Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Aug.12 2018 file photo, PSG's Neymar reacts during a League One soccer match between Paris Saint-Germain and Caen at Parc des Princes stadium in Paris. Paris Saint-Germain striker Neymar has been given a three-game ban for lashing out at a fan following a loss in the French Cup final last month. (AP Photo/Michel Euler, file)

In einer Aufnahme ist zu hören, wie Neymar seinen Stiefvater beleidigt. Bild: AP/AP

Homophobie gegen den eigenen Stiefvater – LGBT-Organisation zeigt PSG-Star Neymar an



PSG-Superstar Neymar droht in seiner Heimat Brasilien Ärger. Wie die «Marca» berichtet, soll eine LGBT-Organisation den Fussballer angezeigt haben. Grund dafür ist eine Aufnahme, die kürzlich geleakt worden ist. Darin ist zu hören, wie Neymar Tiago Ramos, den bisexuellen Freund seiner Mutter, «viadinho», also «kleine Schwuchtel», nennt.

Das Audio war kurz nach einem Streit zwischen Neymars Mutter Nadine Gonçalves und ihrem 30 Jahre jüngeren Freund an die Öffentlichkeit gekommen. Am vergangenen Wochenende waren Gonçalves und Ramos in ihrem Zuhause aneinander geraten. Ramos erlitt dabei Schnittwunden an den Armen und musste ins Spital gebracht werden. Er habe ein Fenster eingeschlagen und sich so geschnitten, erklärte das Paar später.

Da war noch alles in Ordnung: Ramos (rechts) und Neymar in Paris.

Seitdem Neymars Mutter im April ihre Beziehung mit Tiago Ramos bekanntgegeben hat, sind die beiden immer wieder in den Schlagzeilen. Nach einer zwischenzeitlichen Trennung sind die beiden seit Ende Mai wieder zusammen. (dab)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

31 Bilder, die zeigen, wie Neymar gegen die Schweiz litt

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Parieren und dirigieren – wie Gregor Kobel zu einem der besten Schweizer Goalies wurde

Gregor Kobel wird in europäischen Fachkreisen als nächster Schweizer Goalie-Primus gehandelt. Obwohl erst 23-jährig, verfügt der Torhüter des VfB Stuttgart bereits über einen grossen Erfahrungsschatz.

Charisma und Präsenz sind in keinem Lehrplan aufgeführt. Das persönliche Volumen ist mutmasslich schon in der DNA verankert. Gregor Kobel, der Sohn des früheren Hockey-NLA-Stürmers Peter, besitzt den Zuschnitt und die mentale Kraft eines Modellathleten. Nach der Promotion mit Stuttgart ist der Stadtzürcher ausgerechnet im EM-Jahr im oberen Teil des deutschen Rankings angekommen. In der schwäbischen Fussball-Metropole geniesst der Aufsteiger eine hohe Wertschätzung und ist auf der …

Artikel lesen
Link zum Artikel