DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3:1 in Miami

Prestigesieg gegen Liverpool – Manchester United holt sich den Champions Cup



abspielen

Alle Tore und die Highlights des Finals. Video: Youtube/Football Man

Nach einer enttäuschenden letzten Saison beginnt Manchester United die aktuelle Spielzeit mit einem Titel. Die Red Devils gewannen den Champions Cup, ein hochkarätig besetztes Vorbereitungsturnier in den USA. Im Final in Miami bezwang das Team des neuen Managers Louis van Gaal in der Nacht auf Dienstag (Schweizer Zeit) den Erzrivalen FC Liverpool mit 3:1.

Captain Steven Gerrard hatte Liverpool früh in Führung gebracht. Nach einer Viertelstunde verwertete er einen Foulpenalty. In der zweiten Halbzeit drehte Manchester United auf und wendete die Partie. Mit einem Doppelschlag in der 55. und 57. Minute brachten Wayne Rooney und Juan Mata ihr Team in Front, für den Schlusspunkt sorgte drei Minuten vor dem Abpfiff Jesse Lingard. (ram)

Für Eingefleischte: Der Guardian-Ticker zum Nachlesen.

MIAMI GARDENS, FL - AUGUST 04: (L) Darren Fletcher #24 of Manchester United and (R) Wayne Rooney #10 of Manchester United lift the winners trophy following their 3-1 victory over Liverpool in the Guinness International Champions Cup 2014 Final at Sun Life Stadium on August 4, 2014 in Miami Gardens, Florida.   Chris Trotman/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Darren Fletcher und Wayne Rooney mit der Trophäe. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Real Madrids erster Pott seit drei Jahren geht kaputt, weil Sergio Ramos zu schwach ist

20. April 2011: In der ersten Saison unter Trainer José Mourinho gewinnt Real Madrid dank einem 1:0-Finalsieg gegen Erzrivale Barcelona die Copa del Rey. Der erste Cupsieg seit 18 Jahren wird so ausgiebig gefeiert, dass der Pokal die Nacht nicht heil übersteht.

Der Jubel nach dem Schlusspfiff ist grenzenlos. Verteilt aufs ganze Feld liegen sich die Spieler von Real Madrid auf dem Rasen des Estadio Mestalla von Valencia in den Armen. Dank dem goldenen Tor von Cristiano Ronaldo in der 103. Minute gewinnen die Königlichen den packenden Final der Copa del Rey gegen den FC Barcelona mit 1:0 und feiern im ersten Jahr unter Trainer José Mourinho gleich den ersten Titel.

Dass es nicht die Meisterschaft oder die Champions League ist, stört an diesem Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel