DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 37. Runde

Juventus Turin – Napoli 3:1 (1:0)

Genoa – Inter Mailand 3:2 (2:2)

1 / 7
Juve jubelt mit Scudetto und Anhang
quelle: italy photo press / massimo rana/ipp
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Juve schlägt Napoli und jubelt dann über den Scudetto – Inter kassiert fatale Niederlage



Der italienische Meister Juventus Turin kommt am zweitletzten Spieltag der Serie zu einem standesgemässen Sieg. Im Klassiker gegen Napoli siegt der Champions-League-Finalist, der ohne den gesperrten Stephan Lichtsteiner auskommen musste, verdient mit 3:1.

Lichtsteiner sitzt Gelbsperre ab

Roberto Pereyra bringt die «Alte Dame» in der 13. Minute nach einem herrlichen Zuspiel des 18-jährigen Kingsley Coman in Führung. Napoli kommt durch David Lopez per Penalty nach der Pause zum Ausgleich, Stefano Sturaro und Simone Pepe – ebenfalls per Penalty – machen dann für die Juve aber den Sieg noch perfekt.

Animiertes GIF GIF abspielen

Pereyra versenkt eiskalt zum 1:0. gif: youtube

Animiertes GIF GIF abspielen

Sturaro macht's beim 2:1 ebenfalls gekonnt. gif: Youtube

Damit bleibt die Juve, die nach dem Spiel den Fans den Scudetto präsentieren durfte, in dieser Saison ohne Heimniederlage. Der Tabellen-Vierte Napoli hätte gewinnen müssen, um mit dem Dritten Lazio Rom gleichzuziehen.

Nun reicht Lazio am Pfingstmontag im Römer Derby gegen die AS Roma ein Punkt, um sich den Platz in der Qualifikation zur Champions League zu sichern. Beide Römer Klubs können aber noch Platz 2 und die direkte Champions-League-Teilnahme erreichen.

Das gab's auch noch: Miguel Britos' Kopfstoss

Dafür fliegt der Napoli-Verteidiger in der 90. Minute natürlich vom Platz. video: vine

Inter Mailand hat im Kampf um einen Europacup-Platz die entscheidende Niederlage kassiert. Bei Genoa verliert das Team von Xherdan Shaqiri, der in der 76. Minute eingewechselt wird, trotz zweimaliger Führung mit 2:3. Damit liegen die Nerazzurri ein Runde vor Schluss sieben Punkte hinter Genoa, das momentan auf Rang 5 liegt. 

Die Fiorentina kann mit einem Sieg morgen gegen Palermo allerdings wieder vorbeiziehen. Shaqiri steht nun erstmals seit Jahren ein Klub-Jahr abseits der internationalen Schauplätze bevor. (pre/si)

So feierte Lichtsteiner mit Juventus den Gewinn der Coppa Italia

1 / 15
So feiert Lichtsteiner mit Juventus den Gewinn der Coppa Italia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lukakus Titelfeier, Messis Freistoss-Jubiläum und 7 weitere Episoden des Fussball-Weekends

Seit dem Sonntag ist es amtlich: Der italienische Meister heisst erstmals seit 2011 nicht Juventus. Die Turiner wurden durch Inter Mailand abgelöst, dessen 19. Meisterschaft schon vier Runden vor Schluss feststeht. Die «Nerazzurri» schlugen am Samstag das Schlusslicht Crotone 2:0 und profitierten tags darauf von einem Punktverlust Atalantas (1:1 in Sassuolo).

Stürmerstar Romelu Lukaku nahm seine Fans auf Instagram live mit bei einer spontanen Jubelfahrt durch Mailand:

Lukaku – 21 Tore in 33 …

Artikel lesen
Link zum Artikel