Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
 Aus 1. BL Saison 1997/98 VfL Wolfsburg gegen den Hamburger Sportverein HSVHbg. 1:1. Im Foto: SAT.1 Fussball ran Kamera *** From 1 BL season 1997 98 VfL Wolfsburg against the Hamburger Sportverein HSVHbg 1 1 In the picture SAT 1 Fussball ran Kamera

«Ran» brachte die Bundesliga in den 90er-Jahren mit einer neuen Art der Berichterstattung deutlich näher zum Zuschauer. Bild: imago sportfotodienst

Die Bundesliga ist zurück bei Sat.1 – wie «Ran» einst den TV-Fussball revolutionierte



Bald 30 Jahre ist es her, dass sich im deutschen Fernseh-Fussball eine kleine Revolution ereignete. Im August 1992 strahlte Sat.1 zum ersten Mal die Bundesliga-Sendung «Ran» aus. Nun ist Sat.1 zurück im Fussball-Geschäft. Bei der jüngsten Rechteauktion für die Bundesliga sicherte sich der Sender ein Paket für die Ausstrahlung von neun Live-Spielen pro Saison im Free-TV.

Für uns Grund genug, etwas in Nostalgie zu schwelgen und uns an die guten, alten «Ran»-Zeiten zu erinnnern – als der Fussball auf einen Schlag etwas bunter, schriller und frecher wurde.

Bild

14. August 1992: «Ran» geht zum ersten Mal auf Sendung. Chef-Moderator ist Reinhold Beckmann, der mit einer roten Jeansjacke vor die Kamera tritt. Für die Zuschauer, die damals nur die ziemlich altbackene «Sportschau» der ARD kannten, ein ziemlich gewöhnungsbedürftiges Bild. bild: imago sportfotodienst

Beckmann über die rote Jacke:

«Mit ihr kam ich in die Sendung, um zu proben. Als ich überlegte, welches Jackett ich anziehen sollte, riet mir die Art-Directorin: ‹Behalt die Jeansjacke an.›»

SAT1-Moderator Reinhold Beckmann (Deutschland) im ran-Studio

SAT1 presenter Reinhold Beckmann Germany in ran Studio

Beckmann trug aber auch grüne Jacken. Die Kritiken der ersten Sendungen waren vernichtend, doch den Zuschauern vor den Bildschirmen gefiel's. Die Quoten waren grossartig, bis zu acht Millionen Zuschauer schalteten am Samstagabend jeweils ein. Bild: imago sportfotodienst

 Johannes B. Kerner 09/92 ue Mann Fernsehen Journalismus Show quer halb blond Sakko leger stehend spielend Fußball Studio Logo SAT.1 lächelnd ran Fußballshow TV Show Bundesliga Fernsehstudio Kulisse SAT.1 Moderator Moderation Ball jonglierend Jonglage

Das zweite «Ran»-Gesicht war Johannes B. Kerner, der sich mit Beckmann in der Moderation abwechselte. Er wirkte etwas braver, dafür auch seriöser. bild: imago sportfotodienst

Johannes B. Kerner 09/92 ue Mann Fernsehen Journalismus Show quer halb angelehnt Fu

700 Millionen Mark zahlte Sat.1 für die TV-Rechte für fünf Jahre und rüstete auch sonst gross auf. Erstmals waren bei Spielen 18 Kameras im Einsatz, die Zuschauer hatten plötzlich das Gefühl, viel näher am Geschehen dran zu sein. Bild: imago sportfotodienst

v.li.: Jörg Wontorra, Reinhold Beckmann, Johannes B. Kerner 07/93 cam quer halb leger Sakko stehend Kulisse Studio Daumen lächelnd Mann Fernsehen Journalismus Moderation Sport SAT.1 ran

v left Jörg Wontorra Reinhold Beckmann John B Kerner 07 93 Cam horizontal half casual Jacket standing Backdrop Studio Thumb smiling Man Television Journalism Moderation Sports SAT 1 ran

Mit «Ranissimo» wurde schnell ein zweites Format ins Leben gerufen, das jeweils am Sonntag ausgestrahlt wurde. Jörg Wontorra gesellte sich zum Moderatoren-Duo Beckmann/Kerner. Bild: imago sportfotodienst

Helmut Kohl bei ranissimo mit Reinhold Beckmann 06/94 hen Mann Politik CDU Bundeskanzler quer ganz sitzend grauhaarig Brille Krawatte gepunktet Halbglatze seriös Logo Hände Gespräch

Helmut Kohl at ranissimo with Reinhold Beckmann 06 94 hen Man politics CDU Federal Chancellor horizontal whole seated grauhaarig Glasses Tie dotted Halbglatze seriously emblem Hands Conversation

Ursprünglich wollte Sat.1 bei «Ranissimo» nur italienischen Fussball zeigen, weil damals viele deutsche Nationalspieler wie Völler, Klinsmann oder Matthäus in Italien spielten. Dann kam das Sonntagsspiel der Bundesliga dazu und «Ranissimo» wurde immer mehr zu einer Talk-Sendung. Sogar Bundeskanzler Helmut Kohl war zu Gast in der Sport-Show, was damals einer Sensation gleichkam. Bild: imago sportfotodienst

Bild

Auch bei «Ranissimo» ging es eher unkonventionell zu und her. Moderator Beckmann und seine beiden Gäste Uli und Dieter Hoeness sassen in der Diskussionsrunde nicht auf Stühlen, sondern auf TV-Bildschirmen. bild: screenshot yotube

Fotografen und Kamera am Spielfeldrand

Photographers and Camera at Field edge

Das Sat.1-Logo mit dem bunten Ball war in den 1990er-Jahren nicht aus den Bundesliga-Stadien wegzudenken. Bild: imago sportfotodienst

Bildnummer: 00381738  Datum: 27.07.1993  Copyright: imago/Baering
V. li.: SAT1-Moderatoren Thomas Klementz, Gaby Papenburg und Johannes B. Kerner (Deutschland) im ran-Studio; Gabi, Vneg, quer, close, Fernsehen, TV, Medien, Journalist, Journalistin, Sportjournalist, Sportjournalistin, Fernsehmoderator, Fernsehmoderatorin Sportmoderator, Sportmoderatorin, Moderator, Moderatorin, Sat 1 Saison 1993/1994, Vorstellung, Präsentation, Pressetermin Berlin Fußball 1. BL Herren Mannschaft Deutschland Gruppenbild Randmotiv Personen

Im Sommer 1993 gab es gar eine tägliche Ausgabe von «Ran», welche die Zuschauer auch unter der Woche up-to-date hielt. Mit Johannes B. Kerner moderierten Thomas Klementz und Gaby Papenburg. bild: imago sportfotodienst

Bildnummer: 00012711  Datum: 26.07.1996  Copyright: imago/Claus Bergmann
Werner Hansch gratuliert Felix Magath am Rande eines  Spiels der Hamburger zum Geburtstag; Werner Hansch (li.), Felix Magath (Trainer HSV) SAT 1, Fernsehen, ran, TV, Sportreporter, Kommentator, Hamburger SV Harmonie, Freude, Fußball   Herren Mannschaft Deutschland Gruppenbild optimistisch Randmotiv Personen

Ein Erfolgsrezept von «Ran» war auch, dass immer die gleichen Kommentatoren über die gleichen Teams berichteten. Werner Hansch beispielsweise war vor allem in Dortmund und auf Schalke tätig. bild: imago sportfotodienst

VfB Stuttgart 03.08.1997, 1. Fussball-Bundesliga, VfB Stuttgart - Bayer Leverkusen (1:2): v.l. Joachim Löw (Trainer VfB Stuttgart), Jörg Dahlmann (Reporter), Christoph Daum (Trainer Bayer Leverkusen).

VfB Stuttgart 03 08 1997 1 Football Bundesliga VfB Stuttgart Bayer Leverkusen 1 2 v l Joachim Loew team manager VfB Stuttgart Jörg Dahlmann Reporter Christoph Daum team manager Bayer Leverkusen

Jörg Dahlmann – hier 1997 mit Joachim Löw und Christoph Daum – kümmerte sich vor allem um die Südklubs Stuttgart und Karlsruhe. Unvergessen seine Schilderung des Jahrhundert-Tors von Jay-Jay Okocha gegen den KSC. Bild: imago sportfotodienst

Dahlmanns Kommentar im Wortlaut

«So liebe Zuschauer, und jetzt, damit sie keinen Herzkasper bekommen: Stehen sie in Ruhe auf, drehen Sie den Ton des Fernsehers lauter. Kommen Sie nah an den Monitor heran. Und geniessen Sie.

Bein. Okocha. Geht er? Okocha. Jay-Jay Okocha. Immer noch Jay-Jay Okocha. Noch ein Dreher, noch einer und drin. Da reisst er sein Trikot vom Leib, tanzt noch einen Samba für das ausflippende Publikum. Ekstase im Waldstadion. Das haben wir seit Libuda nicht mehr erlebt. Das ist das Beste, was der Fussball bieten kann. ‹Oh wie ist das schön, oh wie ist das schön›.

Liebe Zuschauer, die Zeit für meinen Bericht ist zwar abgelaufen, aber egal. Sollen sie mich rausschmeissen. Ich zeige Ihnen die Szene bis zum Umfallen. Toll dieser Jay-Jay Okocha, wie er hier Kahn aussteigen lässt. Dann ist es Reich und auch noch Bilic. Dann versucht sich auch noch Lars Schmidt. Was soll's? Drin ist der Ball. Klasse, Mannomann ist das eine tolle Szene gewesen.

Komljenovic. Uwe Bein. Hätte schon alleine schiessen können. Schön gesehen und da ist er, Jay-Jay Okocha. Beckenbauer, Baresi, Kohler, alle Liberi und Manndecker der Welt hätten hier stehen können und sie wären allesamt von ihm ausgetanzt worden.

Ich weiss nicht, wie es Ihnen ergeht, liebe Zuschauer. Mir zittern die Knie hier noch vor Begeisterung. Ich sehe jetzt das Tor zum sechsten, zum siebten, zum achten Mal und dann dieser Samba. Das war's liebe Zuschauer, tolle Szenen hier im Waldstadion. 3:1 für Frankfurt. Eine geniale Schlussphase und anschliessend geniessen wir den Umreisser noch von Maurizio Gaudino mit Jay-Jay Okocha.»

abspielen

Das Jahrhundert-Tor von Okocha – aus Copyright-Gründen leider ohne Original-Kommentar von Dahlmann. Video: YouTube/Eintracht Frankfurt

ran-Redakteur Michael Schulz im Gespräch mit Andreas Möller (li.)

ran Editor Michael Schulz in Conversation with Andreas Moeller left

Neu war bei «Ran» auch, dass Ex-Profis am Spielfeldrand Interviews führten. Hier nahm Michael Schulz seinen ehemaligen BVB-Kollegen Andy Möller ins Kreuzverhör. Bild: imago sportfotodienst

Fußballchef von SAT 1 Reinhold Beckmann im Interview mit Erich Ribbeck bei der Spiel-Analyse

Football boss from SAT 1 Reinhold Beckmann in Interview with Erich Ribbeck at the Game Analysis

Der damalige Leverkusen-Trainer Erich Ribbeck im Interview bei Beckmann. Die schlagfertigen «Ran»-Moderatoren blieben stets hartnäckig und kitzelten immer noch die eine oder andere Antwort aus ihrem Gegenüber hinaus. Bild: imago sportfotodienst

SAT 1 - Kommentator Markus Jestädt in der Reporterkabine vor dem Monitor

SAT 1 Commentator Markus Jestädt in the Reporter cabin before the Monitor

Technisch steckte der Fernseh-Fussball damals noch in den Kinderschuhen. Kein Internet, nur ein Röhren-Fernseher und ein Mikrofon – mehr hatte Kommentator Markus Jestädt nicht zur Verfügung. Bild: imago sportfotodienst

Bildnummer: 03009597  Datum: 22.08.1999  Copyright: imago/Lambert
Die Sat1 Scouter Axel Spieler (li.) und Felix Meffert beobachten während ihrer Arbeit für die Fußballsendung ran im Berliner Olympiastadion ein Spiel von Hertha BSC Berlin; Übertragung, Fernsehübertragung, Fußballübertragung, Technik, Übertragungstechnik, Berichterstattung, Vneg, quer, close, Mitarbeiter, Arbeitsplatz, Arbeitsplätze, Monitor, Monitore, Fernseher, Bildschirm, Bildschirme, fisheye, o0 Fotostory, Produktion Saison 1999/2000, Fernsehen, TV, Medien, Sendung, Fernsehsendung Sportsendung, Fußballsendung, Sat 1 Rang, Ränge, Tribüne, Tribünen, Perspektive Stadion, Fußballstadion, innen, Innenansicht, ran Fußball 1. BL Herren Mannschaft Deutschland Totale Randmotiv Personen Sportstätte

Umso wichtiger waren andere Utensilien: Die Sat. 1 Scouter Axel Spieler (l.) und Felix Meffert hatten immer eigene Notizen und einen Feldstecher mit dabei. bild: imago sportfotodienst

Bildnummer: 09398316  Datum: 01.08.1999  Copyright: imago/teutopress
v.l.: Jörg Wontorra, Monica Lierhaus, Oliver Welke in ran (SAT.1) 08/99 urb TV Fernsehen Sportsendung SAT.1 Studio Kulisse Dekoration Logo Moderation Sport Fußball stehend halb quer posierend lächelnd aufstützend Tresen Theke Tisch ; xcb x0x 1999 quer 

Image number 09398316 date 01 08 1999 Copyright imago teutopress v l Jörg Wontorra Monica Lier house Oliver Wilting in ran SAT 1 08 99  TV Television Sports programme SAT 1 Studio Backdrop Decoration emblem Moderation Sports Football standing half horizontal posing smiling Rest Podiums Counter Table  x0x 1999 horizontal

Beckmann und Kerner stiegen Ende der 1990er-Jahre aus und bekamen dank «Ran» ihre eigenen TV-Formate. Die Sendung brauchte deshalb neue Gesichter. Jörg Wontorra holte deshalb Monica Lierhaus und Oliver Welke mit ins Boot. bild: imago sportfotodienst

ran - SAT.1-Football Letzter Spieltag der NFL Europe in dieser Saison. In der heutigen Magazin-Sendung gibt es eine ausführliche Zusammenfassung vom Spiel zwischen Rhein Fire und Berlin Thunder. Außerdem werden die Highlights der Begegnung zwischen Frankfurt Galaxy und den Barcelona Dragons gezeigt. Moderation: LOU RICHTER / Überschrift: RAN - SAT.1-FOOTBALL Copyright: KPA !AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT! UnitedArchives00859533

Auch Lou Richter wechselte zum Fussball. Ihn kannten die Zuschauer zuvor vor allem aus der Sendung «Jump Ran», die von 1993 bis 1995 jeweils am Sonntagmorgen über die NBA berichtete. Bild: imago sportfotodienst

Bild

Im «Ran»-Studio hielt zwar etwas mehr Technik Einzug, dennoch blieb alles bunt und schrill. bild: sat. 1

Bildnummer: 01405585  Datum: 14.05.1999  Copyright: imago/Grasmann
Das ran Studio im Berliner Olympiastadion; quer, Fu

Im Jahr 2003 lief «Ran» schliesslich zum letzten Mal. Mit immer mehr Werbung und Show-Elementen vergraulte man zusehends die Zuschauer. bild: imago sportfotodienst

Bildnummer: 00438727  Datum: 12.08.2001  Copyright: imago/WEREK
Sat.1-Moderator Oliver Welke moderiert die Sendung

Ausserdem konnte man die teuren Kosten (mittlerweile 80 Millionen Euro pro Jahr) nur zur Hälfte refinanzieren. Ein Jahr nach der Insolvenz der Kirch-Gruppe, zu der auch Sat.1 gehörte, zog sich der Sender 2003 aus der Bundesliga-Berichterstattung zurück und überliess das Feld wieder der ARD mit ihrer «Sportschau». bild: imago sportfotodienst

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 26.06.2020 08:13
    Highlight Highlight Ich habe es geliebt. In dieser Zeit habe ich angefangen Bundesliga zu schauen.
  • Exilglarner 25.06.2020 19:22
    Highlight Highlight Das sind nuch Ziitä gsi... da sind mer nuch jung und chnusprig gsi - jetzt ''sind'' mer nur nuch...😝
  • Amboss 24.06.2020 21:22
    Highlight Highlight War nicht letztlich der Todesstoss für RAN der Entscheid, die Sendung am Samstagabend um 20 Uhr zu senden statt davor. D.h voll in der Konkurrenz zu den Samstagabend-Kisten ( die es damals noch gab).
    Ich glaube, dies wurde nicht goutiert, die Quoten waren tief.
    Oder irre ich mich da?
    • Mia_san_mia 26.06.2020 08:14
      Highlight Highlight Da mag ich mich echt nicht mehr daran erinnern 🤔
  • maylander 24.06.2020 19:50
    Highlight Highlight Zu Ran Zeiten war die Bundesliga noch spannend. Da wurde der Aufsteiger Kaiserslautern Meister und auch sonst war da mehr Abwechslung. Heutzutage sind die Bayern schon als Meister fix und Platz 2 geht meist nach Dortmund. Beim dritten Platz wird es dann langsam spannend.
  • Zanzibar 24.06.2020 19:34
    Highlight Highlight Ran war eine Granatensendung. Das einzige Problem war das nach jeder Halbzeit ein Werbeblock zu bestaunen war.
    • mrgoku 25.06.2020 15:34
      Highlight Highlight Auf Rai1 läuft Werbung WÄHREND dem Spiel... unterste Schublade!
  • Glenn Quagmire 24.06.2020 18:54
    Highlight Highlight Werner Hansch!
  • Jacques #23 24.06.2020 17:31
    Highlight Highlight Ihr habt Ottmar Zittlau vergessen!
  • Hipster mit Leggins 24.06.2020 17:31
    Highlight Highlight ran hat die Unsitte von unsäglichen Expertendiskussionen, Vorschauen, Spielerinterviews etc. eingeführt. Mehr Fussball gab es nicht. Da war die Sportschau auf der ARD top. Bei SAT 1 einfach gleich viel Fussball in vier Mal so langer Sende- und Werbezeit.
    • PVJ 25.06.2020 11:08
      Highlight Highlight Team ARD-Sportschau!

      Die ständigen überlangen Werbeblocks bei den Privatsendern waren und sind einfach nur nervtötend...
  • Tobi-wan 24.06.2020 17:30
    Highlight Highlight Wie habe ich RAN geliebt! Bundesliga Pur jeden Samstag. Tolle Berichterstattung, Reporter die richtig mitgegangen sind...

    Aber in der Winter- und Sommerpause liess Sat 1 dann jeweils Kai Pflaume mit irgendeiner Verkupplungssendung laufen. Das war der Hass, denn meine Mutter hat das immer geschaut.
    Wie habe ich die RAN in den Zeiten vermisst...
    • Glenn Quagmire 24.06.2020 18:55
      Highlight Highlight War immer enttäuscht, wenn es weder vom Chappi, Knup, Ciri oder Sutter ein Tor zu bestaunen gab.
  • Lazydavie 24.06.2020 17:14
    Highlight Highlight geilo
  • Pana 24.06.2020 17:08
    Highlight Highlight Ran war vor allem auch comedy. Da wurden nicht nur Tore gezeigt, sondern auch witzige Fehler, Szenen von der Bank, den Rängen, eingeschlafene Fans, etc. Beste Unterhaltung jeden Samstagabend.

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel