DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 6. Runde

Villarreal – Real Madrid 0:2 (0:2)

Barcelona – Granada 6:0 (3:0)

Atletico Madrid – Sevilla 4:0 (2:0)

Real Madrid's Cristiano Ronaldo, from Portugal, celebrates after scoring against Villarreal during a Spanish La Liga soccer match at the Madrigal stadium in Villarreal, Spain, on Saturday, Sept. 27, 2014.(AP Photo/Alberto Saiz)

Cristiano Ronaldo ist auch gegen Villarreal nicht zu stoppen. Bild: Alberto Saiz/AP/KEYSTONE

Primera Division

Partyalarm in Spanien: Ronaldo knackt Tor-Rekord beim dritten Real-Sieg in Serie – Messi trifft zum 400. Mal für Barça



Mit dem dritten Sieg in Folge setzt Real Madrid seine Aufholjagd in der Primera Division fort. Der Rekordchampion gewinnt bei Villarreal mit 2:0.

Villarreal, in der Europa League Gegner des FC Zürich, stand auf verlorenem Posten. Toni Kroos leistete in der 33. Minute die Vorarbeit zum Führungstreffer des Kroaten Luka Modric. 

CR7 trifft zum 14. Mal in Folge und entreisst Messi Rekord

So kann man es auch sehen

Nur acht Minuten später erhöhte Cristiano Ronaldo zum Endstand. Für den Stürmerstar war es bereits der zehnte Saisontreffer. Zudem hat der Portugiese damit einen weiteren Rekord geknackt: Er war nun in 14 Spielen in Folge als Torschütze erfolgreich. Die alte Bestmarke hatte Lionel Messi mit 13 Spielen gehalten.

Animiertes GIF GIF abspielen

Cristiano Ronaldo trifft auch im 14. Spiel in Folge – neuer Rekord! gif: dailymotion/Lig

400. Pflichtspieltor von Lionel Messi für Barça

Der Argentinier in Diensten von Barcelona hat trotzdem allen Grund für eine kleine Party: Beim 6:0 gegen Granada trifft er zum 4:0 und erzielt damit sein 400. Pflichtspieltor für die Blau-Roten. Für Barça ist es der fünfte Sieg im sechsten Saisonspiel. Die weiteren Tore erzielen der überragende Brasilianer Neymar (26./45./66. Minute) und Ivan Rakitic (43.).

epa04420588 FC Barcelona's Croatian midfielder Ivan Rakitic (R) celebrates with his teammate Lionel Messi (L) after scoring a goal during the Spanish Primera Division soccer match between FC Barcelona and Granada CF at Nou Camp in Barcelona, Spain, 27 September 2014.  EPA/ALEJANDRO GARCIA

Ivan Rakitic feiert Lionel Messis Torjubiläum. Bild: EPA/EFE

Atlético Madrid schwingt sich derweil zum ersten Verfolger der Katalanen auf. Der Meister fertigt den FC Sevilla im Spitzenspiel mit 4:0 ab und ist weiter ungeschlagen. Zwei Punkte fehlen auf Barça. Die Tore für den Champions-League-Finalisten erzielten Koke (19.), Saul Niguez (42.), Raul Garcia (82./Penalty) und Raul Jimenez (89.) (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gratis dazu: Die Wahrheit

Cristiano Ronaldo und sein grosses Herz – die wahrscheinlich schönste (erfundene) Geschichte, die Sie heute lesen werden

Einige Tage nach dem Triumph von Real Madrid in der Champions League wird die offene Frage geklärt, wem Cristiano Ronaldo sein Trikot geschenkt hat. Es war der Mann, der für CR7 angeblich auf eine eigene grosse Karriere verzichtet hat.

Sekunden nach dem Schlusspfiff des Finals der Champions League eilt Cristiano Ronaldo in Richtung Haupttribüne. Er zieht sein Trikot aus, jeden Zuschauer kribbelt's im Bauch: «Kann ich es auffangen, wenn er es wirft?»

Es kommt nicht dazu. Der Portugiese steuert auf ein Ziel zu, das er längst ausgemacht hat. Er deutet auf einen Fan, signalisiert: Für dich ist das Trikot. Sofort ist der Auserkorene an der Bande, CR7 reicht ihm die rechte Hand und hilft ihm, auf den Platz zu gelangen.

Dort …

Artikel lesen
Link zum Artikel