DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

ZSC bodigt Davos dank drei Doppeltorschützen – Rappi macht Bern lange das Leben schwer



Liveticker: 13.09.19: ZSC Lions – Davos

Schicke uns deinen Input
Logo
ZSC Lions
6:3
Logo
HC Davos
LogoS. Bodenmann 59'
LogoP. Suter 57'
LogoP. Suter 45'
LogoM. Noreau 44'
LogoS. Bodenmann 31'
LogoM. Noreau 29'
IconP. Lindgren 35'
IconB. Baumgartner 32'
IconP. Lindgren 18'
Die Resultate der 1. Runde
60'
Entry Type
Die Partie ist zu Ende! Der ZSC fährt zum Saisonauftakt einen verdienten, aber hart umkämpften 6:3-Sieg ein. Noreau, Suter und Bodenmann treffen doppelt für die Zürcher. Zweimal gelingt dem «Zett» ein Doppelschlag. Davos zeigt im Hallenstadion, dass man die letzte Saison vergessen machen will. Das Team von Christian Wohlwend tritt frech auf und macht dem ZSC das Leben sehr lang schwer.
59'
Entry Type
- 6:3 - ZSC Lions - Simon Bodenmann
Tor für die ZSC Lions! Bodenmann trifft zum 6:3 ins leere Tor, das ist die Entscheidung.
59'
Davos kommt nicht ins ZSC-Drittel rein. Im Gegenteil: In der eigenen Zone müssen die Bündner schauen, dass sie die Scheibe nicht verlieren. Die Zürcher bekommen aber keinen Zugriff.
58'
Davos riskiert jetzt noch einmal alles, Wohlwend nimmt Torhüter Aeschlimann vom Eis. Noch fast drei Minuten zu spielen.
57'
Entry Type
- 5:3 - ZSC Lions - Pius Suter
Tor für die ZSC Lions! Roe zieht aus kurzer Distanz ab und Aeschlimann kann nur abprallen lassen. Pius Suter reagiert am schnellsten und schiebt zur erstmaligen Zwei-Tore-Führung für die Lions ein.
57'
Entry Type
- HC Davos - Otso Rantakari
Die Davoser Ausgleichsbemühungen kriegen einen argen Dämpfer: Rantakari muss für einen hohen Stock gegen Hollenstein für zwei Minuten auf die Strafbank.
56'
So langsam aber sicher dürfte sich HCD-Coach Christian Wohlwend Gedanken über den sechsten Feldspieler machen. Nur noch etwas mehr als vier Minuten sind hier zu spielen.
55'
Pius Suter mit der Chancen zum zweiten ZSC-Shorthander, doch ein Davoser kann im letzten Moment den Stock dazwischen halten. Die Zürcher mittlerweile auch wieder komplett.
54'
Palushaj und Rantakari versuchen es je von der blauen Linie, aber immer ist ein Zürcher Stock dazwischen. Das Powerplay des HCD aber ziemlich ansehnlich.
53'
Entry Type
- ZSC Lions - Frederik Pettersson
Strafe gegen die ZSC Lions: Pettersson hält sich am Stock von Blindenbacher fest. Eine knifflige Situation, also ich habe da nichts gesehen. Nichtsdestotrotz, Davos in Überzahl.
52'
HCD-Keeper Aeschlimann lenkt zweimal Schüsse von Berni mit dem Schoner nach aussen ab. Zum Glück für die Davoser ist keine Zürcher zur Stelle, der den Abpraller verwertet.
51'
Es geht hin und her! Vor dem Davoser Tor zischt ein Schuss von Wick knapp am Pfosten vorbei, auf der anderen Seite wird Lindgren einmal mehr herrlich bedient, doch ein dritter Treffer will ihm nicht gelingen. Flüeler hat das bessere Ende für sich.
50'
Der ZSC versucht jetzt, die Partie etwas zu beruhigen. Der Puck bleibt in den eigenen Reihen, das Risiko wird minimiert. Davos kann zu wenig Druck auf die Scheibe machen, so dass viel Zeit verstreicht, ohne dass irgendetwas passiert.
48'
Einen unterhaltsameren Saisonstart hätten sich die Zuschauer im Hallenstadion nun wirklich nicht wünschen können. Sieben Tore und mehrere Führungswechsel sind das Eintrittsgeld definitiv wert.
46'
Die Davoser sind wie schon nach dem 1:2 sofort um eine Reaktion bemüht! Baumgartner bietet sich die Chance zum Ausgleich, doch Flüeler ist beim Abschluss des jungen Davosers aus spitzem Winkel sofort zur Stelle.
45'
Entry Type
- 4:3 - ZSC Lions - Pius Suter
Tor für die ZSC Lions! 33 Sekunden nach dem Ausgleich liegt der ZSC zum zweiten Mal in Führung. Roe setzt sich hinter dem Tor gegen Lindgren durch und Pius Suter zieht aus kurzer Distanz ab. Aeschlimann sieht etwas unglücklich aus, weil er an der Scheibe dran ist, aber dann doch etwas zu spät kommt.
44'
Entry Type
- 3:3 - ZSC Lions - Maxim Noreau
Tor für den ZSC! Nur wenige Sekunden vergehen, bis der Ausgleich fällt. Noreau zieht von der blauen Linie ab. Weil Krueger dem HCD-Keeper die Sicht nimmt, hat Aeschlimann keine Abwehrchance.
44'
Entry Type
- HC Davos - Otso Rantakari
Strafe gegen den HCD: Rantakari muss für einen Stockschlag zwei Minuten raus. Der ZSC also wieder einmal in Überzahl.
Gar nicht schlecht ...
42'
Flüeler muss gleich nochmals ran: Nach einem Tempolauf von Abmühl zieht Marc Wieser ab. Der ZSC-Keeper hält seinen Kaster aber dicht.
41'
Grosschance für Davos! Palushaj wird von Corvi mustergültig bedient, doch Flüeler macht die Ecke blitzschnell zu. Wenig später ist der ZSC wieder komplett.
41'
Auf geht's ins Schlussdrittel! Kann der ZSC das Spiel erneut drehen oder kann Davos die Führung über die Zeit bringen? Hochspannung in den letzten 20 Minuten ist garantiert. Davos noch 48 Sekunden in Überzahl.
40'
Entry Type
Das turbulente Mitteldrittel ist Geschichte! Der ZSC übersteht das Davoser Powerplay ohne weiteren Gegentreffer.Zwei-, dreimal wurde es aber ganz eng. Die Lions gegen also mit einem knappen Rückstand in die Pause. Diesen haben sie sich selbst zuzuschreiben. Nach zwei schnellen Treffern vom 0:1 zum 2:1 kassierten die Zürcher zwei ziemlich unnötige Tore. Zweimal kamen die Davoser nach schnellen Gegenstössen zum Erfolg.
39'
Entry Type
- ZSC Lions - Denis Hollenstein
Die ZSC Lions berauben sich der Überzahlsituation gleich selbst: Hollenstein muss für einen Stockschlag zwei Minuten raus. In wenigen Sekunden also der HCD mit einem Mann mehr auf dem Eis.
39'
Roman Wick zieht aus spitzem Winkel ab, die Scheibe lenkt Aeschlimann aber souverän mit der Stockhand über den Kasten.
38'
Pettersson trifft die Scheibe nicht richtig und so kann Aeschlimann den Abschluss des ZSC-Stürmer nicht richtig einschätzen. Gerade noch kann er den Puck unter seinen Schonern begraben.
37'
Entry Type
- HC Davos - Perttu Lindgren
Der ZSC kriegt noch einmal die Chance zum Ausgleich: Weil Perttu Lindgren es mit dem Einsatz etwas übertreibt, kriegt er eine Zwei-Minuten-Strafe. Die Lions also noch einmal in Überzahl.
37'
Die ZSC Lions nach dem erneuten Rückstand ziemlich geschockt. Da haben sie sich so gut in die Partie zurückgekämpft und dann werden sie zweimal dumm ausgekontert.
35'
Entry Type
- 2:3 - HC Davos - Perttu Lindgren
Tor für den HCD! Unfassbar, was hier abgeht. Marc Wieser zieht nach einem Bully in der eigenen Zone auf und davon und legt quer auf Perttu Lindgren, der Flüeler wieder keine Chance lässt. Herrlich, wie er die Schussabgabe verzögert.
35'
Tim Berni zieht von der linken Seite ab, aber aus diesem Winkel lässt sich Sandro Aeschlimann nicht bezwingen.
33'
Jetzt der ZSC wieder am Drücker: Aus allen Lagen wird abgezogen, doch den Abschlüssen fehlt die nötige Präzision. Davos kann sich dennoch kaum befreien.
32'
Entry Type
- 2:2 - HC Davos - Benjamin Baumgartner
Tor für den HCD! Kaum ist die Strafe gegen Schäppi abgelaufen, fällt der Ausgleich. Baumgartner ist es, der die Scheibe nach einem Durcheinander im Slot über die Linie stochert.
31'
Entry Type
- ZSC Lions - Raphael Prassl
Die nächste Strafe gegen die ZSC Lions: Prassl muss für einen Haken in die Kühlbox. Davos für 28 Sekunden mit zwei Mann mehr auf dem Eis.
31'
Entry Type
- 2:1 - ZSC Lions - Simon Bodenmann
Tor für die ZSC Lions! Die Zürcher in Unterzahl unglaublich aufsässig, damit haben die Davoser nicht gerechente. Am Ende erobert Hollenstein am Flügel die Scheibe und legt quer auf Bodenmann, der alleine vor Aeschlimann voll abzieht und dem Keeper keine Chance lässt.
31'
Kein gutes Powerplay der Gäste. Die Hälfte der Strafe gegen Schäppi ist bereits vorüber.
30'
Entry Type
- HC Davos - Reto Schäppi
Strafe gegen den ZSC: Reto Schäppi muss für ein Beinstellen für zwei Minuten auf die Strafbank. Eine ziemlich unnötige Strafe.
29'
Entry Type
- 1:1 - ZSC Lions - Maxim Noreau
Tor für die ZSC Lions! Noreau, der bislang eher negativ aufgefallen ist, ist für den Ausgleich zuständig. Nach Vorlage von Marti zieht er von der blauen Linie ab und trifft ins hohe Eck. HCD-Keeper Aeschlimann war die Sicht verdeckt, weshalb man ihm keinen Vorwurf machen kann.
28'
Auf der anderen Seite nimmt der ZSC HCD-Keeper Aeschlimann sofort wieder unter Beschuss. Die Abschlüsse der Lions aber zu ungenau, so kann man den Ex-Zuger nicht bezwingen.
27'
Nächste Chance für den HCD! Baumgartner und Lindgren kombinieren sich herrlich vors Tor, dort legt der Schwede uneigennützig für Dino Wieser ab, der aber an Flüeler scheitert.
25'
Wieder Riesenparade von Aeschlimann! Die ZSC Lions kombinieren sich super durch und schliesslich kommt Pettersson zum Abschluss, doch der HCD-Keeper hält besser als die chinesische Mauer.
25'
Im Gegensatz zum Startdrittel agieren die Bündner im Mittelabschnitt bisher absolut auf Augenhöhe. Die Wohlwend-Equipe wirkt momentan sogar etwas gefährlicher als die Lions.
24'
Ambühl spielt den Puck mit viel Wucht direkt auf die Scheibe von Dino Wieser, der Ablenker kann Flüeler aber nicht überraschen und so wird's nichts mit dem 2:0.
23'
Bodenmann ist auf dem linken Flügel schneller als sein Gegenspieler. Aus spitzem Winkel zieht er ab, doch die Scheibe fliegt knapp am Tor von Aeschlimann vorbei.
21'
Noreau spielt einen fahrlässigen Pass aus dem eigenen Drittel, den Corvi abfangen kann. Der Handgelenkschuss des Nati-Stürmers ist aber leicht Beute für Flüeler.
21'
Weiter geht's mit dem zweiten Drittel! Kann der ZSC sich in Punkto Chancenverwertung steigern oder bleibt HCD-Keeper Aeschlimann der grosse Spielverderber für die Zürcher?
Die Kurzanalyse
20'
Entry Type
Das erste Drittel ist zu Ende! Der HC Davos führt dank dem Treffer von Perttu Lindgren etwas schmeichelhaft mit 1:0. Die ZSC Lions waren eigentlich klar die bessere Mannschaft, brachten den Puck aber einfach nicht am glänzend haltenden HCD-Keeper Aeschlimann vorbei.
19'
Der ZSC sucht den sofortigen Ausgleich vehement, doch die Davoser stehen hinten sehr massiert. Und wenn die Zürcher einmal durchkommen, ist da immer wieder dieser Aeschlimann, der sich hier gleich in Topform präsentiert.
18'
Entry Type
- 0:1 - HC Davos - Perttu Lindgren
Tor für den HCD! Baumgartner setzt sich hinter dem Tor gegen Noreau durch und sieht vor dem Tor Lindgren, der nur noch einschieben muss. Die schmeichelhafte Führung für die Bündner.
17'
Noch einmal muss Aeschlimann dem HCD die Führung sichern, dann hat Davos auch diese Strafe schadlos überstanden.
16'
Riesenchance für Davos! Nach einer weiteren Aeschlimann-Parade kann Fabrice Herzog alleine auf Lukas Flüeler ziehen. Der Davoser will den ZSC-Keeper zwischen den Beinen erwischen, aber Flüeler riecht den Braten.
15'
Entry Type
- HC Davos - Felicien Du Bois
Die nächste Strafe gegen Davos und diesmal kann der ZSC tatsächlich in Überzahl spielen. Dieses Mal erwischt es Felicien Du Bois.
14'
Wieder brennt es vor Aeschlimann, der HCD-Keeper lässt sich aber nicht bezwingen. Nach einem zügigen Vorstoss der Lions hat Geering etwas Platz, um zu schiessen, doch der Schuss wäre auch neben das Tor geflogen.
12'
Simic wird von Dino Wieser ziemlich unsanft gelegt. Die Zuschauer im Hallenstadion fordern lautstark eine Strafe, aber die Schiedsrichter sehen das anders.
11'
Bei 4 gegen 4 passiert erneut gar nichts. Aber wirklich nichts, kein Torschuss, keine Chance, kein gute Kombination. Der HCD steht hinten weiter kompakt und lässt keine klaren Abschlüsse zu.
9'
Entry Type
- ZSC Lions - Frederik Pettersson
Doch auch die ZSC Lions kriegen eine Strafe: Sie wollten mit 7 gegen 5 spielen ... ein Wechselfehler bringt die Lions um das Überzahlspiel. Also wieder 4 gegen 4.
9'
Entry Type
- HC Davos - Mattias Tedenby
Prassl zieht vom rechten Flügel vor Tor, bringt die Scheibe aber nicht an Aeschlimann vorbei. Der Zürcher wird von Mattias Tedenby aber regelwidrig gestört. Lange spielt der ZSC dann 6 gegen 5, aber auch da wird's gefährlich.
8'
Der HCD ist etwas besser ins Spiel gekommen und stört die Lions jetzt früher. Offensiv bringen die Bündner aber wenig zustande. Immer wieder schleichen sich Fehlpässe ein.
6'
Geering zieht aus der zweiten Reihe ab, doch Aeschlimann pariert erneut, obwohl er fast gar nichts sieht. Der HCD jetzt wieder komplett.
5'
Wick prüft erneut HCD-Keeper Aeschlimann, sein Handgelenkschuss ist aber zu unplatziert. Deshalb keine Probleme für Aeschlimann.
5'
Bei 4 gegen 4 kann sich kein Team eine gefährliche Chance herausspielen, jetzt der ZSC knapp 50 Sekunden in Überzahl.
Der meist genannten Titelfavorit führt schon
von miarkei
1:0 für Zug 😍
4'
Entry Type
- HC Davos - Fabrice Herzog
Erster Abschluss von Davos. Flüeler lässt die Scheibe abprallen, aber Herzog trifft sie nicht. Dafür seinen Ex-Kollegen Flüeler, weshalb auch er für zwei Minuten in die Kühlbox muss.
3'
Entry Type
- ZSC Lions - Dominik Diem
Dominik kassiert die erste Strafe: Der Neuzugang behindert Goalie Aeschlimann, erstes Powerplay für Davos.
2'
Die ZSC Lions beginnen hier sehr stark und setzen sich gleich im Drittel der Davoser fest. Gerade wenn es gefährlich werden könnte, kommt der letzte Pass aber nicht an.
1'
Davos-Keeper Aeschlimann nach wenigen Sekunden mit der ersten starken Parade. Wick hatte vom linken Flügel abgezogen.
1'
Entry Type
Das erste Drittel hat begonnen! Der Klassiker zwischen dem ZSC und Davos bietet schon einiges an Brisanz. Beide müssen sich für die schwache letzte Saison rehabilitieren.
In Kürze geht's los!
Die Spieler betreten gerade das Eis im Hallenstadion.
Die neuen Regeln nochmals kurz erklärt
Der Nati-Trainer schaut sich die 1. Runde auch an
So startet der HCD in die neue Saison
So spielen die ZSC Lions
ZSC Lions und Davos sind auf Wiedergutmachung aus
Zum Auftakt der National League treffen mit den ZSC Lions und dem HC Davos zwei Teams aufeinander, die auf eine Saison zum Vergessen zurückblicken. Bei beiden kann es eigentlich nur besser werden.

Der ZSC nimmt die Mission Wiedergutmachung mit einem neuen Trainer in Angriff: Rikard Grönborg. Der schwedisch-amerikanische Doppelbürger arbeitete die letzten 13 Jahre für den schwedischen Verband. Von 2016 bis 2019 war er Nationaltrainer und führte die Skandinavier 2017 und 2018 zum WM-Titel. Allerdings war er noch nie für eine Klubmannschaft aus einer höchsten Profiliga tätig.

Einen hohen Stellenwert haben das Videostudium und das Scouting. Was das System betrifft, ist Grönborg wichtig, kompakt schnell von der Defensive auf die Offensive umzuschalten. Obwohl der ZSC erneut über ein Topteam verfügt, gibt sich Patrick Geering vorsichtig: «Wir müssen uns aufs Neue beweisen, ehe wir Ansprüche erheben können.»

Noch schlechter als die Lions schnitt der HC Davos ab, der gar zum ersten Mal seit dem Wiederaufstieg 1993 die Playoffs verpasste. Auch die Bündner nehmen die Saison mit einem neuen Trainer in Angriff, und zwar mit Christian Wohlwend. Der 42-Jährige ist neben Luca Cereda der einzige Schweizer Coach in der National League, und wie Grönborg arbeitete er zuletzt für den nationalen Verband – als U20-Nationaltrainer und Assistent von Patrick Fischer.

Das primäre Ziel ist die Qualifikation für die Playoffs. Den Vergleich mit Kulttrainer Arno Del Curto, der die Bündner Ende November nach über 22 Jahren verlassen hat, erachtet Wohlwend als legitim, zumal es gewisse Parallelen gebe. «Allerdings ist nun eine neue Zeit angebrochen. Es liegt an uns, etwas Ähnliches zu erreichen.»
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Das Ende der Berner Sportwelt wie wir sie kannten

Die Berner Kantonsregierung verbietet bis auf Weiteres Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Es ist das Ende des Berner Sportes mit den SCL Tigers, dem SC Bern, Biel und YB. Dieser Alleingang der Berner lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Eine Regierung dreht durch.

Zuerst einmal ein paar Reaktionen auf den Alleingang der Berner. Hockey-Ligadirektor Denis Vaucher ist fassungslos. «Wir haben alle Schutzkonzepte umgesetzt und es hat bei den Spielen nicht das kleinste Problem gegeben. Weil die Berner Regierung den Ausbau des Contact-Tracing verschlafen hat, gibt es nun diese Regelung.»

Wie es weiter geht, wird erst im Laufe des Montags bekannt. Die Klubs brauchen Zeit, um zu entscheiden, wie sie mit diesem Verbot von Fussball und vor allem von Hockey auf Berner …

Artikel lesen
Link zum Artikel