DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pfui! Douglas Costa mit Ellbogenschlag, Kopfstoss und Spuckattacke in 60 Sekunden



Cristiano Ronaldo stand gestern bei Juventus im Mittelpunkt. Der Weltfussballer konnte im vierten Spiel für die «Bianconeri» seine ersten beiden Treffer bejubeln.

Doch die Freude bei Juve wurde in der Schlussminute arg getrübt. Nicht nur, dass man noch den Gegentreffer zum 2:1 hinnehmen musste, sondern vor allem, weil der eingewechselte Douglas Costa komplett durchdrehte. 

Nachdem kurz vor Schluss ein Foul von Federico Di Francesco an ihm nicht geahndet wurde, machte sich Costa auf zur Rache. Der Brasilianer gab Di Francesco erst einen Ellbogen ins Gesicht, um ihm wenige Sekunden später vor den Augen des Schiedsrichters noch einen Kopfstoss zu verpassen. Der komplett überforderte 33-jährige Unparteiische Daniele Chiffi zeigte ihm dafür bloss die Gelbe Karte. 

abspielen

Costa mit Ellbogenschlag und Kopfnuss. Video: streamable

Wenige Sekunden später wurde Douglas Costa doch noch des Feldes verwiesen. Der VAR griff nämlich ein – wegen einer weiteren, noch hässlicheren Aktion. Costa spuckte seinem Gegenspieler Di Francesco aus nächster Nähe mitten ins Gesicht.

abspielen

Costa spuckt Di Francesco ins Gesicht. Video: streamable

Douglas Costa wird für seine Aussetzer von der Liga mit Sicherheit für mehrere Spiele gesperrt werden. Zudem kündigte Juve-Trainer Massimiliano Allegri bereits interne Strafen an: 

«Solche Vorfälle dürfen nicht passieren. Es ist nur recht, dass er bestraft wird – und das wird sicher auch passieren.» Allegri betonte zudem, dass er von der Reaktion des Brasilianers überrascht gewesen sei und ergänzte: «Wir dürfen uns einfach nicht provozieren lassen.»

«Ich habe einen schrecklichen Fehler gemacht.»

Douglas Costa

Douglas Costa selbst nahm am Abend nach der Partie auf Instagram Stellung zu den Ereignissen und entschuldigte sich: 

«Ich möchte mich bei allen Juve-Fans für meine hässliche Reaktion im heutigen Spiel entschuldigen. Auch bei meinen Teamkollegen, die in guten und schlechten Zeiten zu mir stehen, möchte ich mich entschuldigen. Ich habe einen schrecklichen Fehler gemacht. Ich bin mir dessen bewusst und ich will mich bei allen dafür entschuldigen. Ich möchte deutlich machen, dass dieser Einzelfall nicht widerspiegelt, wie ich mich bisher in meiner Karriere verhalten habe.»

(zap)

Fast so hässlich wie die Aktion von Costa – diese Trikots:

1 / 80
Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lustiger Flick-Trick – australische Kanutin repariert ihr Boot mit Kondom

Jessica Fox ist die Kanutin dieser Spiele. Nach Bronze im Kajak-Einer holte sie sich gestern Gold im Kanadier-Einer. Auf der Social-Media-Plattform TikTok offenbarte die 27-jährige Australierin bereits vor den beiden Rennen eines ihrer Erfolgsgeheimnisse: Sie greift bei der Reparatur ihrer Boote auf Kondome zurück.

Wie in einem Video des Kanu-Stars zu sehen ist, dient das Kondom aufgrund seiner Flexibilität und Stärke als Halt für die Carbon-Mischungen, die beim «Flicken» eines lädierten …

Artikel lesen
Link zum Artikel