DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa03154161 Wojciech Szczesny goalkeeper for Arsenal celebrates at the end of the English Premier League soccer match at Goodison Park in Liverpool, Britain, 21 March 2012.  EPA/PETER POWELL DataCo terms and conditions apply. http//www.epa.eu/downloads/DataCo-TCs.pdf

Wojciech Szczesny verbrachte mehrere Jahre bei Arsenal. Bild: EPA

«Gangster» und «Betrunkene» – Szczesnys Anekdoten über die Ex-Mitspieler bei Arsenal



Der Profi-Fussball ist ein bisschen wie GZSZ: Mit der Treue hält es kaum einer so genau, es wird ziemlich viel Schwachsinn erzählt und uns ist trotzdem kein Detail dreckig genug. Für den neuesten Stoff der Seifenoper Fussball hat Wojciech Szczesny gesorgt und ordentlich aus dem Nähkästchen geplaudert.

Der Keeper von Juventus Turin hat dem polnischen Youtube-Kanal Foot Truck so ziemlich zu jedem seiner ehemaligen Mitspieler beim FC Arsenal etwas erzählt. Der Pole, der zwischen 2010 und 2015 bei den «Gunners» im Tor stand, schreckt dabei weder vor harten Urteilen, noch vor so manchem lustigen Detail zurück. Danke dafür.

Szczesny über Mesut Özil

«Sieben Mal spielt er brillant, zwei Mal schwach. Mesut ist nicht so faul, wie die Leute sagen. Er kann einfach seine Leistung in der Premier League nicht stabilisieren und ich weiss nicht, warum. Er hat eine unglaubliche Übersicht. Du schaust dir ein Spiel im TV an und denkst: Wie zum Teufel hat er das gesehen?»

... über Thierry Henry

«Der beste Spieler in der Geschichte der Premier League. Er war sehr fordernd, vor allem mit den jungen Spielern. Sie hatten Angst vor ihm. Jeder Fehlpass im Training hat ihn auf die Palme gebracht.»

... über Lukas Podolski

«Ich erinnere mich und lüge nicht: Wenn Lukas den Ball innerhalb des Strafraums hatte, zehn oder elf Meter vor dem Tor, wollte ich ihn nicht halten. Ich schützte nur meinen Kopf, ich schwöre. Er ist eine wirklich witzige Person und trotzdem normal.»

FILE - JULY 04, 2015: Arsenal striker Lukas Podolski sigins for Galatasaray on July 04, 2015. LONDON, ENGLAND - JANUARY 24:  Lukas Podolski of Arsenal celebrates as he scores their second goal with a header during the FA Cup with Budweiser Fourth round match between Arsenal and Coventry City at Emirates Stadium on January 24, 2014 in London, England.  (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

«Poldi» holte mit Arsenal 2014 den FA Cup. Bild: Getty Images Europe

... über Jack Wilshere

«Bei meiner Hochzeit war Jack so betrunken, wir haben zwei Stunden lang überall nach ihm gesucht und ihn irgendwann schlafend in Büschen gefunden.»

... über Olivier Giroud

«Der schönste Spieler, mit dem ich je gespielt habe. Und er weiss es. Er liebt sich selbst. Olivier ist trotzdem ein grossartiger Kerl – und ein sehr unterschätzter Fussballer.»

epa07437358 Olivier Giroud (C) of Chelsea celebrates his goal together with teammates during the UEFA Europa League Round of 16, second leg soccer match between FC Dynamo Kyiv and Chelsea FC in Kiev, Ukraine, 14 March 2019.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Schönling Giroud. Bild: EPA/EPA

... über Nicklas Bendtner

«Er ist einer der intelligentesten Jungs, mit denen ich zusammen gespielt habe. Aber am nächsten Tag machst du die Zeitung auf, liest ‹betrunkener Bendtner als Geisterfahrer unterwegs› und denkst dir ‹Das gibt es doch nicht?›. Bendtner ist ein Mann mit zwei Persönlichkeiten und der selbstsicherste Spieler, mit dem ich zusammengespielt habe.»

... über Tomas Rosicky

«Er muss der reichste Fussballer sein, den ich kenne. Er gab nie Geld aus. In all den Jahren bei Arsenal fuhr er nur ein Auto, einen Mercedes, und trug nur Kleidung von seinem Sponsor. Nur bei seinen Gitarren sparte er nicht.»

... über Aljaksandr Hleb

«Er hätte mehr im Fussball erreichen können. Ich meine, er hat auch so eine grosse Karriere hingelegt, aber er hat eben auch gerne Alkohol getrunken.»

... über Andrey Arshavin

«Ein urkomischer Kauz – mit der lustigsten Lache überhaupt. Als er zu uns kam und wir im Training kleine Spielübungen machten, dachten wir: ‹Wow, diese Saison werden wir Meister!› Wir wurden es nicht.»

... über Robin van Persie

«Er hätte andere Entscheidungen treffen und viel mehr mit Arsenal erreichen können. Er ist manchmal extrem arrogant.»

epa02932712 Arsenal's Robin Van Persie celebrates after scoring his second goal against Bolton during the English Premier League soccer match between Arsenal and Bolton at the Emirates Stadium in London, Britain, 24 September 2011. Arsenal won the match 3-0.  EPA/ANDY RAIN

Hätte Robin van Persie noch mehr aus seiner Karriere herausholen können? Bild: EPA

... über Samir Nasri

«Er hat sich immer für einen Gangster gehalten. Jeder hat diesen Typen in der Schule: Jemand mit grossen und starken Freunden, die ihn glauben lassen, cool zu sein.»

(bn/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

1 / 31
Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League
quelle: imago/colorsport / imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So haben deine Kollegen im FIFA endlich eine Chance gegen dich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Viel zu lange mussten Sie um Anerkennung kämpfen – ein offener Brief an Vladimir Petkovic

Der Trainer der Schweizer Nati steht vor einem Wechsel in die Ligue 1 in Frankreich. Nach sieben Jahren geht er beim SFV von Bord. Zeit für einen offenen Brief an den Mann, der die Schweiz sieben Jahre lang betreut und in den EM-Viertelfinal geführt hat.

Sehr geehrter Vladimir Petkovic,

Als Sie vor gut zwei Wochen aus St.Petersburg zurück nach Zürich reisten, sind die Schweizer Nati-Fans am Flughafen Kloten gestanden, haben gejubelt, um Autogramme und Selfies gebeten. Menschen haben sich umarmt, gelacht, waren euphorisch, so wie in den Tagen zuvor schon. Alles dank den Auftritten Ihrer Fussballer an dieser EM. Als Chef der Nati haben Sie die Schweiz mitgenommen auf eine besondere Reise. Die Bilder dieser Gesichter voller Emotionen sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel