DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

NL-Konferenz: Bern und ZSC feiern Zittersiege – Kloten verliert im Penaltyschiessen



Liveticker: 15.12.2017 NL-Konferenzticker

Schicke uns deinen Input
Zum Abschluss die Tabelle

Bern beendet seine Mini-Heimkrise
Der SC Bern gewann den Spitzenkampf gegen Lugano 2:1 und baute seine Führung auf zehn Punkte aus. Gleichzeitig beendete der Meister seine kleine Heimkrise nach drei Niederlagen und bezwang Lugano erstmals in dieser Saison. Mit je einem Tor im ersten und zweiten Drittel durch Thomas Rüfenacht und PostFinance-Topskorer Andrew Ebbett waren die Berner 2:0 in Führung gegangen und liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich die ZSC Lions zuhause - und ebenfalls erstmals in dieser Saison - 3:2 gegen den HC Davos. Die Zürcher überzeugten nach zuletzt schwachen Auftritten durch viel Engagement und einen überragenden Roman Wick.

Die Bündner mussten auch Zug, das ein Spiel weniger ausgetragen hat, aufschliessen lassen. Die Zentralschweizer wendeten gegen Schlusslicht Kloten einen 0:2-Rückstand, verspielten dann aber zweimal eine Führung. Den Sieg holten sie sich schliesslich im Penaltyschiessen.

In der Region am Strich kam es zu zwei Auswärtssiegen. Die formstarken SCL Tigers gewannen beim kriselnden Fribourg-Gottéron dank zwei Toren in den letzten 25 Sekunden 3:1. Genève-Servette behielt im Léman-Derby zum vierten Mal im fünften Spiel in dieser Saison mit 5:3 die Oberhand. (sda)

Zug – Kloten 5:4 n.P.
Das Penaltyschiessen:
Praplan ✔️ 0:1*
Roe ✖️ 0:1*
Leone ✖️ 0:1*
Holden ✖️ 0:1*
Hollenstein ✖️ 0:1*
Lammer ✔️ 1:1*
Bozon ✔️ 1:2*
Kast ✔️ 2:2*
Santala ✖️ 2:2*
MyIntyre ✖️2:2*

Lammer ✖️2:2*
Praplan ✖️2:2*

Kast ✖️2:2*
Bozon ✖️2:2*

Roe ✔️ 3:2*
Hollenstein ✖️3:2*
Zug – Kloten 4:4*
Die Verlängerung ist zu Ende! Es kommt zum Penaltyschiessen, wer hat die besseren Nerven?

Pestoni-Update

Zug – Kloten 4:4*
Der EVZ ist in der Verlängerung ganz klar die tonangebende Mannschaft, doch der erlösende Siegtreffer will nicht fallen. Kloten kommt kaum aus dem eigenen Drittel raus.
Zug – Kloten 4:4*
Verlängerung in Zug! Die letzten Minuten der regulären Spielzeit wehrt sich Kloten erfolgreich gegen den fünften Gegentreffer. Jetzt muss also die Overtime entscheiden. Wie sieht es mit den Kräften der Zuger aus, die mussten ja gestern schon in Überzeit schieben.
Zug – Kloten 4:4*
Hochspannung in der Bossard Arena! Zug fünf Minuten vor Schluss in Überzahl, doch die Klotener verbarrikadieren das Tor von Luca Boltshauser und verteidigen das 4:4 mit allen Mitteln.
Schluss: Bern – Lugano 2:1
Aus, Schluss, vorbei! Der SCB gewinnt den Spitzenkampf gegen Lugano dank einer abgeklärten Leistung nicht souverän, aber verdient mit 2:1. Der Leader kommt also zum ersten Sieg nach 60 Minuten im Monat Dezember.

Schluss: ZSC Lions – Davos 3:2
Der ZSC lässt in der Schlussphase nichts mehr anbrennen und rettet den knappen 3:2-Sieg über die Runden.

Schluss: Fribourg – SCL Tigers 1:3
Einen wichtigen Sieg im Strickampf feiern auch die SCL Tigers. Dank zwei Toren in den letzten 25 Sekunden besiegen die Tiger die etwas überheblichen Fribourger.
Schluss: Lausanne – Servette 3:5
Das Léman-Derby geht an den Gast aus Genf! Ein wichtiger Sieg für die Grénats im Strichkampf. Da wird's jetzt ganz spannend!

Fribourg – SCL Tigers 1:3*
Zwei Tore in den letzten 25 Sekunden! Die SCL Tiegers machen Fribourg in der Schlussphase den Gar aus und entführen tatsächlich drei Punkte aus dem Fondue-Land.
Bern – Lugano 2:1*
Tristan Scherwey kann alles klar machen, doch sein Schuss klascht von der Latte ab. Lugano-Trainer Greg Ireland nimmt in der 59. sein Timeout und Torhüter Merzlikins vom Eis.
Zug – Kloten 4:4*
Unfassbar! Kloten zeigt sich wirklich von seiner kämpferischen Seite heute und gleicht nochmals aus. Und zum vierten Mal (!) treffen die Flieger im Powerplay, Sallinen heisst der Torschütze. Was für eine Quote!
Lausanne – Servette 3:5*
So, jetzt ist aber wohl alles klar! Servette stellt den Zweitore-Vorsprung gegen Lausanne wieder her. Noah Rod ist der Torschütze.
Lausanne – Servette 3:4*
Doch noch keine Vorentscheidung! Lausanne ist zurück, Nicklas Danielsson verwertet im Powerplay einen Abpraller bei Descloux, der einen Schuss von Genazzi nicht behändigen konnte.
Zug – Kloten 4:3*
So schnell kann es gehen, Zug führt wieder! Timothy Kast bringt die Zuger kurz nach dem Klotener Ausgleich wieder in Führung.
ZSC – Davos 3:2*
Toor für den HCD! Da ist der Anschlusstreffer ...Broc Little kann im Fallen die Scheibe noch an die blaue Linie zurücklegen, wo Fabian Heldner steht und per Schlenzer herrlich trifft. Alles wieder offen.

Lausanne – Servette 2:4*
Die Vorentscheidung im Léman-Derby? Kevin Romy stochert den Puck im Nachsetzen durch die Beine von Lausanne-Keeper Zurkirchen.
Zug – Kloten 3:3*
Toor für Kloten! Der EHC gibt sich in der Bossard-Arena nicht auf und kommt durch Tommi Santala zum Ausgleich. Wieder treffen die Klotener in Überzahl, Aeschlimann wird zwischen den Schonern erwischt.
Bern – Lugano 2:1*
Toor für Lugano! Reuille wird angeschossen und hat den Schlittschuh am richtigen Ort, eine Kickbewegung ist nicht zu sehen. Deshalb zählt der 1:2-Anschlusstreffer auch. Die Schiedsrichter schauen sich das Video an, um ganz sicher zu gehen.
ZSC – Davos 3:1*
Der HCD ist deutlich offensiver aus der Kabine gekommen und sucht mit viel Engagement den Anschlusstreffer. Der ZSC steht hinten aber stark, nur wenig Gefahr vor ZSC-Goalie Schlegel.
Lausanne – Servette 2:3*
Toor für Servette! Richard Tanner bringt Servette nach einem ungenauen Rückpass eines Gegners zum zweiten Mal am heutigen Abend in Führung. Etwas entgegen dem Spielverlauf, aber das haben sich die Lausanner selbst zuzuschreiben. Sie lassen einfach zu viele Chancen liegen.
Lausanne – Servette 2:2*
Lausanne drückt auf die Führung. Doch Servettes Jacquemet räumt vor dem Tor auf und Torhüter Descloux begräbt die Scheibe schliesslich in seiner Fanghand.
Bern – Lugano 2:0*
Lapierre mit der Backhand und Fazzini versuchen ihr Glück und sind nah am Ausgleich, aber die letzte Präzision im Abschluss fehlt. Deshalb ist Leonardo Genoni immer wieder dran.
Fribourg – SCL Tigers 1:1*
Wieder kommt Fribourg hellwach aus der Kabine. Flavio Schmutz ist mit einem Ablenker beinahe erfolgreich, aber eben nur beinahe.
Weiter geht's mit dem Schlussdrittel!
In Fribourg und Bern wird bereits wieder gespielt, auch in den anderen Arenen wird der Puck in Kürze wieder eingeworfen.
Roman Wick über seine starke Leistung

Wieder Pause! Auch das zweite Drittel ist Geschichte
Puh, einmal durchatmen! Da war wieder ganz schön was los, vor allem im Hallenstadion, wo sich die Emotionen nach den zwei ZSC-Toren und dem Kniestich gegen Pestoni ziemlich entladen haben. Grandios auch die Rückkehr des EVZ, der dem EHC Kloten endlich paroli bieten kann und die Partie innert weniger Minuten dreht. Und der SCB? Der Spielt gegen Lugano abgebrüht – wie ein Leader eben.
Zug – Kloten 3:2*
Der EVZ dreht die Partie gegen Kloten komplett, aus dem 0:2 ist ein 3:2 geworden. Nolan Diem heisst diesmal der Torschütze für die Innerschweizer.
ZSC – Davos 3:1*
Inti Pestoni wird von Marco Forrer übel über den Haufen gefahren, er muss verletzt in die Garderobe. Fight-Night und Strafenflut jetzt im Hallenstadion!

Lausanne – Servette 2:2*
Jetzt überschlagen sich auch in Lausanne die Ereignisse! Der LHC geht im Westschweizer Derby dank Nicklas Danielsson erstmals in Führung, nur 21 Sekunden später erzielt Damien Riat mit seinem zweiten Treffer des Abend aber den Ausgleich.
ZSC – Davos 3:1*
Pascal Pelletier bringt den ZSC erstmals mit zwei Toren in Front, nachdem Wick es erneut mit dem Buebetrickli versucht hat.. Auch hier schauen sich die Schiris den Treffer nochmals an, finden aber nichts Regelwidriges.

Zug – Kloten 2:2*
Unfassbar! Zug gleicht gegen Kloten innert weniger Minuten aus. Erst trifft Fabian Schnyder aus kurzer Distanz, dann bezwingt auch Reto Suri Kloten-Goalie Boltshauser. Blind trifft der Nati-Stürmer ins rechte obere Eck, McIntyres Stock war dabei aber etwas gar hoch, doch die Schiris geben den Treffer nach der Video-Review.
Bern – Lugano 2:0*
Nach einem Foul an Andrew Ebbett darf dieser zum Penalty antreten. Und der Kanadier lässt Merzlikins keine Chance.
Lausanne – Servette 1:1*
Lausanne erzielt den hoch verdienten Ausgleich: Froidevaux sieht Pesonen, der Finne bezwingt Descloux vom Bullypunkt aus, weil Zangger dem Goalie die Sicht nimmt.
Fribourg – SCL Tigers 1:1*
Gottéron mit dem raschen Ausgleich! Rivera schnappt sich den Puck hinter dem Tor und bedient Fritsche, der aus kurzer Distanz einschiessen kann. Das kam jetzt doch etwas überraschend.
ZSC – Davos 2:1*
Der ZSC macht nach der erneuten Führung viel Druck, doch der HCD lässt sich davon nicht unterkriegen und ist mit seinen blitzschnell vorgetragenen Kontern sogar gefährlicher. Broc Little scheitert in Überzahl aber am glänzend reagierenden Schlegel.
Fribourg – SCL Tigers 0:1*
Die SCL Tigers gehen in Fribourg nicht unverdient in Führung. Anton Gustafsson trifft im Powerplay nach Vorlage von Antti Erkinjuntti aus spitzem Winkel.
Zug – Kloten 0:2*
Hollenstein macht beinahe das 3:0 für den EHC: In hohem Tempo ist er nicht zu stoppen und prüft er Zugs Nummer 2 Sandro Aeschlimann mit einem tückischen Handgelenkschuss.
Bern – Lugano 1:0*
Die Luganesi suchen mit aller Vehemenz den Ausgleich, doch die SCB-Abwehr steht solide und lässt nur wenig zu. Bern im Gegenzug lässt erneut eine Überzahlsituation ungenutzt.
Zug – Kloten 0:2*
Die Flieger geben auch zu Beginn des zweiten Drittels den Ton an. Bozon hält einfach mal drauf, den Abpraller setzt Praplan an den Aussenpfosten.
ZSC – Davos 2:1*
Der ZSC legt gegen den HCD zum zweiten Mal vor. Diesmal trifft Roman Wick selbst, erst scheitert er beim Buebetrickli, dann stochert er nach. Beim 1:0 hatte Wick ja bereits Pius Suter herrlich ins Szene gesetzt. Starker Auftritt heute Abend des Ex-NHL-Spielers ...

Bern – Lugano 1:0*
Herrlich wie sich die Berner vors Tessiner Tor kombinieren. Am Ende scheitert Raymond aber an Merzlikins. Das hätte das 2:0 sein müssen. Kurz zuvor hatte Chiesa die Chance zum Ausgleich.
Fribourg – SCL Tigers 0:0*
Neukom hat die Führung für die Tigers auf dem Stock, doch Waeber reagiert glänzend! Aber was macht eigentlich Philip-Michael Devos, der heute erstmals für Fribourg spielt? Bislang ist ziemlich wenig von ihm zu sehen.
Weiter geht's mit dem Mitteldrittel!
Die erste Partien laufen bereits wieder! Wir sind gespannt, wie's weitergeht!
Das sagt Yannick Frehner zu seinem ersten NL-Tor

So analysiert Daniel Steiner die ZSC-Führung

Pause! Das erste Drittel ist vorüber
Das waren spannende erste 20 Minuten! Der SCB führt gegen Lugano dank Thomas Rüfenacht etwas entgegen dem Spielverlauf mit 1:0. Der ZSC und Davos liefern sich im Hallenstadion einen tollen Schlagabtausch, wobei die ersatzgeschwächten Bündner etwas mehr vom Spiel haben. Und Kloten liebäugelt in Zug mit der grossen Überraschung.
Fribourg – SCL Tigers 0:0*
Keine Tore in der BCF-Arena von Fribourg in den ersten 20 Minuten.
Bern – Lugano 1:0*
Der Gegentreffer hat den HC Lugano etwas aus der Bahn geworfen. Die Tessiner hatten stark begonnen, müssen das Spieldiktat jetzt aber mehr und mehr dem Leader überlassen.
Bern – Lugano 1:0*
Bern geht im Spitzenkampf in Führung! Thomas Rüfenacht. Der SCB-Stürmer entwischt am linken Flügel und lässt Merzlikins keine Chance.

Zug – Kloten 0:2*
Unfassbar, Kloten legt in Zug nach. Wieder treffen die Flieger im Powerplay, diesmal Daniele Grassi, der von Mattias Bäckman schön in Szene gesetzt wird.
ZSC – Davos 1:1*
Bitter für den ZSC! Erst scheitert Drew Shore an Gilles Senn, im Gegenstoss gleicht der Junior Yannick Frehner für den HCD aus. Er erwischt ZSC-Goalie Schlegel zwischen den Beinen.

Bern – Lugano 0:0*
Lugano kommt in Überzahl zu einer tollen Gelegenheit! Justin Krueger kann alleine auf Elvis Merzlikins ziehen, doch der pariert stark. Bern jetzt wieder komplett.
ZSC – Davos 1:0*
Gilles Senn hat da ein paar Probleme, Noah Schneeberger hilft aus.

ZSC – Davos 1:0*
Auch die ZSC gehen in Führung! Allerdings nicht Überzahl, sondern bei fünf gegen fünf. Pius Suter trifft nach Vorlage von Roman Wick.

Zug – Kloten 0:1*
Powerplay-Treffer auch in Zug! Kloten geht überraschend in Führung. Tim Bozon trifft, während Tobias Fohrler draussen war. Etwas entgegen dem Spielverlauf, aber jetzt wird's spannend ...
Lausanne – Servette 0:1*
Damien Riat bringt Servette in Lausanne mit 1:0 in Führung. Er trifft im Powerplay, Valentin Borlat musste für ein Beinstellen auf die Strafbank.
ZSC – Davos 0:0*
Pius Suter hat das 1:0 auf dem Stock, doch der Puck schnellt haarscharf am Gehäuse von Gilles Senn vorbei.
Bern – Lugano 0:0*
Da ist das Berner Powerplay schon wieder vorbei. Der SCB kann sich zwar mehrmals im Lugano-Drittel festsetzen, die Tessiner bringen die Scheibe aber immer wieder raus.
Bern – Lugano 0:0*
Erste Strafe der Partie: Luganos Alessio Bertaggia muss wegen Haltens für zwei Minuten in die Kühlbox. Mal schauen, was Bern aus dieser ersten Überzahl macht.
ZSC – Davos 0:0*
Die Zürcher hinten ganz schon anfällig zu Beginn. Beinahe geht Davos in Führung, doch Johansson lässt die erste Topchance aus.
ZSC – Davos 0:0*
Arno Del Curto über die HCD-Verletzungsmisere. Typisch Arno!

Bern – Lugano 0:0*
Linus Klasen hat bereits in der 1. Minute die Chance zur frühen Tessiner Frühung, doch der Schwede trifft nur die Latte. Das zeigt auch die Video-Review.
Los geht's!
Der Puck ist in allen fünf Arenen eingeworfen! Wir hoffen auf einen spannenden Hockey-Abend. Viel Spass!

Martin Plüss auf die Frage, ob er einmal Trainer sein wird ...

Wie schlagen sich die Krisenklubs heute?
Die Titanen in der Negativspirale? Hier geht's zur Story!
Aufstellungen: Zug – Kloten

Aufstellungen: ZSC – Davos

Aufstellungen: Bern vs. Lugano

Wer kennt die beiden noch?
Kleiner Rückblick auf gestern

Martin Plüss im MySports-Studio

Die fünf Duelle von heute

HCD, SCB, ZSC und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Hockey-Meister

Despacito mit Eishockey-Spielern

Video: watson/Laurent Aeberli, Reto Fehr, Lea Senn

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweiz gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fliegender Wechsel

Davos holt Nygren-Ersatz aus Finnland +++ Sprunger bis 2023 bei Gottéron

Die Klubs der National League komplettieren ihre Kader für die Saison 2019/20. Wer wechselt wohin? Die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Teams.

Der HC Davos hat als Ersatz für den verletzten Magnus Nygren den finnischen Verteidiger Otso Rantakari verpflichtet. Der 25-Jährige stösst von Tappara Tampere mit einem Vertrag bis zum Ende des Spengler Cup 2019 zu den Bündnern. In seinen drei Saisons beim finnischen Erstligisten Tampere brachte es der Offensiv-Verteidiger Rantakari in 184 Meisterschaftsspielen auf 96 Skorerpunkte (27 Tore/69 Assists).

Nygren wird dem HC Davos noch mindestens bis November nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede …

Artikel lesen
Link zum Artikel