Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hetzjagd auf Raul Meireles

Viel Lärm auf Twitter um zwei portugiesische Stinkefinger – aber am Ende ist alles nur heisse Luft

Hat der etwa gerade den Hitzfeld gemacht? Nach dem Platzverweis gegen Pepe soll Portugals Raul Meireles dem Schiedsrichter den zweifachen Stinkefinger gezeigt haben. Zumindest behaupten das die User auf Twitter.



Portugals Hitzkopf Pepe verabschiedet sich gegen Deutschland nach 37 Minuten einmal mehr vorzeitig unter die Dusche. Dieses Mal hat der notorische Bösewicht den Bogen mit einem Kopfstoss gegen Thomas Müller überspannt. Kurz danach kursiert auf Twitter ein prekäres Bild von Raul Meireles: Der Mittelfeld-Abräumer soll die rote Karte mit einem doppelten Stinkefinger hinter dem Rücken von Schiedrichter Mazic quittiert haben. Die Empörung ist gross! 

Alles gar nicht wahr

Während der #Finger auf Twitter zum trending Hashtag wird, haben wir uns die Szene noch einmal angeschaut – und können Entwarnung geben. Raul Meireles sieht gefährlich aus, aber er ist kein schlimmer Finger. Im fraglichen Moment hat er seinen Kollegen nur taktische Anweisungen gegeben. Hier der Beweis:

Animiertes GIF GIF abspielen

Entwarnung: Die Internet-Hetzjagd auf Raul Meireles war unberechtigt. GIF: SRF

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das emotionale Ende einer dramatischen Partie

Bis alle weinen – so viele schluchzende Männer auf einem Haufen haben Sie noch nie gesehen

Brasilien besiegt Chile im Elfmeterschiessen und am Ende fliessen bei allen die Tränen. Bei den einen, weil ihre Hoffnungen bitter enttäuscht wurden. Bei den anderen, weil ein tonnenschwerer Druck von ihnen abgefallen ist.

Nach dramatischen 120 Minuten und einem noch dramatischeren Penaltyschiessen gleicht das Spielfeld im Estádio Mineirão von Belo Horizonte einem riesigen Tränenmeer. Brasilien hatte Chile soeben 4:3 nach Penaltyschiessen geschlagen. Ob Sieger oder Verlierer: Wohin man schaut, schluchzen die hartgesottenen Fussballprofis hemmungslos vor sich hin. Die Gelben vor Erleichterung, die Roten aus Enttäuschung.

Artikel lesen
Link zum Artikel