mehr die Polizei an den Hals hetzen.
  • Malt-Whisky 12.06.2020 14:11
    Highlight Highlight Der Röstigraben ist endlich gestorben. Wir haben jetzt den Mohrenkopfgraben. Besten Dank an alle aktiv Beteiligten, Das ganze ist wahrlich zum sich Totlachenlachen.
    Ich wünsch Dir Glück Robert.
  • Locutus70 12.06.2020 14:04
    Highlight Highlight Jehova Jehova :D
  • swisskiss 12.06.2020 10:55
    Highlight Highlight Ich kann nicht begreifen, wie einfach manche Menschen zu empören sind und wie einfach man sie beruhigen kann.

    Vor rund 30 Jahren wurde die weibliche Form bei Berufsbezeichnungen eingeführt, weil sich Frauen über dies Form der Diskriminierung empörten. Nun sind die *innen die gängige Bezeichnung und Frauen sind dadurch in keiner Weise in Gesellschaft, Wirtschaft, Religion weniger diskriminiert.

    Aendert doch den Namen in eine politisch korrekte Bezeichnung. Dann sind all die Instantfremdempörten beruhigt und der tagtägliche Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geht fröhlich weiter.
  • Emily Linder 12.06.2020 08:35
    Highlight Highlight Ob nun die Migros auch alle "Schwarzkopf"-Produkte aus dem Regal verbannt ??

    Ich glaube eher dass man mit solchen Aktionen, die überhaupt nichts bringen eher die Leute bockig macht.

    Als Produzent aber würde ich mir aber wahrscheinlich Gedanken machen, eine sanfte Namensänderung vorzunehmen. Ich glaube nicht, dass die dem beliebten Produkt schaden würde.
    Erfahrung ist nicht, wenn man 40 Jahre lang das Gleiche falsch macht.
  • Der Rückbauer 12.06.2020 01:00
    Highlight Highlight Gilt das auch für weisse Mohrenköpfe? Die hab ich zum Fressen gern, das sind die besten!
  • Medico 11.06.2020 21:55
    Highlight Highlight Also irgendwann ist auch Schluss mit dieser Heuchelei! Wie Herr Dubler schon sagte, was hat eine Süssigkeit mit Rassismus zu tun? Anstatt die Mohrenköpfe aus den Regalen zu verbannen, sollte man aktiv etwas gegen Rassismus tun.
    Und sonst können wir gleich alle Globi Bücher zurückrufen und vernichten in welchen das N-Wort steht.
  • heureka 11.06.2020 19:54
    Highlight Highlight Dubler macht Die Besten Mohrenköpfe, Weit und breit. Das sollte mal gesagt sein, schon als Kind, Mitte Siebziger Jahre, war das unser Lieblings-Zvieri, manchmal mit einem Oepfel. Noch Heute schmecken sie genau gleich. Das ist nicht`s anderes als Billiges Bashing gegen eine Solide Traditionsfirma unter dem Deckel des sogenannen Rassismus. Genau Dieser Blödsinn den Migros vom Zaun reisst, SCHUERT RASSISMUS. Ist damit sicher Kontraproduktiv und hilft den Schwarzen im Zusammenleben in Unserem Land auf Dauer nicht.
    Ich hoffe, das die Anderen Verteiler sich das nochmals überlegen.
    • 6030ebikon 11.06.2020 22:10
      Highlight Highlight dann hast du noch nie die von chocolat ammann probiert - die sind um längen besser...
    • DerTaran 12.06.2020 07:55
      Highlight Highlight Ja, ich finde ebenfalls, das die Dubblerköpfe die besten sind. Ich schätze aber Herrn Dubler, gerade auch nach seinen Äußerungen hier, als Rassisten ein. Das Produkt gehört längst umbenannt aber da die Kontroverse bei ihm zum Marketingkonzept gehört wird sich daran nichts ändern. Auch deshalb nicht, weil er auf Rassisten wie sie hoffen kann, die jetzt erst recht Dubblerköpfe kaufen.
    • heureka 12.06.2020 21:07
      Highlight Highlight MaPhiA, letztendlich Geschmackssache Habe auch Amman gegessen, bin nicht Deiner Meinung. Ich bleibe bei Dubler MOHRENKOEPFEN.
  • Neruda 11.06.2020 19:20
    Highlight Highlight Vor zwei Tagen wollte ich wieder mal Dubler Mohrenköpfe kaufen gehen. Nun werde ich wohl bis nächste Woche warten müssen 🙈 Sonst wird man wieder als Rassist abgestempelt. Wegen dem Konsum einer Süssigkeit 🙈😂
  • Fakten 11.06.2020 19:05
    Highlight Highlight Dass ist Solidarität ❤️ Danke an alle welche heute die Bude eingerannt haben und so die Meinung von 98% gezeigt haben zu dem Kindergarten um den Namen 🤗 Wir Schweizer dürfen auch noch ein bisschen Tradition haben 👌
    • 6030ebikon 11.06.2020 22:04
      Highlight Highlight das hat weniger mit ''solidarität'' zu tun, wohl viel mehr mit panik keine mohrenköpfe mehr zu bekommen...🤓
    • Fakten 12.06.2020 14:01
      Highlight Highlight Oder einfach mit gesundem Menschenverstand? 💁🏻‍♂️
    • 6030ebikon 12.06.2020 17:50
      Highlight Highlight gar nicht gewusst, das 'hamsterkäufe' etwas mit verstand zu tun hat...🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • EarlofGrey 11.06.2020 18:06
    Highlight Highlight Das seltsamste an der ganzen Chose ist, wie sehr das politisiert wird. Die „Mohrenkopf“-Liebhaber zwinkern sich beim Verlassen der Konditorei zu, im Sinne von „ich bin im Fall auch so insgeheim rechts wie Du“ und die PC-Brigaden klopfen sich auf die Schultern und sind froh es den Rassisten so richtig gezeigt zu haben. Beiden arbeiten sich dann gegenseitig an ihrer Kleingeistigkeit ab und der Sache an sich ist nicht geholfen.
    • Neruda 11.06.2020 19:06
      Highlight Highlight Hee ich liebe Mohrenköpfe, aber bin ein linker Gutmensch 😞
    • DerTaran 12.06.2020 07:56
      Highlight Highlight @Neruda, Nein bist du nicht.
  • NurEineMeinung 11.06.2020 17:26
    Highlight Highlight Warum nennt er sie nicht einfach Dubler und gut ist!
  • Herren 11.06.2020 16:58
    Highlight Highlight Von mir aus kann der Herr Dubler seine Mohrenköpfe behalten. Allerdings wäre ich für die Erweiterung "Mohrenköpfe (für Dubeli)". Genau so führen sich hier einige auf. Erinnert mich ein wenig an die Vergötterung der Cervelat durch einen gewissen Herrn Glarner. Der ist sicher auch für die Beibehaltung des veralteten Namens. Genau so wie die JSVP.
  • Yann Wermuth 11.06.2020 16:43
    Highlight Highlight Kann mir einer erklären warum es so wichtig ist an diesem Wort festzuhalten? Was verliert ihr, wenn man die Dinger anders nennt?
    • Kruk 11.06.2020 21:59
      Highlight Highlight Alles, einfach alles geht verloren. Unser gesamtes Kulturgut, unsere Traditionen und die Demokratie!

      Und das aller aller schlimmste, unsere Sturheit könnte Schaden nehmen! Wenn wir diesen Namenswechsel hinnehmen werden wir nie mehr ernstgenommen, um den guten Ruf unserer Dickköpfigkeit ist es dann geschehen.

      Auf ihr tapferen Mohrenkopfritter möget ihr unser Heiligtum erfolgreich verteidigen!
    • Basti Spiesser 11.06.2020 22:27
      Highlight Highlight Den Blick für die wichtigen Probleme
  • bruuslii 11.06.2020 16:40
    Highlight Highlight jaja die svp. hüterin der werte und traditionen. lol

    das nennt sich freie marktwirtschaft, welche von ebendieser so hochgelobt wird.
  • Ich-meins-doch-nicht-so 11.06.2020 16:38
    Highlight Highlight Würde einer heute ein Produkt mit dem Namen „Morenkopf“ pitchen, er wäre in 5 sek. wieder vor der Tür. Warum bloss?
    Das lässt sich auch mit Tradition nicht erklären. Dürfte das Produkt Judenkopf heissen? Eben.
    Die Aktion der JSVP ist übrigens erbärmlich stumpf.
  • maylander 11.06.2020 16:17
    Highlight Highlight Anstelle zu diskutieren dass auch in der Schweiz Leute nach dem Äusseren beurteilt und entsprechend behandelt werden. Redet man lieber über Mohrenköpfe.
    Das haben die Twitterer und Journis wieder super hingekriegt.
    Soll doch der Dubler Mohrenköpfe verkaufen. Ist ja immerhin positiv besetzt.
    Sprüche wie Bimbojob oder ich bin dich nicht ein Nxxxx sind viel schlimmer da abwertend.
  • baumi92 11.06.2020 16:10
    Highlight Highlight Ich verstehe die Aufregung zwar, finde es wird aber zuviel federlesen um unwichtige Themen gemacht. Das Wort "Mohr" kann diskriminierend sein, ja. Das ist ein Begriff für Dunkelhäutige aus dem Mittelalter. Kennen heute nicht mehr viele.
    Problem: Ein anderer Name löst das Rassismus Problem nicht. Anstatt unschuldige Süssigkeiten umzutaufen, sollte man eher die wahren gesellschaftlichen Probleme angehen. Dann gibts halt keine Mohrenköpfe mehr, aber davon können sich diskriminierte Menschen dunkler Hautfarbe auch nichts kaufen.
    Leben und leben lassen
  • Erklärbart. 11.06.2020 16:05
    Highlight Highlight Wer Dubler respektive Rassismus und Diskriminierung gut findet, findet diese Dinge generell gut und somit auch Typen wie ein Weinstein und so.
  • Hans der Dampfer 11.06.2020 16:00
    Highlight Highlight Mir persönlich ist es echt egal wie die heissen. Aber die Dinger werden umgangssprachlich wahrscheinlich noch lange "Mohrenkopf" gennant werden.
  • Carry62 11.06.2020 15:57
    Highlight Highlight Solche Probleme möchte ich haben 🙄
    Und wann geht es dem Zigeunerschnitzel, dem Bauernsalat, dem Knabenschiessen, etc. an den Kragen? 😂
  • NotWhatYouExpect 11.06.2020 15:40
    Highlight Highlight Mensch hört auf mit diesen Beiträgen. Ich habe jetzt extremes verlangen nach dieser Süssigkeitsspetzialität!

    Heute Abend werde ich wohl auf dem Sofa liegen mit X verkruddelten Aluminiumfolien neben mir.
    • esmereldat 11.06.2020 16:09
      Highlight Highlight Ich auch 😣
  • _andreas 11.06.2020 15:38
    Highlight Highlight Bei sowas zeigen sich diese Solidarisch und nehmen die Produkte aus dem Sortiment.. . Aber wenn es darum geht, den Profit zu erhöhen ist ihnen alles egal (zumindest bei der Migros, siehe die 10% günstiger friss oder stirb taktik beim Produkteinkuf. Von der Bezahlung der Mittarbeiter muss ich erst garnicht anfangen... Scheiss heuchlerverein!)
  • Glenn Quagmire 11.06.2020 15:36
    Highlight Highlight Früher gab es kein Frauenstimmrecht, man kippte chemische Abfälle in den Fluss und nutzte alte Reifen zum heizen.... nicht alles von früher ist heute noch angemessen.
    • PC Principal 11.06.2020 16:12
      Highlight Highlight Der Unterschied ist dass es bei diesen Beispielen reale Gründe gibt.
    • Uranos 11.06.2020 16:32
      Highlight Highlight und hier ist der Grund virtuell?
    • Herren 11.06.2020 17:01
      Highlight Highlight Mehr Blitze als Herzen für einen absolut korrekten und logischen Kommentar. WTF, Watson-User?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Think Twice 11.06.2020 15:36
    Highlight Highlight Heuchel, Heuchel.... Ich hätt da einen Namensvorschlag „Dubler-Köpfe“, die Analogie ist nah, aber nicht nah genug, dass sich jemand negativ angesprochen fühlen könnte... 😉
    • BaDWolF 11.06.2020 15:58
      Highlight Highlight Werbesong idee:
      Es isch emol en Dubler gsi.
    • Saraina 11.06.2020 16:03
      Highlight Highlight Bester Vorschlag so far
  • Mate 11.06.2020 15:31
    Highlight Highlight Mohrenköpfe zu verbannen ist einfach, aber wie sieht es mit den anderen Produkten aus dem Detailhandel aus? Sicher das alle aus fairer Produktion kommen? Sicher das niemand bei deren Herstellung leiden musste?
    Durch viele unserer täglichen Produkte, haben wir Blut an den Händen. Jetzt den Moralisten zu spielen und Mohrenköpfe aus dem Segment zu nehmen ist lachhaft und eine Frechheit.
    • NotWhatYouExpect 11.06.2020 15:58
      Highlight Highlight Whataboutism?

      Nur weil andere Dinge auch schlecht sind sollte man nun das eine Schlechte nicht ändern?
    • _andreas 11.06.2020 16:21
      Highlight Highlight @NotWhatYouExpect: entweder macht man es konsekquent über das ganze Sortiment oder man lässt es bleiben. So sieht man eben, dass es den Firmen nur darum geht gute publicity zu machen aber nicht darum wirklich etwas gegen Rassismus zu machen!
    • Neruda 11.06.2020 19:12
      Highlight Highlight Es ist eben nicht whataboutism, sondern die Beschreibung des Problems hier. Man macht einen Aufstand wegen einer Süssigkeit, dabei verursacht man mit seinem eigenen ignoranten Konsumverhalten viel mehr Leid. Einfach eine riesengross Heuchlerparade.
  • Militia 11.06.2020 15:28
    Highlight Highlight Die Detailhändler sind solche Heuchler! Jahrelang haben sie damit Profit gemacht und jetzt springen sie als Trittbrettfahrer auf den Rassismuszug auf und spielen sich hier als moralische Instanzen auf und lassen einen langjährigen Partner fallen. Vor einer Woche hats aber noch keinen interessiert...
    • Uranos 11.06.2020 16:35
      Highlight Highlight Hmm, haben sie nicht vor ein paar Jahren schon mal alle diese Produkte (zumindest die Eigenmarken) auf auf den Namen "Schokoküsse" umgestellt.
    • sowhat 11.06.2020 20:23
      Highlight Highlight Ja Uranos; haben sie. Für die Migros ist Dublers Produkt ein Nischenprodukt auf das sie problemlos verzichten kann. Mit den eigenen verdient sie eh mehr.
      Es ist ein Geschenk für das Image, diese Situation zu nutzen.
  • Paddiesli 11.06.2020 15:28
    Highlight Highlight Tja, jetzt hat die Migros halt mal 1 M(ohrenkopf) weniger ...
  • Antigone 11.06.2020 15:17
    Highlight Highlight Finde es nicht fair, wie man diese Firma jetzt diskriminiert, obwohl die garnichts getan haben. Herr Dubler hat sich sogar von jeglichen rassistischen Ansichten distanziert und betont, dass er keine rassistischen Motive hat, sondern nur seine Süssigkeit verkauft, wie schon immer.

    Ich gönne mir demnächst auf jeden Fall ein paar Dubler Mohrenköpfe.
  • Ja_du 11.06.2020 15:15
    Highlight Highlight Anstatt "All lives matter" Idioten haben wir in der Schweiz Leute die massenweise Mohren Köpfe fressen.
    • Basti Spiesser 11.06.2020 15:28
      Highlight Highlight Was ist an all lives matter Idiotie? Bist du Rassist?
    • Bee89 11.06.2020 15:47
      Highlight Highlight @Basti Spiesser: dass du ein "All lives matter" typ bist, war ja irgendwie auch klar!

      Für alle, die es auch nicht checken!
      Wenn dein Haus brennt, willst du dass die Feuerwerhr dein Feuer löscht oder? All lives matter ist, wie wenn die Feuerwehr sagen würde "aber die anderen Häuser sind auch wichtig"! Es ist verdammt nochmal nebensächlich, denn das eine Haus brennt JETZT!
    • _andreas 11.06.2020 16:42
      Highlight Highlight @Bee89: und trozdem schaut die Feuerwehr das dass Feuer auf nebenstehende Gebäude übergreift..
    Weitere Antworten anzeigen
  • moralis paradoxon 11.06.2020 15:14
    Highlight Highlight Was ist mit Schwarzkopf!?!? .....
    • stcecile 11.06.2020 15:37
      Highlight Highlight Nichts...gar nichts ist mit Schwarzkopf. Auch nicht mit Schwarzbrot. Schwarz ist kein rassistisches Wort. "Mohr" schon.
    • NotWhatYouExpect 11.06.2020 15:37
      Highlight Highlight Schlechter Vergleich.

      Schwarzkopf ist erstens ein Familienname und zweiten hat es keinen rassistischen Hintergrund.

      Was leider bei Mohrenkopf der fall ist. Ich wusste das vor dieser Diskussion aus dem ?letzten? Jahr auch noch nicht.
    • Lord_ICO 11.06.2020 15:40
      Highlight Highlight Der Gründer hies Hans Schwarzkopf, was soll also damit sein? Ist ein Familienname, den man heute noch in Deutschland findet und der im Gegensatz zum Wort M.....kopf keine rassistische Verbindung hat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • My Senf 11.06.2020 15:14
    Highlight Highlight Volg
    Aus dem entlegensten Dorf wird zum weltoffenen Unternehmen, dass sich um s Image sorgt. Es wird immer absurder!
  • Pafeld 11.06.2020 15:04
    Highlight Highlight Wer jetzt zu Dubler rennt wegen dessen Schokoküssen, kann sich beim Verlassen der Konditorei auch gleich einen "Wir wissen alle, dass du ein Rassist bist, auch wenn du es dir selbst nicht eingestehen willst"-Aufkleber überreichen lassen.
    • Basti Spiesser 11.06.2020 15:42
      Highlight Highlight Wurden die Kleber in der Migros auch aussortiert?
    • THEOne 11.06.2020 15:47
      Highlight Highlight genau wegen diesen tiefsinnig dümmlichen einstellungen und argumentationen, kann ich diese themen (rassismus ist wortwörtlich todernst) langsam nicht mehr ernst nehmen.
    • Felix Meyer 11.06.2020 16:31
      Highlight Highlight @Pafeld: Wieso? Dubler macht nun mal die besten Mohrenköpfe. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Rassismus und dem Bevorzugen einer bestimmten Marke dieses Süssgebäcks.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bee89 11.06.2020 14:59
    Highlight Highlight Sorry bin echt ein bisschen schockiert über diese ganzen "aber die heissen schon immer so" "das ist doch echt nicht rassisitisch" Kommentare.
    Ja es ist eine Süssigkeit, aber eine Süssigkeit, die danach benannt ist, wie Schwarze früher abschätzig bezeichnet wurden! Weil Schokolade die gleiche Farbe hat.
    Die Dinger hiessen auch mal Negerküsse, das Wort Neger wird nicht mehr gebraucht, weil es diskriminierend ist. Also wurde das Produkt umbenannt.
    Ich habe ausserdem seit Jahren keine "Mohrenköpfe" mehr gesehen. Dubler scheint einer der letzten zu sein. Wieso muss man daran festhalten?


    • StGb Art. 258 @ Bundesrat 11.06.2020 16:06
      Highlight Highlight Das Ding heisst nicht N*gerkopf, sondern Mohrenkopf. Wenn du nicht mal weisst was ein "Mohr" ist und das sei abschätzig...Uiuiui vielleicht mal ein Geschichtsbuch öffnen statt SJW-Twitter abzugrasen...
    • sowhat 11.06.2020 20:26
      Highlight Highlight Aus Sturheit
    • Meieriesli2 11.06.2020 20:32
      Highlight Highlight Das sehe ich anders, Negerküsse hiessen sie mW nur in DE.
  • Kreasty 11.06.2020 14:48
    Highlight Highlight Bin selber nen Mohrenkopf :)
    • Saraina 11.06.2020 16:05
      Highlight Highlight Auf jeden Fall besser als ein Dubler!
  • Mikey51 11.06.2020 14:43
    Highlight Highlight Ja das würde einfach bedeuten, dass ich meine fast täglichen Einkäufe in unserem Dorfspar einstellen und je nach der Entwicklung auch beide Volg in den beiden Nachbargemeinden auf meine Besuche verzichten müssen. Das ist doch purer Populismus was da der Detailhandel abzieht.
    • Jessesgott! 11.06.2020 15:08
      Highlight Highlight Die wollen sich schlicht nicht die Finger verbrennen. Haben Angst, dass in den Fillialen protestiert und demonstriert wird.
    • Uranos 11.06.2020 16:39
      Highlight Highlight Schlimm. Die werden sich aber aufregen!
  • Winschdi 11.06.2020 14:43
    Highlight Highlight Die Mohrenköpfe von Richterich sind übrigens noch einen Zacken besser als jene von Dubler. Leider auch kein richtiger Onlineshop vorhanden.
    • Felix Meyer 11.06.2020 16:33
      Highlight Highlight Muss ich mal testen. Immerhin kann sich dort niemand über die rassistische Herkunft des Mohrenkopfs beschweren, da die Bezeichnung dort einen ganz lokalen Bezug ohne jegliche Verbindung zu Rassismus hat (https://www.richterich-ag.ch/mohrenkopf).
    • sowhat 11.06.2020 20:31
      Highlight Highlight Scheint ja irgendwie zusammenzugehören, Winschdi.
      Stur am alten hängend. Bloss nicht so ein neumodisches Zeug.

      Darum sind die Produkte von gleichbleibend hoher Qualität.
      ...Mist 🤔

      (Ok, die würden den Transport wohl nicht in der produzierten Qualität überleben.)
  • 6030ebikon 11.06.2020 14:37
    Highlight Highlight das war ja zu erwarten... nach diesem vorfall, begleitet von enormer medienpresenz, distanziert man sich von produkten mit rassistischem konfliktpotenzial...
    • 6030ebikon 11.06.2020 16:03
      Highlight Highlight Manor schmeisst auch die Mohrenköpfe von Richterich aus Laufen BL raus... scheint so, als ob sich die Händler nicht zur ''Zielscheibe'' machen möchte...
  • Zucctheberg 11.06.2020 14:29
    Highlight Highlight Dubler wirds nicht stören. Diese ganze Aufregung um den Namen macht nur gratis Publicity für den Hersteller. Im Artikel selbst steht ja, dass er innert 2 Stunden gleich viel verkaufte wie an einem ganzen Mittwoch.
    • Shabaqa 11.06.2020 15:02
      Highlight Highlight Das ist wahrscheinlich plus-minus einfach die Menge, welche die JSVP gekauft hat 😁
  • bärn 11.06.2020 14:26
    Highlight Highlight was dubler braucht ist ein online shop... ich hoffe er kommt aus der steinzeit raus und akzeptiert auch kreditkarten, googlepay, twint, vorkasse...

    ...ich hätte längst eine bestellung aufgegeben... auch längerfristig wiederholend....

    geschäftsidee für dubler.... wie blacksocks, einfach ein dubler /mohrenkopf abo
    • Basubonus 11.06.2020 14:49
      Highlight Highlight 1. Kühlung/Lagerung?
      2. Transport ohne die Dinger kaputt zu machen?
      3. Aufbau der ganzen Logistik?

      Ich finds irgendwie noch recht schön, dass es auch Hersteller gibt, die nicht um jeden Preis wachsen wollen.
    • Butch Cassidy & Sundance Kid 11.06.2020 14:54
      Highlight Highlight Das habe ich schon oft gedacht.. Es gibt nichts besseres als die Mohrenköpfe direkt von der Fabrik.. habe sie auch schon im Migros gekauft.. aber die waren eher enttäuschen, da sie auch schon länger im Regal standen..
    • blueberry muffin 11.06.2020 15:19
      Highlight Highlight Naja, wenn er aus der Steinzeit raus wäre, hätte er ja den Namen nicht.

      Und so hat man doch auch immer eine Ansammlung von ewig gestrigen an einem Ort. Praktisch für die SVP.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheBee 11.06.2020 14:25
    Highlight Highlight Nennt Sie doch Dublerköpfe. Der Name passt sowieso besser zu den Käufern welche jetzt "extra" das Gebäck? Konfekt?...einkaufen.
    • Weisser Mann 11.06.2020 15:04
      Highlight Highlight Muahaha. Die Zweideutigkeit ist genial. 😂
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.06.2020 15:05
      Highlight Highlight Und dein abwertender Kommentar ist natürlich viel besser als der Begriff Mohrenkopf.
    • nadasagenwirjetzteinfachmal 11.06.2020 15:42
      Highlight Highlight @Weisser Mann...wo zweideutig?
      Dubler kommt von dübeln, also verbinden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zaphod67 11.06.2020 14:23
    Highlight Highlight Ich bin empört: watson hat es auf dieser Seite mindestens einmal unterlassen, das Wort Mohrenköpfe in Anführungs- und Schlusszeichen zu setzen. Bei weiteren solchen Unachtsamkeiten droht das political-correctness-Gütesiegel verloren zu gehen.
    • ursus3000 11.06.2020 15:17
      Highlight Highlight Hääää ?
  • blong 11.06.2020 14:14
    Highlight Highlight Rassismus ist immer dann, wenn die empörte Schweizerseele findet: Das ist doch gar nicht rassistisch!!1!
    • dan2016 11.06.2020 15:02
      Highlight Highlight und wenn Du dann mal einen gedanklichen Schritt in Richtung ausserhalb Europas/Nordamerikas machst, dass wirst Du empölrte Schweizerseele feststellen, dass kaum jemand verstehen wird, was am Rassismus falsch sein sollte. Dies schockiert mich jeweils. Dann diskutiere ich wieder ganz gern über Mohrenköpfe.
  • Goonli 11.06.2020 14:07
    Highlight Highlight ….wie nennt man dann einen solchen Mohrenkopf mit weissem Schoggiüberzug? Genau...Mohrenkopf mit weisser Schoggi :)

    Sehe das Problem nicht.

    Mohrenkopf = Essbare Süssigkeit.
    • Jessesgott! 11.06.2020 15:10
      Highlight Highlight Bleichgesichtkopf
    • SDF 11.06.2020 15:40
      Highlight Highlight Wie gesagt von einem anderen User: Schweizerkopf, aussen hart, innen weich. Das du das Pornlem nicht siehst, ist weil du nicht betriffen bist. Die SVP findet es sogar lustig hnd nutzt die Assoziation.
    • Thomas Oetjen 11.06.2020 15:55
      Highlight Highlight Wenn du dich schwarz anmalst, bist du dann ein Mohr oder ein schwarz angemalter Weisser oder umgekehrt?

      Warum ist die Liebe zu einem Süssgebäck grösser, als das Verständnis für jeden dadurch diskriminierten Menschen?
    Weitere Antworten anzeigen

18 oder gar 24 Milliarden Franken? Grosser Zahlenstreit um Kampfjets

Die Beschaffungskosten sind nur ein Teil der Rechnung. Ein Mehrfaches davon betragen über die Jahre hinweg die Betriebskosten. Die Gegner kommen dabei mit einer Flugstunden-Rechnung auf eine höhere Summe als der Bund.

Aus der Portokasse zahlt das niemand. Bis zu sechs Milliarden Franken wollen Bundesrat und Parlament für bis zu 40 neue Kampfflugzeuge ausgeben. Das sind 150 Millionen Franken pro Flugzeug, die das Verteidigungsdepartement (VBS) von Viola Amherd (CVP) aufwerfen kann. Am 27. September entscheidet das Stimmvolk über den Kredit.

Die Beschaffungskosten von 6 Milliarden sind allerdings nur ein Teil der Rechnung. Ein Mehrfaches davon betragen über die Jahre hinweg die Betriebskosten. Bei einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel