Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Austria's Dominic Thiem celebrates after defeating Germany's Alexander Zverev in their semifinal match at the Australian Open tennis championship in Melbourne, Australia, Friday, Jan. 31, 2020. (AP Photo/Lee Jin-man)
Dominic Thiem

Erleichterung: Dominic Thiem steht zum dritten Mal in seiner Karriere in einem Grand-Slam-Final. Bild: AP

Thiem schlägt Zverev und trifft im Final auf Djokovic

Dominic Thiem heisst der Herausforderer von Novak Djokovic im Australian-Open-Final in Melbourne. Der Österreicher setzt sich im Halbfinal gegen Alexander Zverev 3:6, 6:4, 7:6 (7:2), 7:6 (7:4) durch.



Die Entscheidung fiel im zweiten Tiebreak des Abends, in dem beide Spieler mit den Nerven zu kämpfen hatten und einige einfache Fehler produzierten. Letztlich behielt Thiem das bessere Ende für sich und zog nach 3:42 Stunden in seinen dritten Grand-Slam-Final ein. Am French Open verlor der 26-Jährige 2018 und 2019 im Final gegen Rafael Nadal.

«Es war ein unglaubliches Spiel. So hart, und so eng. Es war fast unmöglich, ihn zu breaken. Die Finalteilnahme ist unglaublich, was für ein Saisonstart!»

Dominic Thiem

Während Thiem der erste Österreicher ist, der am Australian Open den Final erreichte, verpasste Zverev bei seiner Halbfinal-Premiere an einem Major-Turnier, als erster Deutscher seit Rainer Schüttler 2003 in Melbourne in einen Grand-Slam-Final vorzustossen.

Djokovic zurück auf dem Tennis-Thron?

Zwar führt Djokovic im Direktvergleich mit Thiem mit 6:4 Siegen, vier der letzten fünf Begegnungen gewann allerdings der Österreicher, zuletzt auch den Halbfinal am French Open in Paris und das Vorrundenspiel an den ATP Finals in London.

«Novak ist der König von Australien. Ich spiele immer gegen die Könige des jeweiligen Grand-Slams im Final – zuletzt zwei Mal in Paris gegen Rafa. Ich werde mein bestes gehen und freue mich darauf.»

Dominic Thiem

Verteidigt Djokovic seinen Titel erfolgreich und gewinnt er zum achten Mal in Melbourne, stösst er auf Kosten von Rafael Nadal wieder an die Spitze des ATP-Rankings vor. Siegt am Sonntag Thiem, überholt er in der Weltrangliste Roger Federer und wird erstmals die Nummer 3. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Tennis-Stadien der Welt

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federer überrascht mit Rücktritt-Andeutung: «Es wäre ein unglaublicher Schlusspunkt»

Roger Federer gab sich an den «Sports Awards» am Sonntagabend im SRF-Studio in Zürich gewohnt eloquent. Einzelne Aussagen des zum besten Schweizer Sportler der letzten 70 Jahre gewählten Baselbieters lassen allerdings Raum für Spekulationen.

Um Roger Federer war es ruhig geworden in den letzten Monaten. Öffentliche Auftritte des Superstars gab es kaum, und wenn nur am Rande von Werbe- und PR-Aktionen. Informationen zu seiner Verletzung und dem Stand der Rehabilitation nach seiner zweiten Knie-Arthroskopie im Juni flossen spärlich, auch aus seinem direkten Umfeld war kaum etwas zu vernehmen.

Auch in den sozialen Medien äusserte sich Federer zurückhaltend, nachdem er im Lockdown im Frühjahr sehr aktiv gewesen war und unter anderem …

Artikel lesen
Link zum Artikel