DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Manchester United's Cristiano Ronaldo, center, celebrates after scoring against Inter Milan during their Champions League Second Round Second Leg soccer match at Old Trafford Stadium, Manchester, England, Wednesday, March 11, 2009. (AP Photo/Jon Super)

Sechs Jahre spielte Cristiano Ronaldo bei Manchester United. Nun trifft er mit Juventus in der Champions League auf seinen Ex-Verein. Bild: AP

Diese besonderen Duelle warten im europäischen Fussball auf dich

Juventus Turin, Manchester United, FC Sevilla – auf YB warten in der Champions League tolle Affichen. Auch andere Duelle in den beiden Klubwettbewerben Europas warten aber mit besonderen Geschichten auf. 



Klar, aus Berner Schweizer Sicht sind alle sechs Spiele der Young Boys die Highlights der diesjährigen Champions-League-Gruppenphase. Wenn man die Schweizer Brille abzieht, sieht man, dass es aber auch sonst zu besonderen Affichen kommt. Einige haben mit der Vergangenheit von Spielern und Trainern zu tun, andere mit politischen Spannungen und traumatisierenden Events. 

Trauma

Dortmund – Monaco

Im Frühling 2017 trafen die beiden Teams im Viertelfinal der Königsklasse aufeinander. Die damals junge, talentierte Truppe der Monegassen setzte sich gegen Thomas Tuchels BVB durch. Kylian Mbappé war mit drei Toren der überragende Spieler der Affiche. 

Doch das war nicht das dominierende Thema. Vor dem Hinspiel wurde der Dortmunder Mannschaftsbus auf dem Weg zum Stadion mit drei Bomben angegriffen. Marc Bartra und ein Polizist wurden bei der Explosion verletzt. Das Spiel gegen Monaco wurde auf den nächsten Tag verschoben, doch der BVB war nach der traumatischen Erfahrung noch sichtlich angeschlagen und verlor sowohl das Hin- als auch das Rückspiel.

epa05903584 Team bus of Borussia Dortmund is seen on a street after it was hit by three explosions in Dortmund, Germany, 11 April 2017. According to reports, Borussia Dortmund's team bus was damaged by three explosions on 11 April, as it was on its way to the stadium ahead of the UEFA Champions League soccer match between BVorussia Dortmund and AS Monaco. Borussia Dortmund's player Marc Bartra was injured and is hospitalized. The match has been postponed.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL BEST QUALITY AVAILABLE

Der von Explosionen beschädigte Mannschaftsbus des BVB. Bild: EPA/EPA

Nun kommt es also in der Gruppenphase wieder zu diesem Duell. Für Dortmund die Chance, das Trauma von 2017 zu überwinden.

Heimkehr

Manchester United – Juventus

Zum ersten Mal seit dem fünften März 2013 kehrt Cristiano Ronaldo ins Old Trafford zurück. An dieser Stätte hatte er einst zwischen 2003 und 2009 den grossen internationalen Durchbruch geschafft. Bei seinem ersten Duell mit Real gegen Manchester United, damals war es im Achtelfinal der Champions League, war CR7 mit zwei Toren in zwei Spielen die prägende Figur. Aber auch bei United gibt es einen Rückkehrer in der Mannschaft: Paul Pogba spielte von 2012 bis 2016 für Turin.

epa06972479 Juventus's Cristiano Ronaldo in action during the Italian Serie A soccer match between Juventus FC and SS Lazio at the Allianz Stadium in Turin, Italy, 25 August 2018.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Ronaldo will mit Juve die Champions League gewinnen. Bild: EPA/ANSA

Es dürfte aber der Portugiese sein, der gross im Rampenlicht stehen wird. Ronaldos erklärtes Ziel ist es, mit seinem neuen Verein die Champions League zu gewinnen. Da darf er sich auch gegen seinen Ex-Klub keine Geschenke erlauben. 

Auch Edinson Cavani wird eine Rückkehr erleben, wenn er mit PSG in Neapel zu Besuch ist. In zwei Jahren bei den Italienern schoss er insgesamt 71 Tore.

Keine Liebe

Roter Stern – Liverpool

Xherdan Shaqiri hat sich mit seinem Treffer für die Schweiz gegen Serbien an der WM in Russland im Balkanstaat keine Freunde gemacht. Die sonst schon aufgeladene Stimmung wurde durch den Doppeladler-Jubel noch hitziger. Er dürfte in Belgrad also nicht gerade mit offenen Armen empfangen werden. Und man will sich gar nicht vorstellen, was passiert, wenn der Schweizer tatsächlich zum Einsatz kommen und sogar noch treffen sollte.

Switzerland's midfielder Xherdan Shaqiri celebrates after scoring the winning goal during the FIFA World Cup 2018 group E preliminary round soccer match between Switzerland and Serbia at the Arena Baltika Stadium, in Kaliningrad, Russia, Friday, June 22, 2018. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Xherdan Shaqiri: In Serbien nicht sonderlich beliebt. Bild: KEYSTONE

Deutsches Trainer-Duell

Liverpool – Paris St-Germain

Die beiden bekanntesten deutschen Trainer-Exporte treffen aufeinander. Die beiden sind Rivalen mit ähnlichen Vergangenheiten: Tuchel war schon zweimal Klopps Nachfolger. 2009 übernahm er nach einem Zwischenjahr unter Jörn Andersen den FSV Mainz 05. Und 2015 folgte er bei Dortmund direkt auf Klopp nach dessen Abgang nach Liverpool. Schon lange läuft eine öffentliche Debatte, wer der beiden denn nun der bessere Konzpet-Trainer ist. Die zwei Duelle in der Gruppenphase könnten diese Frage wenigstens teilweise beantworten. 

Auf Liverpool wartet ein brutales Programm:

Bonus

Namen-Chaos in der Gruppe H

Mit dem Spiel auf dem Platz hat es nichts zu tun, aber dennoch kommt es in der Gruppe H mit YB zu lustigen Situationen. So trifft Antonio Valencia mit Manchester United auf den FC Valencia. Und Ashley Young, ebenfalls Spieler bei United, trifft zum ersten Mal in seinem Leben auf die Young Boys.

Europa League

Salzburg – Leipzig

Auch in der Europa League kommt es zu ungewöhnlichen Duellen. In der Gruppe trifft Salzburg auf Leipzig. Diese Affiche wird bereits jetzt «Dosenduell» genannt, da beide Vereine dem Getränkehersteller Red Bull gehören. Verschwörungstheorien, dass die Spiele bereits im Vorfeld entschieden werden, dürften Hochkonjunktur haben.

Düdelingen – Milan

Ein Duell der Gegensätze erwartet die Fans in der Gruppe F. Der FC Düdelingen aus Luxemburg trifft auf die AC Milan. Siebenfacher Henkelpott-Gewinner gegen kleine Sensationsmannschaft. Die Mailänder Mannschaft hat 117 Mal mehr wert als jene Düdelingens. Und während im Stade Jos Nosbaum in Luxemburg nicht ganz 4'000 Leute Platz haben, fasst das San Siro über 80'000 Fans.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

YB-Fan Nico wird noch öfters so «arbeiten»

Video: watson/Angelina Graf

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel