Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tour de France, 15. Etappe

1. Simon Yates (GBR) 4:47.05
2. Thibaut Pinot (FRA) +0.33
3. Mikel Landa (ESP) +0.33

4. Emanuel Buchmann (GER) +0.51

5. Egan Bernal (COL) +0.51

7. Geraint Thomas (GBR) +1.22

8. Steven Kruijswijk (NED) +1.22

11. Julian Alaphilippe (FRA) +1.49

Bild

Fünf Kilometer vor dem Ziel muss Alaphilippe abreissen lassen. Bild: twitter

Alaphilippe büsst Zeit auf Pinot und Thomas ein, bleibt aber in Gelb – Yates gewinnt solo

In der 15. Tour-Etappe, der letzten in den Pyrenäen, zeigt Leader Julian Alaphilippe erstmals Schwäche, behält aber Gelb. Ganz stark fährt erneut Thibaut Pinot, der hinter Simon Yates Zweiter wird.



Im abschliessenden Aufstieg hinauf nach Foix Prat d'Albis büsste Julian Alaphilippe erstmals Zeit auf seine direkten Konkurrenten ein. Der 27-jährige Franzose konnte das Maillot jaune jedoch den zehnten Tag in Folge verteidigen.

Der Vorsprung auf den Briten Geraint Thomas und Steven Kruijswijk aus den Niederlanden reduzierte sich allerdings um rund eine halbe Minute. Vorjahressieger Thomas liegt noch 1:35 Minuten zurück, Kruijswijk folgt zwölf Sekunden weiter zurück.

Die Angriffe von Pinot und Thomas auf Alaphilippe:

Der Tagessieg nach den 185 km von Limoux nach Foix Prat d'Albis ging an den Briten Simon Yates. Der letztjährige Vuelta-Sieger hatte bereits am vergangenen Donnerstag in der ersten Pyrenäen-Etappe in Bagnères-de-Bigorre triumphiert. 33 Sekunden zurück wurde Thibaut Pinot Zweiter.

Der Franzose, bei Groupama-FDJ Teamkollege der Schweizer Stefan Küng und Sébastien Reichenbach, rückte damit seinem Landsmann Alaphilippe um rund eineinhalb Minuten näher. Der Rückstand des neuen Gesamt-Vierten Pinot, tags zuvor auf dem Tourmalet umjubelter Sieger, beträgt nur noch 1:50 Minuten.

Das Gesamtklassement:

1. Julian Alaphilippe (FRA)
2. Geraint Thomas (GBR) +1.35
3. Steven Kruijswijk (NED) +1.47
4. Thibaut Pinot (FRA) +1.50
5. Egan Bernal (COL ) +2.02
6. Emanuel Buchmann (GER) +2.14

Am Montag steht der zweite Ruhetag an, ehe tags darauf die 16. Etappe über 177 km in der Umgebung von Nîmes folgt. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die gedopten Tour-de-France-Sieger

Ein Foto-Velo, das Dreck scannt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mike Tyson über legendäre Biss-Attacke gegen Holyfield: «Wollte ihn töten»

Mike Tyson steht vor einem Show-Comeback im Boxring. Im Vorfeld erzählt er aus dem berüchtigten Fight mit Evander Holyfield – und verrät neue Details.

Mittlerweile 23 Jahre ist der berühmt-berüchtigte Fight zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield her, bei dem «Iron Mike» seinem Gegner ein Stück aus dem rechten Ohr biss – und noch immer sorgt der Kampf vom 28. Juni 1997 für Diskussionen.

Nun hat sich Tyson selbst erneut zu dem legendären Vorfall geäussert. «Ich habe ihn gebissen, weil ich ihn töten wollte», sagte der mittlerweile 54-Jährige im Interview mit dem US-Fernsehsender Fox. Und weiter: «Ich war wirklich wütend über die …

Artikel lesen
Link zum Artikel