Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

8 und mehr Gründe, warum man Ronaldo durchaus lieben könnte. Was findest du?



Wenn Cristiano Ronaldo heute Abend gegen Polen aufläuft, werden nicht nur seine Fans ausflippen, sondern auch seine Hater auf den Plan gerufen. Dabei gäbe es so viele Gründe, den portugiesischen Fussballgott zu lieben.  

Wegen solch fantastischer Tore

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Wegen solcher Gewalts-Freistösse

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Weil er sich trotz ständiger Störaktionen nie fallen lässt

Animiertes GIF GIF abspielen

Weil er stets so viele Einlauf-Kids wie möglich begrüsst

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Weil er sich überaus fair verhält

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Weil seine Athletik spektakulär ist

Football Soccer - Portugal v Iceland - EURO 2016 - Group F - Stade Geoffroy-Guichard, Saint-Étienne, France - 14/6/16Portugal's Cristiano Ronaldo jumps as he leads his team out before the gameREUTERS/Robert PrattaLivepic     TPX IMAGES OF THE DAY          TPX IMAGES OF THE DAY

Bild: Robert Pratta/REUTERS

Portugal's Cristiano Ronaldo jumps for the ball during the Euro 2016 Group F soccer match between Portugal and Austria at the Parc des Princes stadium in Paris, France, Saturday, June 18, 2016. (AP Photo/Martin Meissner)

Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Weil er auch in heiklen Situationen cool bleibt

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Wegen solcher Gesten

«Natürlich bin ich super glücklich, dass wir Kroatien geschlagen haben. Aber trotzdem konnte ich auf dem Platz nicht feiern, weil mein Bruder Luka Modric weinte. Es war meine Pflicht ihn zu trösten.»

Cristiano Ronaldo gegenüber Radio Sarajevo

25.06.2016; Lens; Fussball Euro 2016 - Kroatien - Portugal; v.l. Luka Modric, Christiano Ronaldo (POR) (Sanjin Strukic/Expa/freshfocus)

Bild: Sanjin Strukic/freshfocus

So, haben wir dich überzeugt? Oder haben wir etwas vergessen? Ergänze die Liste mit deinen Ansichten. In den Kommentaren.

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Link zum Artikel

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Link zum Artikel

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Link zum Artikel

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Link zum Artikel

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Link zum Artikel

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Link zum Artikel

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Link zum Artikel

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Link zum Artikel

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Link zum Artikel

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Link zum Artikel

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Link zum Artikel

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Link zum Artikel

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

Link zum Artikel

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Er fordert Ronaldo heute heraus: Robert Lewandowski

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel