DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Messi missbraucht Schiri beim Dribbling als Schutzschild – Neymar wiedermal im Zirkus



Barcelona demontiert am Wochenende Celta Vigo mit 6:1. Nicht nur der Penalty-Pass von Messi auf Suarez beim 4:1 gibt dabei zu reden, sondern auch das obenstehende Dribbling Messis gegen Carles Planas. Dabei kommt dem «Floh» Schiedsrichter Alejandro Hernández Hernández (ja, der heisst so) zur Hilfe – unabsichtlich natürlich. Messi nutzt den Unparteiischen reflexartig als Schutzschild und entledigt sich seines Gegners. Alles korrekt, denn der Schiri ist bekanntlich «Luft».

Auch Messis Teamkollege Neymar zeigt uns wieder einmal ein Schmankerl. Allerdings zu 100 Prozent gewollt. Der Brasilianer lupft das Leder mit dem «Regenbogen»-Trick über Señé (im Video unten):

abspielen

Neymars Regenbogentrick.
streamable

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Löhne mehr und 1,2 Milliarden Euro Schulden – der FC Barcelona vor dem Konkurs

Die finanzielle Lage des FC Barcelona spannt sich immer mehr an. Im Geschäftsbericht zur Saison 2019/20 ist ersichtlich, dass sich bei Barça ein Schuldenberg von 1,17 Milliarden Euro angesammelt hat.

Wie die spanische Tageszeitung «El Mundo» schreibt, stehen die Katalanen gar vor dem Konkurs. Bei den Schulden von Barcelona soll es sich bei 730 Millionen Euro um kurzfristige Verbindlichkeiten handeln. 266 Millionen Euro seien gar vor dem 30. Juli bei Banken fällig.

Der grösste Geldfresser beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel