DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Konjunktur

Afrikas Wirtschaft wächst und wächst



FILE - In this Monday, April. 22, 2013 file photo, Staff of Etisalat Nigeria wait for customers during the launch of mobile number portability in Lagos, Nigeria. Nigeria is set to overtake South Africa as the biggest economy in Africa with a long-overdue recount of its GDP that will give it continental bragging rights but do little for its 112 million people scrabbling to survive in desperate poverty. That’s cause for reflection in longtime rival South Africa, the only African member of the G20, on the strength of its position as the continent’s economic powerhouse. Finance Minister Ngozi Ikonjo-Iweala is to announce new GDP figures  on Sunday, April. 6, 2014 to include previously uncounted industries like telecommunications and IT, banking and insurance, music and airlines, and the burgeoning online retail outlets and Nollywood films that didn’t exist when the last count was made in 1990. Then, there were 300,000 landlines. Today, Nigeria has 100 million cell phone users. (AP Photo/ Sunday Alamba File)

Arbeiter einer nigerianischen Mobilfunkunternehmens Bild: AP/AP

Trotz der langsam wachsenden Weltwirtschaft bleibt Afrika wirtschaftlich im Aufwind. Die Wirtschaftsleistung in den 54 Ländern werde dieses Jahr um etwa 5 Prozent und 2015 um weitere 5 bis 6 Prozent wachsen, heisst in einem heute veröffentlichten Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Vor allem West- und Ostafrika bleiben dem Report zufolge im Aufwind. In vielen Ländern der Region erwarten die Experten eine Wachstumsrate von 6 bis 7 Prozent.

Motor des Wachstums ist Nigeria, die mittlerweile stärkste Wirtschaft Afrikas. Das westafrikanische Land verdankt seine Einnahmen in erster Linie dem Öl. Die Erlöse dringen allerdings kaum in die breitere Bevölkerung ein.

Positiv tun sich dank des boomenden Landwirtschaftssektors und verschiedener Industriezweige auch Äthiopien, Ruanda, Tansania, Uganda, die Elfenbeinküste und Sierra Leone hervor. (tvr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UNO zur Lage in Eritrea: Willkürliche Hinrichtungen und systematische Folter

Die Regierung von Eritrea begeht laut UNO-Ermittlern massive Verletzungen der Menschenrechte. Dies treibe Hunderttausende Einwohner des nordostafrikanischen Staates zur Flucht nach Europa.

Dem Regime in Asmara werfen die Experten in einem am Montag veröffentlichten Bericht willkürliche Hinrichtungen sowie systematische Folter – darunter auch Vergewaltigungen – vor, «die den Tatbestand von Verbrechen gegen die Menschlichkeit erfüllen könnten.»

Weite Teile der Bevölkerung des Staates am Roten Meer …

Artikel lesen
Link zum Artikel