DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Unfassbar! Haaland wird bei Dortmund-Sieg eingewechselt und trifft doppelt



Im Freitagspiel der deutschen Bundesliga löste Borussia Dortmund die nicht einfache Aufgabe im Heimspiel gegen das zuletzt viermal siegreich gewesene Köln mit einem 5:1-Sieg.

Lucien Favre hatte das Stürmerjuwel Erling Haaland bei dessen Debüt vor einer Woche in Augsburg nach 56 Minuten eingewechselt, worauf Haaland mit drei Toren zur Wende vom 1:3 zum 5:3 beitrug. Diesmal liess Favre den jungen Norweger zehn Minuten länger auf der Bank. Auch die verkürzte Präsenzzeit nutzte Haaland zu zwei Toren. Es war das alles klar machende, mit einem Abstauber erzielte 4:1 nach 78 Minuten und das 5:1 rund fünf Minuten vor Schluss.

Am Ursprung beider Tore in der ersten Halbzeit stand Mats Hummels. Der routinierte Innenverteidiger schlug beide Male tief aus eigenen Platzhälfte weite Bälle, die Kölns Abwehr deroutierten und bei Marco Reus' 2:0 sogar schachmatt setzten.

Die Hütten von Haaland im Video:

abspielen

Haaland trifft zum 4:1. Video: streamja

abspielen

Das 5:1: Der Junge trifft sogar aus diesem Winkel. Da wird heute zum zweiten Mal der Hund in der Pfanne verrückt. Video: streamja

«Schade, dass er schon nachlässt. Im ersten Spiel trifft er drei Mal, jetzt nur noch zwei Mal. Hoffentlich im nächsten Spiel nicht nur ein Mal.»

Roman Bürki, der eine starke Partie gezeigt hat, ist nach dem Spiel bei Dazn zu Scherzen aufgelegt.

Das war der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel