DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08164374 Thiago of Bayern (L) celebrates scoring the fourth goal with Robert Lewandowski of Bayern (R) during the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and FC Schalke 04 in Munich, Germany, 25 January 2020.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Die Bayern feiern gegen Schalke eine 5:0-Gala mit fünf verschiedenen Torschützen. Bild: EPA

Bayern machen Kleinholz aus Schalke – und rücken bis auf einen Punkt an Leipzig heran



Bayern München hat den Patzer von Spitzenreiter RB Leipzig meisterlich ausgenützt. Drei Stunden nach dem 0:2 der «Roten Bullen» bei Eintracht Frankfurt feierten die Münchner einen beeindruckenden 5:0-Sieg im Topspiel gegen einen überforderten FC Schalke 04. Zwei Wochen vor dem Liga-Gipfel gegen Leipzig verkürzte der deutsche Rekordmeister den Rückstand nur noch einen Punkt.

Vor 75'000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena sorgten Robert Lewandowski mit seinem 21. Saisontor, Thomas Müller, Leon Goretzka, Thiago Alcantara und Serge Gnabry für einen auch in der Höhe hochverdienten Heimsieg.

Die Schalker Niederlage im 100. Bundesliga-Duell hätte sogar noch höher ausfallen können, wenn der Videoassistent zwei Treffer durch Müller und Lewandowski wegen Abseitsstellungen nicht aberkannt hätte.

Bayern München - Schalke 04 5:0 (2:0)
75'000 Zuschauer (ausverkauft).
Tore: 6. Lewandowski 1:0. 45. Müller 2:0. 50. Goretzka 3:0. 58. Thiago 4:0. 89. Gnabry 5:0.

abspielen

Lewandowski bringt die Bayern früh auf Kurs. Video: streamable

abspielen

Müller mit dem 2:0 kurz vor der Pause. Video: streamable

abspielen

Goretzka trifft herrlich zum 3:0 für die Bayern. Video: streamable

abspielen

Das 4:0 für die Bayern durch Thiago. Video: streamable

abspielen

Der eingewechselte Gnabry setzt mit dem 5:0 den Schlusspunkt. Video: streamable

Die Tabelle:

Der Liveticker:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Mario Basler verrät uns, was ihn am modernen Fussball nervt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel