DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Kloten verliert trotz 2-Tore-Vorsprung – ZSC geht in Lugano unter



Liveticker: NL-Runde 15.09.2017

Schicke uns deinen Input
Die Ergebnisse der 4. Runde
Lausanne – Biel 2:3 n.V.
Ganze 34 Sekunden dauert die Verlängerung zwischen Lausanne und Biel, dann erlöst Jan Neuenschwander die Bieler mit dem Siegtreffer.
von MatBri
Lugano😍😍
Lugano – ZSC Lions 6:1
Für die ZSC Lions hat das Leiden ein Ende, die Partie ist aus.
Servette – Bern 2:1
Auch diese Partie ist vorbei: Bern verliert erstmals.
Kloten – Davos 2:3
Die Partie ist aus! Kloten schafft es tatsächlich, den 2-Tore-Vorsprung noch zu verspielen und bleibt am Tabellenende kleben.
SCL Tigers – Zug 2:3*
Auch in Langnau herrscht Spannung pur: Antti Erkinjuntti bringt die Tigers wieder heran.
Tigers Yannick-Lennart Albrecht, rechts, kaempft um den Puck, gegen Zugs Johann Morant, links, Goalie Tobias Stephan, Mitte, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League, zwischen den SCL Tigers und den EV Zug, am Freitag, 15. September 2017, in der Ilfishalle in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
Lausanne – Biel 2:2*
In Lausanne bleibt es spannend: Joel Vermin trifft zum Ausgleich!
L’attaquant biennois Marc-Antoine Pouliot, gauche, combat avec le defenseur lausannois Valentin Borlat, droite, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le EHC Biel Bienne ce vendredi 15 septembre 2017 a la patinoire provisoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Christian Merz)
Fribourg – Biel 4:2*
Fribourg und der dreifache Bykov untermauert seine Führung mit dem 4:2 im Powerplay – die Vorentscheidung?
Kloten – Davos 2:3*
Unglaublich, aber wahr: Nachdem Kloten den 2-Tore-Vorsprung innerhalb von 60 Sekunden herschenkte, hatte Davos das Momentum auf seiner Seite. Chris Egli mit dem zweiten persönlichen Treffer sorgt für die erstmalige Davoser Führung.
Lugano – ZSC 6:1*
Tor im Tessin – ihr könnt euch vorstellen für wen: Dario Bürgler avanciert zum Doppeltorschützen.
Lugano’s player Bobby Sanguinetti, left, fights for the puck with Zurich's player Chris Baltisberger, right, during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Lugano and ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Friday, September 15, 2017 (KEYSTONE/TI-PRESS/Samuel Golay)
Lausanne – Biel 1:2*
Biel hat die Partie gedreht! Toni Rajala trifft zur erstmaligen Führung, dies jedoch noch im Mittelabschnitt.
Les biennes triompher le 1:2 avec le buteur l’attaquant biennois Toni Rajala, centre, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le EHC Biel Bienne ce vendredi 15 septembre 2017 a la patinoire provisoire de Malley 2.0 a Lausanne. (KEYSTONE/Christian Merz)
SCL Tigers – Zug 1:3*
Robin Grossmann erhöht für den EVZ!
Tigers Lukas Haas, links, Roland Gerber, Mitte, kaempft um den Puck, gegen Zugs Tobias Geisser, links, und Goalie Tobias Stephan, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League, zwischen den SCL Tigers und den EV Zug, am Freitag, 15. September 2017, in der Ilfishalle in Langnau. (KEYSTONE/Marcel Bieri)
von fan-crack2
@goon ja, das stimmt! Gegen sie ,,starken,, gewinne sie und gegen die ,,schwachen,, verlieren sie.
Kloten – Davos 2:2*
Oh, EHC Kloten, was macht ihr nur? Das war bis anhin ein überzeugender Auftritt der Mannen von Pekka Tirkkonen, doch die ersten 5 Minuten im Schlussdrittel sind einfach nur zum Vergessen! Marc Wieser und Chris Egli stellen innerhalb von nicht einmal 60 Sekunden auf 2:2.
Davoser Broc Little, Mitte, spielt um den Puck gegen Marc Marchon, links, von Kloten waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den EHC Kloten und dem HC Davos am Freitag, 15. September 2017, in der SWISS Arena in Kloten. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Fribourg – Ambri 3:2*
Die nächste Wende in dieser turbulenten Partie! Abermals trifft Andrey Bykov früh in einem Drittel.
L'attaquant fribourgeois Michal Birner, gauche, lutte pour le puck avec l'attaquant tessinois Jeff Taffe, droite, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le HC Fribourg-Gotteron et le HC Ambri-Piotta ce vendredi, 15 septembre 2017 a la BCF Arena de Fribourg. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
von fan-crack2
Der EHC kloten spielt sher intensiv und prezise!
Der HC D hat viele fehler im spiel.
Lugano – ZSC 5:1*
Die Bianconeri haben nach zwei Dritteln allen Grund zu feiern!
Zweite Drittelspause
Kurz vor Schluss drücken die Mutzen in Genf nochmals so richtig auf den Ausgleich, doch der will (noch) nicht gelingen.




Was momentan jedoch mehr interessiert:
Holt der EHC Kloten heute Abend erstmals Punkte?
Lausanne – Biel 1:1*
Während sich Kloten und Davos bereits zur zweiten Drittelspause abmelden, wird in der Westschweiz noch weitergekämpft: Valentin Nussbaumer kann die Partie zu Gunsten der Gäste wieder ausgleichen.
Le Postfinance Top Scorer lausannois, droite, Jonas Junland lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League, entre le Lausanne Hockey Club, LHC, et le EHC Biel Bienne ce vendredi 15 septembre 2017 a la patinoire provisoire de Malley 2.0 a Lausanne. (PPR/Christian Merz)
von MatBri
Forza Lugano!!!
SCL Tigers – Zug 1:2*
Da passiert ewig nichts und dann innerhalb 5 Minuten drei Tore. Anton Gustavsson mit dem Anschlusstreffer für die Tigers.
Tigers Goalie Damiano Ciaccio, rechts, kaempft um den Puck, gegen Zugs Topscorer Viktor Stalberg, links, waehrend dem Meisterschaftsspiel der National League, zwischen den SCL Tigers und den EV Zug, am Freitag, 15. September 2017, in der Ilfishalle in Langnau. (PPR/Marcel Bieri)
Kloten – Davos 2:0*
Das sieht doch schon mal gut aus für die ersten Punkte: Tim Bozon trifft in Überzahl für den EHC.
Davoser Broc Little, Mitte, spielt um den Puck gegen Marc Marchon, links, von Kloten waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den EHC Kloten und dem HC Davos am Freitag, 15. September 2017, in der SWISS Arena in Kloten. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Lugano – ZSC 5:1*
Für den ZSC kommt es ganz dick! Ex-ZSC-Stürmer Luca Cunti trifft mitten in die Zürcher Herzen zum 5:1.
Ambri's goalkeeper Benjamin Conz, left, fights for the puck with Lugano’s player Luca Cunti, right, during the preliminary round game of National League during the game between HC Lugano and HC Ambri Piotta, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, on Friday, September 8, 2017. (KEYSTONE/TI-PRESS/Samuel Golay)
SCL Tigers – Zug 0:2*
Doppelschlag der Zuger in Langnau! Lino Martschini und Sven Senteler bringen die Zentralschweizer in eine komfortable Ausgangslage.
Zugs Dominic Lammer feiert das 1:0 fuer Zug, waehrend dem Eishockey-Qualifikationsspiel der National League A zwischen dem EV Zug und den SCL Tigers, am Freitag, 21. Oktober 2016, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Sorry! ;-)
von Hallo22
Hab mich schon über den vermeintlichen Zuger Führungstreffer gefreut 😭😭
Fribourg – Ambri 2:2*
Das war's vorerst mit Ambris Höhenflug! Jim Slater gleicht für das Heimteam wieder aus.
L'attaquant fribourgeois Tristan Vauclair, gauche, lutte pour le puck avec le defenseur tessinois Misha Moor, droite, lors du match du championnat suisse de hockey sur glace de National League entre le HC Fribourg-Gotteron et le HC Ambri-Piotta ce vendredi, 15 septembre 2017 a la BCF Arena de Fribourg. (KEYSTONE/Cyril Zingaro)
Lugano – ZSC 4:1*
Ist das bereits die Vorentscheidung? Bobby Sanguinetti trifft nach herrlicher Vorarbeit von Linus Klasen zum komfortablen 4:1.
Lugano’s player Philippe Furrer, center, fights for the puck with Zurich's player Robert Nilsson, left, during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Lugano and ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Friday, September 15, 2017 (PPR/Samuel Golay)
Genf – Bern 2:1*
Was denkt ihr über diese Szene aus der Partie Servette – SCB?
Lugano – ZSC 3:1*
Wow, die Bianconeri scheinen heute Abend richtig gut aufgelegt zu sein. Nach den zwei Shorthander-Toren im Startdrittel stellt Dario Bürgler die zwei-Tore-Führung wieder her.
Lugano’s player Alessio Bertaggia, left, celebrateS the 2 - 0 goal with Lugano’s player Julian Walker, center, and Lugano’s player Alessandro Chiesa, right, during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Lugano and ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Friday, September 15, 2017 (KEYSTONE/TI-PRESS/Samuel Golay)
SCL Tigers – Zug 0:0*
Damit fehlen lediglich noch Tormeldungen aus Langnau.
Kloten – Davos 1:0*
First come, first serve – werden sich die Klotener gesagt haben! Denis Hollenstein trifft kurz nach Wiederbeginn im Mitteldrittel!
Davoser Dario Simion, links, spielt um den Puck gegen Goalie Luca Boltshauser, Mitte von Kloten waehrend dem Eishockey-Meisterschaftsspiel der National League zwischen den EHC Kloten und dem HC Davos am Freitag, 15. September 2017, in der SWISS Arena in Kloten. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Kloten – Davos 0:0*
In der Swiss-Arena zu Kloten ist das zweite Drittel bereits angebrochen.
Pause!
In allen Partien ist die erste Pausensirene ertönt. Damit wären auch überall Tore gefallen, ausser in Kloten (gegen Davos) und auch bei Tigers – Zug steht es noch 0:0.

Ambri geriet früh in Schieflage, doch dank Matt D'Agostini konnten die Leventiner die Partie noch zu ihren Gunsten drehen.
ARCHIVBILD - MATT D'AGOSTINI SPIELT EINE WEITERE SAISON FUER AMBRI-PIOTTA -Ambri's player Matt D'Agostini, right, celebrates the 1-2 goal, during the second playout final game of National League A (NLA) Swiss Championship 2016/17 between HC Ambri Piotta and Fribourg Gotteron, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Thursday, March 23, 2017. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)
Lugano – ZSC 2:1*
Kurz vor der Pause gelingt dem ZSC der Anschlusstreffer! Ronalds Kenins ist es zu verdanken, dass Hans Wallsons Pausenansprache nicht ganz so laut wird.
Lugano – ZSC 2:0*
Alessio Bertaggia erhöht für die «Bianconeri»!
Lugano’s player Maxim Lapierre, right, celebrates the 1 - 0 goal, next to Zurich's goalkeeper Niklas Schlegel, left, during the preliminary round game of National League Swiss Championship 2017/18 between HC Lugano and ZSC Lions, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Friday, September 15, 2017 (KEYSTONE/TI-PRESS/Samuel Golay)
Fribourg – Ambri 1:2*
Ambri hat die Partie gedreht! Früh gerieten die Leventiner in Rückstand, doch jetzt sieht dank D'Agostinis zweitem Streich alles wieder rosig aus.
Ambri's TopscorerMatt D'Agostini during the preliminary round game of the National League Swiss Championship 2017/18 between HC Ambrì Piotta and HC Davos, at the ice stadium Valascia in Ambri, Switzerland, Saturday, September 9, 2017. (PPR/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Genf – Bern 2:1*
Maxim Noreau mit dem Anschlusstreffer für die Mutzen.
Lausanne – Biel 1:0*
Nicklas Danielsson schiesst Lausanne in Front!
Genf – Bern 2:0*
Jetzt ist der SCB aber so richtig gefordert: Daniel Rubin münzt ein Powerplay etwas glücklich in ein Tor um – der Puck war noch abgelenkt.
Fribourg – Ambri 1:1*
Das ging aber fix! Ambris D'Agostini gleicht die Partie postwendend wieder aus.
Lugano – ZSC 1:0*
Auch der ZSC bekundet Mühe beim heutigen Auswärtsspiel: Julien Vauclair schockt die Gäste mit einem Shorthander!
Julien Vauclair von Lugano reagiert im fuenften Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano am Dienstag, 14. Maerz 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Fribourg – Ambri 1:0*
Auch in Fribourg ist die Sirene bereits ertönt: Andrey Bykov trifft für die Gastgeber.
Fribourgs Yannick Rathgeb, links, und Fribourgs Michal Birner, rechts, jubeln nachher zweiten Tor von HC Fribourg Gotteron (2-0), beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den HC Fribourg Gotteron und dem Geneve-Servette HC, am Freitag, 8. September 2017, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Anthony Anex)
Genf – Bern 1:0*
Blitzstart für Genf! Jeremy Wick schockt die Berner früh – und sorgt für den Genfer Traum-Einstand.
Kleine Insider-Story gefällig?
Eismeister Zaugg wagt einen Blick hinter die Kulissen und klärt euch über die Hintergründe über Nico Hischiers Nummer 1-Draft auf.
Auf geht's!
Alle Partien der heutigen NL-Runde laufen – action please!
Lausanne – Biel: Line-up
Kloten – Davos: Line-up
SCL Tigers – Zug: Line-up
Fribourg – Ambri: Line-up
Lugano – ZSC: Line-up
Genf – Bern: Line-up
Die Partien von heute
Behalten der SCB und ZSC ihre weissen Westen
Nach den ersten drei Runden mussten nur der ZSC und Bern (erst 2 Spiele) keine Punkte abgeben. Heute werden aber beide mit Lugano und Servette hart gefordert. Am anderen Ende der Tabelle hoffen Kloten, Langnau und Lausanne auf den ersten Saisonsieg. Um 19.45 Uhr geht es los.

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Das Ende der Berner Sportwelt wie wir sie kannten

Die Berner Kantonsregierung verbietet bis auf Weiteres Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Es ist das Ende des Berner Sportes mit den SCL Tigers, dem SC Bern, Biel und YB. Dieser Alleingang der Berner lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Eine Regierung dreht durch.

Zuerst einmal ein paar Reaktionen auf den Alleingang der Berner. Hockey-Ligadirektor Denis Vaucher ist fassungslos. «Wir haben alle Schutzkonzepte umgesetzt und es hat bei den Spielen nicht das kleinste Problem gegeben. Weil die Berner Regierung den Ausbau des Contact-Tracing verschlafen hat, gibt es nun diese Regelung.»

Wie es weiter geht, wird erst im Laufe des Montags bekannt. Die Klubs brauchen Zeit, um zu entscheiden, wie sie mit diesem Verbot von Fussball und vor allem von Hockey auf Berner …

Artikel lesen
Link zum Artikel