DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mourinho wittert Verschwörung

«Ich werde zum Schiedsrichter gehen, ihm ein schönes Jahr wünschen und ihm sagen, dass er sich schämen wird»



José Mourinho sorgt nach dem gestrigen Premier-League-Spitzenkampf zwischen Southampton und Chelsea wieder einmal für Schlagzeilen: Weil der Referee in der zweiten Halbzeit Fabregas wegen einer angeblichen Schwalbe mit Gelb verwarnt und nicht auf den Elfmeterpunkt zeigt, wittert der Chelsea-Coach eine Verschwörung. Er glaube, dass eine «Kampagne» gegen seinen Klub am Laufen sei, so der Portugiese. 

Insgesamt war es schon das vierte Mal, dass einem Chelsea-Spieler in dieser Saison wegen einer Schwalbe die Gelbe Karte gezeigt wurde. Kein Wunder, dass «The Special One» da intervenieren muss: «Ich werde dem Schiedsrichter sagen, dass er sich schämen wird, wenn er die Bilder sieht.» 

Wir können Mourinhos Ärger durchaus verstehen, denn eine Schwalbe ist in der besagten Szene tatsächlich nicht auszumachen. Der Schiedsrichter hätte hier durchaus auf den Punkt zeigen dürfen. (cma)

abspielen

Fabregas wird im Southampton-Strafraum regelwidrig auf den Rasen gelegt.  video: youtube.com/Bswsprtyo

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel