Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06497574 A detail of curling stones at the Gangneung Curling Centre during the PyeongChang 2018 Olympic Games, South Korea, 05 February 2018.  EPA/Javier Etxezarreta

Garanten für Dramen: Die knapp 20 Kilogramm schweren Curling-Steine. Bild: EPA

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Vier Jahre lang fristet Curling ein Schattendasein. Aber immer dann, wenn Olympische Spiele anstehen, fasziniert uns der Präzisions-Sport auf Eis stets wieder von Neuem. Kein Wunder, denn Curling kann spektakulär sein.



28 Teams nehmen an den drei Curling-Bewerben in Pyeongchang teil: Je zehn bei Frauen und Männern, dazu acht im neuen Mixed-Curling-Bewerb. Die Schweiz ist in allen drei Kategorien am Start und mehr als das: Sie zählt überall zu den Anwärtern auf eine Medaille.

Ein Curling-Spiel dauert rund zwei Stunden und in der Round Robin spielt jeder gegen jeden. Das heisst für uns Zuschauer: Die Chance ist gross, dass gerade Steine übers Eis geschoben werden, wenn wir den TV einschalten. Und wir werden mehr als einmal hängen bleiben. Nicht nur aus Mangel an Alternativen, sondern auch, weil Curling ein Sport ist, der sehr telegen aufbereitet wird, einfach zu verstehen ist und mitunter äusserst spannend sein kann.

Quadruple Takeout!

abspielen

Video: streamable

Ein 8-Ender!

abspielen

Video: streamable

Dieser Querschläger!

abspielen

Video: streamable

Die Schweiz bei Olympia

Curling gehörte 1924 und seit 1998 wieder zu den Olympischen Spielen. Damals in Nagano holten die Schweizer Männer um Skip Patrick Hürlimann Gold. Dazu gab's je zwei Silber- und Bronzemedaillen. Nur 2014 in Sotschi verpassten sowohl Frauen wie Männer die Medaillen.

Diese Entscheidung!

abspielen

Video: streamable

Diese Präzision!

abspielen

Video: streamable

DIESE Präzision!

abspielen

Video: streamable

Die Schweizer Teams 2018

Frauen (CC Aarau):
Silvana Tirinzoni (Skip), Manuela Siegrist, Esther Neuenschwander, Marlene Albrecht, Jenny Perret (Ersatzspielerin).

Männer (CC Genève):
Peter de Cruz (Skip), Benoit Schwarz, Claudio Pätz, Valentin Tanner, Dominik Märki (Ersatzspieler).

Mixed (CC Glarus):
Jenny Perret, Martin Rios.

Diese Genialität!

abspielen

Video: streamable

Dieses Geschrei!

abspielen

Video: streamable

Diese Karambolagen!

abspielen

Video: streamable

Diese Weitsicht!

abspielen

Video: streamable

Mixed macht den Anfang

Weil so viele Partien nötig sind, beginnt das olympische Curling-Turnier bereits am Donnerstag, also einen Tag vor der Eröffnungsfeier. Es endet am Schlusstag mit dem Frauenfinal. Den Auftakt machen die Mixed-Curler, deren Finals am Dienstag, 13. Februar stattfinden. Tags darauf beginnen die Frauen- und Männerbewerbe.

Diese Wischarbeit!

abspielen

Video: streamable

Dieses 5er-Haus!

abspielen

Video: streamable

Heavy-Metal-Band? Nein, diese Bärte gehören Finnlands Curlern

So sieht ein Polarbär die Arktis

Video: srf/SDA SRF

Pyeongchang wie Sapporo und Nagano? Die Schweizer Bilanz bei Winterspielen in Asien

Link zum Artikel

Nach dem Erfolg die Magersucht – das wurde aus dem 15-jährigen Star der Spiele von Sotschi

Link zum Artikel

12 wahnwitzige Curling-Szenen, die die Lust auf Olympia wecken

Link zum Artikel

7 bemerkenswerte Fakten zu den 171 Schweizer Olympia-Teilnehmern

Link zum Artikel

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Link zum Artikel

Olympische Spiele oder Street Parade – welcher Slogan gehört wohin?

Link zum Artikel

Mit diesem Flussdiagramm findest auch du deine Olympia-Sportart

Link zum Artikel

Hier finden die Wettkämpfe der Olympischen Winterspiele 2018 statt

Link zum Artikel

Wir sind Soohorang und Bandabi, die Maskottchen der Winterspiele 2018

Link zum Artikel

Ein Langläufer aus Tonga?! Pita Taufatofua hat sich tatsächlich für Olympia qualifiziert

Link zum Artikel

Vier neue Disziplinen: In Pyeongchang geht's um 102 Medaillensätze

Link zum Artikel

So kam Pyeongchang zu den Olympischen Winterspielen 2018

Link zum Artikel

Olympia droht Doping-Skandal, weil sich diese Fläschchen öffnen lassen

Link zum Artikel

Der ultimative Test: Welcher Schweizer Olympionike bist du?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt strahlt Wendy Holdener noch goldener – so gut wie einst Vreni Schneider

Gold, Silber, Bronze: Skirennfahrerin Wendy Holdener ist eine der ganz grossen Figuren der Olympischen Spiele von Pyeongchang. Erst einmal glückte einer Schweizerin diese fantastische Bilanz: Vreni Schneider 1994.

Silber im Slalom, Bronze in der Kombination und Gold mit dem Team: Wendy Holdener verlässt Südkorea mit einem kompletten Satz Olympiamedaillen. Rund 700 Gramm schwer ist jedes der guten Stücke, was Holdener dazu veranlasste, beim Besuch im SRF-Studio lediglich ihre Goldmedaille um den Hals zu tragen. Silber und Bronze legte Holdener vor sich auf den Tisch mit der Begründung:

Auch ohne Team-Gold wären es glänzende Olympische Spiele gewesen für die Kombinations-Weltmeisterin von 2017. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel