Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hopman Cup in Perth, Final Schweiz – Deutschland

Federer – Zverev 6:4, 6:2

Bencic – Kerber 4:6, 6:7

Bencic/Federer – Kerber/Zverev 4:0, 1:4, 4:3(5:4)

Switzerland's Roger Federer and Belinda Bencic kiss the trophy after winning the final against Alexander Zverev and Angelique Kerber of Germany at the Hopman Cup in Perth, Australia, Saturday Jan. 5, 2019. (AP Photo/Trevor Collens)

Bild: AP/AP

Was für ein Drama! Benderer holen sich den Hopman Cup im Mixed-Doppel

Belinda Bencic und Roger Federer verteidigen ihren Titel am Hopman Cup in Perth. Die beiden setzen sich wie im Vorjahr im Final gegen Angelique Kerber und Alexander Zverev mit 2:1 Siegen durch.



Nach den beiden Einzel-Siegen von Federer und Kerber musste erneut das Mixed im Duell zwischen der Schweiz und Deutschland die Entscheidung bringen. In diesem siegten Bencic und Federer nach einem spektakulären Duell, in dem beide Teams beim letzten Ballwechsel im Mini-Tiebreak Matchball hatten, 4:0, 1:4, 4:3 (5:4).

Für Federer war es bereits der dritte Titel am Hopman Cup, womit er zum Rekordsieger des seit 1989 durchgeführten Events avancierte. 2001 gewann er an der Seite von Martina Hingis, 2018 und 2019 holte er den Titel mit Bencic.

abspielen

Der absurd spektakuläre Matchball im Video. Video: streamable

Federer hatte dank einer starken Leistung gegen Alexander Zverev die Schweiz in Führung gebracht, er besiegte die Nummer 4 der Welt 6:4, 6:2. Im Anschluss verlor Belinda Bencic ihr Einzel gegen Angelique Kerber, die Nummer 2 der Welt, 4:6, 6:7 (6:8).

Federer deutete in seiner Partie an, dass er für das in gut einer Woche beginnende Australian Open in Melbourne bereit ist. Nach den lockeren Siegen gegen Cameron Norrie und Frances Tiafoe und dem Erfolg in zwei Tiebreaks gegen Stefanos Tsitsipas steigerte er sich gegen Zverev noch einmal.

abspielen

Das Mixed bot viele spektakuläre Ballwechsel. Video: streamable

Von Beginn an spielte der 37-jährige Baselbieter sehr aggressiv und suchte immer wieder die Offensive – mit Erfolg. Er gewann bei eigenem Aufschlag die ersten 13 Punkte und servierte auch in der Folge sehr stark. Er musste dem Sieger der ATP-Finals keinen einzigen Breakball zugestehen.

abspielen

Zverev schiesst Bencic zu Boden.  Video: streamable

Bencic bewies im Duell mit Kerber Kampfgeist. Zweimal servierte die Deutsche im zweiten Satz zum Matchgewinn, zweimal kämpfte sich Bencic zurück. Auch im Tiebreak vermochte sie die ersten beiden Matchbälle abzuwehren, ehe sie doch noch den Kürzeren zog. Für Kerber war es wie für Federer der vierte Sieg im vierten Einzel in dieser Woche. (abu/sda)

33 prägende Momente des Sportjahrs 2018

Wir haben den neuen «Bandersnatch» geschaut

Video: watson

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Tödlicher Unfall auf der A9 in der Westschweiz

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

24. November 2009: Roger Federer müsste im Interview mit Pedro Pinto eigentlich nur ruhig da sitzen, doch der Journalist bringt ihn komplett aus der Fassung. Die Fragen auf spanisch scheinen Federers Lachmuskeln total an ihre Grenzen zu bringen.

Wer kennt es nicht: Dieses Gefühl, wenn man eigentlich nur ruhig da sitzen und zuhören müsste. Doch aus irgendeinem Grund findet man alles unglaublich witzig und muss auf einmal loslachen. Und je mehr man mit dem Lachen eigentlich aufhören müsste, desto schlimmer wird es. Genau so geht es an diesem Tag auch Roger Federer.

Im Rahmen eines Sponsoring-Termins darf der amerikanische Fernsehsender CNN mit Roger Federer ein Interview machen. Zunächst läuft das Gespräch auch ganz gut. Obschon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel