Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Manchester City v AFC Bournemouth - Premier League - Etihad Stadium Manchester City manager Pep Guardiola gestures from the touchine during the Premier League match at the Etihad Stadium, Manchester. EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos or live services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xLaurencexGriffiths/NMCxPoolxWx 54595017

Pep Guardiola teilt nach dem Scheitern im FA Cup gegen Arsenal aus. Bild: www.imago-images.de

Guardiola giftelt nach FA-Cup-Aus: «Habe keinen Respekt vor Arsenal neben dem Platz»



Eigentlich schaute Pep Guardiola bei der Aufarbeitung der 0:2-Niederlage im FA-Cup-Halbfinal gegen Arsenal ja schon wieder in die Zukunft. Der ManCity-Trainer sprach bei der Aufarbeitung über die bevorstehenden zwei Premier-League-Spiele gegen Watford und Norwich und blickte ausserdem bereits auf das Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid in der Champions League voraus.

Doch dann konnte Guardiola einfach nicht mehr anders, es platzte förmlich aus ihm heraus. Was ihm gerade über Arsenal im Kopf herumschwirrte, musste einfach gesagt sein. «Und Arsenal!», begann der 49-jährige Katalane, «Gegner verdienen immer meinen Respekt und meine Anerkennung. Ich habe allen Respekt vor Arsenal auf dem Spielfeld, aber nicht viel ausserhalb des Platzes – aber auf dem Spielfeld eine Menge. Herzlichen Glückwunsch an sie und viel Glück im Final.»

abspielen

Guardiola wettert gegen Arsenal. Video: streamable

Doch worum ging es bei Guardiolas Schimpf-Tirade überhaupt? Wie der «Telegraph» berichtet, geht es einerseits um die vom internationalen Sportgericht CAS aufgehobene Europacup-Sperre gegen Manchester City. Arsenal soll vor dem Urteil einer der Treiber eines gemeinsamen Briefs von acht Premier-League-Vereinen an den CAS gewesen sein. Damit wollten die City-Konkurrenten angeblich verhindern, dass die zuvor von der UEFA ausgesprochene Sperre gegen City aufgehoben wird.

Andererseits soll Guardiola immer noch sauer aufstossen, wie Arsenal im letzten Dezember seinen Co-Trainer Mikel Arteta als Nachfolger für den entlassenen Unai Emery von den «Citizens» losgeeist hat. Ohne vorher mit Guardiola oder dem Verein Kontakt aufzunehmen, reisten damals zwei Arsenal-Vertreter nach Manchester, um mit Arteta zu verhandeln. (pre)

Mehr zum CAS-Urteil:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieses Fussballstadion in England wird komplett aus Holz gebaut

Wohl kein anderer Profiklub auf der Welt setzt sich so für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein wie die Forest Green Rovers. Nun ist der englische Viertligist seinem Traum vom eigenen Holzstadion ein grosses Stück näher gekommen.

Sportlich läuft es gerade ausgezeichnet. In der League Two belegen die Forest Green Rovers Rang 2, Ende Saison steigen die ersten drei Teams auf. Allerdings ist noch beinahe die Hälfte der Spiele ausstehend und die Teams liegen eng beisammen: Die Rovers haben nur vier Punkte Vorsprung auf das neuntplatzierte Salford City. Es kann also noch viel geschehen.

Der Aufstieg ist das Ziel des Klubs, der sich mittelfristig in der Championship sieht, Englands zweithöchster Liga. Mindestens so wichtig, …

Artikel lesen
Link zum Artikel