Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom der Frauen, Courchevel

1. Mikaela Shiffrin (USA) 1:49,81

2. Viktoria Rebensburg (GER) +0,14

3. Tessa Worley (FRA) +0,33

...
16. Wendy Holdener (SUI) +2,35
23. Jasmina Suter (SUI) +3,42
24. Lara Gut-Behrami (SUI) +3,44
27. Simone Wild (SUI) +4,12

Switzerland's Wendy Holdener speeds down the course during a ski World Cup women's Giant Slalom race, in Courchevel, France, Friday, Dec. 21, 2018. (AP Photo/Marco Tacca)

Wendy Holdener kommt in Courchevel nicht auf Touren. Bild: AP/AP

Shiffrin siegt in Courchevel knapp – Schweizerinnen geschlagen

Mikaela Shiffrin triumphierte in Courchevel erstmals in diesem Winter in einem Riesenslalom. Nach je zwei Siegen im Super-G und im Slalom sowie einem Erfolg im Parallel-Slalom gewann die Amerikanerin zum bereits fünften Mal in dieser Saison.



Shiffrin verwies die Deutsche Viktoria Rebensburg und die Französin Tessa Worley auf die weiteren Podestplätze. Schon im letzten Winter hatte Shiffrin den Riesenslalom von Courchevel für sich entschieden. Die Ausnahmekönnerin steht nun bei 49 Weltcupsiegen.

Die Schweizerinnen passten sich leistungsmässig dem schlechten Wetter an. Wendy Holdener, die in den ersten beiden Riesenslaloms des Winters die Ränge 6 und 7 belegt hatte, musste sich im Schneeregen von Courchevel mit Platz 16 bescheiden. Noch schlechter erging es Lara Gut-Behrami, die nicht über Rang 24 hinauskam und und sich unmittelbar hinter der Schwyzerin Jasmina Suter einreihte. Punkte gab es zudem für Simone Wild (27.). (abu/sda)

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Link zum Artikel

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Link zum Artikel

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Link zum Artikel

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Link zum Artikel

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Link zum Artikel

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Link zum Artikel

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Link zum Artikel

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Link zum Artikel

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Link zum Artikel

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Beat Feuz vor dem Klassiker in Kitzbühel: «Ich konzentriere mich nicht auf den Sieg»

Die bestechende Serie von Top-10-Klassierungen in der Abfahrt hat noch Bestand – 29 Rennen in Folge sind es aktuell. Doch für Beat Feuz, den besten Abfahrer der letzten drei Jahre, ist der Winter mit einem 3. Platz in drei Rennen vergleichsweise bescheiden angelaufen.

Kein Grund zur Beunruhigung für den Emmentaler. «Dafür bin ich zu lange dabei», sagt er. Seine Rennen kommen erst.

Beat Feuz, wie beschreiben Sie ihre bisherige Saison?Beat Feuz: Es lief sicher nicht so gut wie in den letzten drei …

Artikel lesen
Link zum Artikel