DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zirkus

Niederlande verbieten Tiger, Löwen und andere Wildtiere im Zirkus



epa02506947 A picture dated 25 December 2010 shows lions behind a cage in the circus ring during the premiere of the winter programme of Circus Krone, in Munich, Germany.  EPA/ANDREAS GEBERT

Dieses Bild wird es in den Niederlanden in Zukunft nicht mehr geben. Bild: EPA

Ob Tiger, Löwen oder Elefanten – Zirkusse in den Niederlanden müssen künftig auf sämtliche Wildtiere verzichten. Ein entsprechendes Verbot sei vom Regierungskabinett beschlossen worden, teilte das Wirtschaftsministerium in Den Haag am Samstag mit.

«Die Gesundheit der Tiere ist wichtiger als ihre Verwendung für Vergnügungen oder das Festhalten an überkommenen Traditionen», sagte Staatssekretärin Sharon Dijksma.

Enge Gehege sowie die für Zirkusse unumgänglichen ständigen Reisen seien für die oft angeketteten Tiere eine Qual. Das Wildtierverbot gilt vom 15. September 2015 an für sämtliche Zirkusveranstaltungen in den Niederlanden.

Mehrere europäische Länder haben in den letzten Jahren solche Verbote verhängt, darunter Belgien, Österreich und Finnland. In Grossbritannien dürfen Zirkusse vom 1. Dezember 2015 an keine Wildtiere mehr halten. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

In Kentucky haben sie eine Bulldogge zum Bürgermeister gewählt

«Nach einem knappen Rennen wurde eine französische Bulldogge zum Bürgermeister dieser kleinen Stadt in Kentucky gewählt» – so titelte die «Washington Post» kürzlich. Gestatten, Wilbur Beast, Bürgermeister von Rabbit Hash, Kentucky:

Wilbur, eine französische Bulldogge mit Vorliebe für gestrickte Wollmützen und britische Sportwagen, gewann mit 13'143 von 22'985 Stimmen und verwies somit seine Konkurrenten Jack Rabbit, den Beagle, und Poppy, den Golden Retriever, auf die hinteren Ränge. In …

Artikel lesen
Link zum Artikel