Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wer hat angefangen? Hier drängt Cavendish Sagan mit dem Kopf weg.  twitter

Ellbogencheck oder Kopfstoss? Jetzt attestieren Gegner verbanntem Sagan Selbstschutz

Die Jury hat Weltmeister Peter Sagan wegen des Checks gegen Mark Cavendish aus dem Fahrerfeld geworfen. Der Ausschluss sei zu hart, sagen nun selbst Konkurrenten. Auch für Cavendish ist die Tour definitiv gelaufen. 



Peter Sagan vs. Mark Cavendish: Der Wild-West-Sprint mit Ellbogencheck bei Tempo 60 sorgt weiter für Diskussionen. 

abspielen

Sagan und Cavendish geraten im Schlussspurt aneinander. Video: streamable

abspielen

Der Sprint aus der Vogelperspektive. Video: streamable

«Nur weil er das Weltmeister-Trikot anhat, kann er sich nicht alles erlauben», schimpfte der deutsche Sprintstar André Greipel über Sagan unmittelbar nach der Zielankunft. Die Rennjury war gleicher Meinung und schloss Sagan wegen des Ellbogenchecks sogleich von der Tour de France aus

Doch so klar wie die Sache auf den ersten Blick ausgesehen hat, ist sie nicht. Greipel rudert bereits zurück: In einem Tweet entschuldigt er sich bei Sagan. «Manchmal sollte man zuerst die Bilder anschauen und erst dann etwas sagen. Die Entscheidung der Jury ist zu hart.»

Was hat den Gesinnungswandel bei Greipel ausgelöst? Nahaufnahmen des Zweikampfs zeigen, wie der 32-jährige Cavendish im Schlussspurt zuerst versucht, Sagan mit seinem Kopf abzudrängen, damit er rechts vorbeiziehen kann. Erst darauf reagiert der Weltmeister mit einem Ellbogenstoss. 

So ist es wohl auch zu erklären, dass Cavendish nach dem Sturz den Zweikampf mit dem Slowaken erstaunlich gefasst kommentierte: «Ich komme gut mit Peter klar, aber ich bin kein Fan von Ellenbogen. Ein Sturz ist ein Sturz, aber ich wüsste schon gerne, was das mit dem Ellenbogen sollte».

Cavendish ist kein Unschuldslamm. In der Vergangenheit hat er nicht nur einmal versucht, sich den Weg mit dem Kopf freizumachen: 

abspielen

Kopfvoran in den Zweikampf: Mark Cavendish an der Tour de France 2014. Video: YouTube/Gary Wearmouth

So oder so ist die Tour sowohl für Sagan wie Cavendish vorbei. Sagan wurde von der Rennjury ausgeschlossen – mit der Begründung, «mehrere Fahrer gefährdet» zu haben. Und Cavendish hat sich das Schulterblatt gebrochen

Abgeschlossen ist der Fall damit aber noch nicht: Das Team von Sagan hat offiziell Protest gegen den Tour-Ausschluss des Weltmeisters eingelegt. (amü)

Entschied die Tour-de-France-Rennjury richtig?

Tour de France: Perlen aus unserem Archiv

Video: watson

Unvergessene Radsport-Geschichten

21.07.2009: Jens Voigt stürzt fürchterlich und gibt drei Tage später ein obercooles Interview

Link zum Artikel

13.07.1967: Tom Simpson stirbt am Mont Ventoux – und sein Name wird zu einem Mahnmal für alle Radsport-Profis

Link zum Artikel

09.04.2006: Ein Lenkerbruch und ein Albtraumsturz zerstören den grossen Traum von Armstrongs Edelhelfer

Link zum Artikel

22.03.1995: Du kannst im Fitness-Center strampeln wie du willst – an den durchdrehenden Nüscheler kommt keiner ran

Link zum Artikel

17.06.1981: «Dä Gottfried isch für mich gschtorbe!» – 2 Tage nach dem Zitat seines Lebens fliegt Beat Breu ins Leadertrikot

Link zum Artikel

30.01.2011: «Dummi huere Ruederer» und «Schiiss-Ponys» machen Reporter Hans Jucker zur Legende

Link zum Artikel

20.07.2006: Floyd Landis begeistert die Sportwelt mit einer historischen Flucht – und wird kurz nach dem Tour-Sieg als Doper entlarvt

Link zum Artikel

11.10.1998: Ein halbes Jahrhundert nach Ferdy Kübler trägt mit Oscar Camenzind endlich wieder ein Schweizer das Regenbogentrikot

Link zum Artikel

24.04.1993: Järmann schlägt im Sprint Weltmeister Bugno und gewinnt das Amstel Gold Race

Link zum Artikel

14.02.2004: Der Pirat geht von Bord – aber in den Herzen der Fans lebt Marco Pantani ewig

Link zum Artikel

14.07.2003: Armstrong rettet sich nach dem Horrorsturz von Beloki mit einem Höllenritt querfeldein über das Kornfeld

Link zum Artikel

17.07.1992: Der Thurgauer Rolf Järmann bodigt Ex-Gesamtsieger Pedro Delgado und gewinnt die längste Tour-Etappe

Link zum Artikel

22.07.2001: Sven Montgomery erlebt an der Tour den schönsten Moment seiner Karriere – und nur drei Tage später den schlimmsten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Suter kassiert bei seinem NHL-Debüt eine Klatsche – und trifft leider nur beinahe

Pius Suter, 4 Schüsse, 1 Takeaway, 12:07 TOIPhilipp Kuraschew, Taxi Squad​

Pius Suter kassiert bei seinem NHL-Debüt mit den Chicago Blackhawks eine 1:5-Schlappe bei Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay Lightning. Der ehemalige ZSC-Center durfte sich bei seinem ersten NHL-Einsatz während mehr als 12 Minuten in der zweiten Linie mit Dominik Kubalik und Brandon Pirri beweisen und zeigte ein paar gute Ansätze.

Der 24-jährige Zürcher, der wegen des verspäteten Saisonstarts noch bis kurz vor Weihnachten in …

Artikel lesen
Link zum Artikel