DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mourinhos Spurs mit spektakulärer Wende – Lewandowski schiesst vier Tore

José Mourinho erlebte in seinem ersten Heimspiel als Trainer der Tottenham Hotspur einen ambivalenten Auftritt seines Teams. Gegen Aussenseiter Olympiakos Piräus lagen die Spurs früh 0:2 zurück und lösten mit 4:2 doch vorzeitig das Ticket für die Achtelfinals.



Gruppe A

Real Madrid – Paris Saint-Germain 2:2

Als Karim Benzema rund zehn Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhte, schien Real Madrid die Partie gewonnen zu haben. Aber die Pariser, die fast nichts vom Spiel hatten, konnten noch ausgleichen. Somit steht der Gruppensieg von PSG fest, aber auch Real Madrid steht in den Achtelfinals der Champions League.

abspielen

Benzema bringt Real Madrid 1:0 in Führung. Video: streamja

abspielen

Der Aufreger des Abends: Weder Rot für Real-Goalie Courtois, noch Penalty – die Schiris ahnden nachträglich einen Schubser an der Mittellinie. Video: streamja

abspielen

Benzema doppelt nach – vermeintlich die Entscheidung. Video: streamable

abspielen

Aber nix da! Mbappé mit dem Anschlusstreffer … Video: streamja

abspielen

… und Sarabia kurz darauf mit dem 2:2. Video: streamable

Real Madrid - Paris Saint-Germain 2:2 (1:0)
SR Dias (POR).
Tore: 17. Benzema 1:0. 79. Benzema 2:0. 81. Mbappé 2:1. 83. Sarabia 2:2.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Ramos, Varane, Marcelo; Valverde (76. Modric), Casemiro, Kroos; Isco (82. Rodrygo), Benzema, Hazard (68. Bale).
Paris Saint-Germain: Navas; Meunier, Silva, Kimpembe, Bernat; Gueye (46. Neymar), Marquinhos, Verratti; Di Maria (75. Draxler), Icardi (75. Sarabia), Mbappé.
Bemerkungen: Real Madrid ohne Nacho, Asensio Vinicius (alle verletzt). Paris Saint-Germain ohne Kehrer, Choupo-Moting, Kurzawa und Herrera (alle verletzt).

Galatasaray – Brügge 1:1

Ohne zu spielen war Real Madrid bereits vor seiner Partie gegen Paris Saint-Germain für die Achtelfinals qualifiziert. Die «Königlichen» verdankten dies dem späten Ausgleich von Brügge bei Galatasaray Istanbul. Krepin Diatta sorgte in der Nachspielzeit für das 1:1. Weil der Torschütze beim Jubeln sein Trikot auszog und Mitspieler Clinton Mata eine Cornerfahne zerstörte, kassierten die Brügge-Spieler danach beide einen Platzverweis.

abspielen

Der späte Ausgleich … Video: streamja

abspielen

… und die beiden Platzverweise. Video: streamja

Galatasaray Istanbul - FC Brügge 1:1 (1:0)
SR Kruzliak (SVK). - Tore: 11. Büyük 1:0. 92. Diatta 1:1. - Bemerkung: 93. Gelb-Rote Karten gegen Mata und Diatta (beide Brügge/Unsportlichkeit).

Gruppe B

Tottenham Hotspur – Olympiakos Piräus 4:2

Immer wieder hatte José Mourinho betont, wie fest er sich auf den ersten Heimauftritt seines neuen Klubs Tottenham freue. Was der 56-jährige Portugiese von seinen Spielern dann in den ersten Minuten in der Partie gegen Olympiakos Piräus geboten bekam, wird nicht zu weiteren Glücksgefühlen geführt haben. Noch waren keine zwanzig Minuten absolviert, da lag Tottenham gegen den griechischen Aussenseiter 0:2 zurück, und hatte sich bei den Gegentoren in der Abwehr ähnlich orientierungslos gezeigt wie unter Mourinhos geschasstem Vorgänger Mauricio Pochettino.

abspielen

Eieiei: Die Spurs kassieren das 0:2. Video: streamable

So unkonzentriert die Spurs in der Startphase gewirkt hatten, so hellwach präsentierten sie sich kurz vor und nach der Pause. Dele Alli (45.) und Captain Harry Kane (50.) korrigierten den Fehlstart innerhalb von fünf Minuten. Serge Aurier (73.) und erneut Kane (77.) sorgten in der Schlussphase doch noch für den von Mourinho einkalkulierten klaren Sieg.

abspielen

Alli bedankt sich und verkürzt auf 1:2. Video: streamable

abspielen

Das Spiel ist gewendet: Aurier mit dem 3:2. Video: streamable

abspielen

Kane sorgt mit dem 4:2 dafür, dass Mourinho und die Fans der Spurs feiern können. Video: streamable

Tottenham Hotspur - Olympiakos Piräus 4:2 (1:2)
SR Kobakov (BUL).
Tore: 6. El Arabi 0:1. 19. Semedo 0:2. 45. Alli 1:2. 50. Kane 2:2. 73. Aurier 3:2. 77. Kane 4:2.
Tottenham: Gazzaniga; Aurier, Sanchez, Alderweireld, Rose; Dier (29. Eriksen), Winks; Lucas (61. Sissoko), Alli (83. Ndombele), Son; Kane.
Bemerkungen: Tottenham ohne Lloris Lamela und Davies (alle verletzt).

Roter Stern Belgrad – Bayern München 0:6

Dank Bayern Münchens Kantersieg in Serbien hätte den Spurs sogar ein Remis gegen Piräus gereicht. Die Bilanz von Hansi Flick als Coach der Bayern liest sich damit auch nach vier Spielen makellos. Mann des Spiels war einmal mehr Robert Lewandowski. Der Pole, der vier Tore erzielte, schoss sich von der 60. zur 68. Minute zum schnellsten Hattrick-Torschütze in der Geschichte der Königsklasse.

abspielen

Sein vierter Streich: Lewandowski mit dem 5:0. Video: streamja

epa08027936 Bayern's Robert Lewandowski celebrates after scoring his fourth goal during the UEFA Champions League group B soccer match between Red Star Belgrade and Bayern Munich in Belgrade, Serbia, 26 November 2019.  EPA/ANDREJ CUKIC

Trifft in dieser Saison nach Belieben: Robert Lewandowski. Bild: EPA

Roter Stern Belgrad - Bayern München 0:6 (0:1)
SR Kuipers (NED).
Tore: 14. Goretzka 0:1. 53. Lewandowski (Handspenalty) 0:2. 60. Lewandowski 0:3. 64. Lewandowski 0:4. 68. Lewandowski 0:5. 90. Tolisso 0:6.
Bayern München: Neuer; Pavard, Martinez (68. Kimmich), Boateng, Davies; Alcantara, Goretzka; Tolisso, Coutinho (61. Perisic), Coman; Lewandowski (77. Müller).
Bemerkungen: Bayern München ohne Alaba, Hernandez und Süle (alle verletzt).

Gruppe C

Manchester City – Schachtar Donezk 1:1

Ein Punkt gegen Schachtar Donezk genügte Manchester City, um den Einzug in die Achtelfinals endgültig sicherzustellen. Die Ukrainer haben im Dreikampf um den zweiten Platz nun die Nase vorn.

abspielen

Gündogan bringt ManCity in Führung. Video: streamja

abspielen

Solomon gleicht nach einem flüssigen Konter aus. Video: streamja

Manchester City - Schachtar Donezk 1:1 (0:0)
SR Vincic (SLO). - Tore: 56. Gündogan 1:0. 69. Solomon 1:1.
Manchester City: Ederson; Cancelo, Otamendi, Fernandinho, Angeliño; Gündogan, Rodri (76. Foden), De Bruyne (70. David Silva); Bernardo Silva, Gabriel Jesus, Sterling.

Atalanta Bergamo – Dinamo Zagreb 2:0

Nationalspieler Remo Freuler darf noch aufs Weiterkommen hoffen. Atalanta hat den ersten Champions-League-Sieg seiner Klubgeschichte geschafft. In der letzten Runde muss es zu Schachtar Donezk. Auch Dinamo hat noch Chancen auf die K.o.-Phase.

abspielen

Kurz nach der Pause erhöht Gomez auf 2:0. Video: streamja

Atalanta Bergamo - Dinamo Zagreb 2:0 (1:0)
26'496 Zuschauer. - SR Karasew (RUS).
Tore: 27. Muriel 1:0. 47. Gomez 2:0.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. Dinamo Zagreb ohne Gavranovic und Moubandje (beide Ersatz).

Gruppe D

Juventus – Atlético Madrid 1:0

Paulo Dybala und nicht Cristiano Ronaldo ist die grosse Figur beim Heimsieg von Juventus. Das Freistosstor des Argentiniers wird es ohne Zweifel in jede Highlight-Show schaffen.

abspielen

Was für ein Tor! Dybala hämmert einen Freistoss aus spitzestem Winkel unter die Latte. Video: streamja

Juventus' Cristiano Ronaldo reacts during the Champions League group D soccer match between Juventus and Atletico Madrid at the Allianz stadium in Turin, Italy, Tuesday, Nov. 26, 2019. (AP Photo/Antonio Calanni)

Neuer Look: Ronaldo lief mit einem Haarband auf. Bild: AP

Juventus Turin - Atlético Madrid 1:0 (1:0)
SR Taylor (ENG). - Tor: 45. Dybala 1:0.
Juventus Turin: Szczesny; Danilo, De Ligt, Bonucci, De Sciglio; Bentancur (86. Khedira), Pjanic, Matuidi; Ramsey (63. Bernardeschi); Dybala (76. Higuain), Ronaldo.
Atlético Madrid: Oblak; Trippier, Felipe, Hermoso, Renan Lodi (64. Lemar); Saul Niguez, Herrera (60. Correa), Thomas, Koke; Morata, Vitolo (53. João Felix).
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Chiellini, Alex Sandro, Douglas Costa und Rabiot (alle verletzt). Atlético Madrid ohne Diego Costa, Gimenez, Savic und Vrsaljko (alle verletzt). 67. Pfostenschuss Bernardeschi.

Lokomotiv Moskau – Bayer Leverkusen 0:2

Bayer Leverkusen hält die Chance auf die Achtelfinal-Qualifikation aufrecht. Die Werkself gewann bei Lokomotiv Moskau mit 2:0. Nun kommt es zu einem Fernduell gegen Atlético Madrid. Die Spanier empfangen Lok, Leverkusen spielt zuhause gegen Juventus. (ram/sda)

abspielen

Bender mit dem 2:0. Video: streamja

Lokomotive Moskau - Bayer Leverkusen 0:2 (0:1)
25'757 Zuschauer. - SR Oliver (ENG). - Tore: 11. Schemaletdinow (Eigentor) 0:1. 54. Sven Bender 0:2. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 12 Stadien der Fussball-EM 2020

Darum glaubt der Chef bald alleine im Büro zu sein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel