Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
 Birmingham City v Nottingham Forest - Sky Bet Championship - St Andrew s Trillion Trophy Stadium Birmingham City s Jude Bellingham during the Sky Bet Championship at St Andrew s Trillion Trophy Stadium EDITORIAL USE ONLY No use with unauthorised audio, video, data, fixture lists, club/league logos or live services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xBarringtonxCoombsx 50012851

Seit der U8 spielte Jude Bellingham für Birmingham City, nach einer Saison bei den Profis wechselt er nun zu Borussia Dortmund. Bild: www.imago-images.de

Nach BVB-Transfer: Birmingham City vergibt Nummer von 17-jährigem Bellingham nicht mehr



Mit Jude Bellingham hat sich Borussia Dortmund eines der begehrtesten Talente Europas gesichert. Dem 17-jährigen Engländer wird eine ähnliche Entwicklung zugetraut wie Jadon Sancho, der beim BVB den Durchbruch vom Talent zum Superstar geschafft hat.

Schwer wiegt Bellinghams Abgang offenbar für seinen alten Klub Birmingham City. So schwer, dass der englische Zweitligist angekündigt hat, die Rückennummer 22 nie mehr zu vergeben. Bellingham stammt aus der eigenen Jugendakademie und spielte seit der U8 für die «Blues». Dennoch kommt der Schritt etwas überraschend. Beim 20. der Championship hatte der Mittelfeld-Motor nicht einmal eine ganze Saison im Profi-Kader gespielt. In 41 Liga-Partien erzielte er vier Tore und drei Assists.

«Dieses Trikot ist zum Synonym für Jude geworden, seinen Aufstieg in die erste Mannschaft und seine Qualitäten», begründeten die «Blues» den ungewöhnlichen Schritt. Seine Nummer wird nicht mehr vergeben, «um an einen von uns zu erinnern und andere zu inspirieren.»

Bellingham verabschiedete sich am Mittwochabend nach einer 1:3-Niederlage im letzten Saisonspiel gegen Derby County unter Tränen von seinem ehemaligen Arbeitgeber. «Ich habe versucht, mich zu verstecken», sagte Bellingham, nachdem er unter dem Applaus seiner Mitspieler von den Emotionen übermannt den Rasen verlassen hatte. «Ich liebe diesen Klub, bin einfach ein riesiger Fan.» Immerhin konnte trotz der Niederlage der Abstieg in die drittklassige League One knapp verhindert werden.

abspielen

Das Interview mit Jude Bellingham (englisch). Video: YouTube/Birmingham City Football Club

Normalerweise werden im Fussball nur Trikots absoluter Legenden nicht mehr vergeben. Das sind etwa Paolo Maldinis Nummer 3 bei der AC Milan, Diego Maradonas Nummer 10 in Napoli, Johan Cruyffs Nummer 14 bei Ajax Amsterdam oder Marc-Vivien Foes Nummer 23 bei Manchester City.

Birmingham kassierte deshalb in den sozialen Netzwerken einiges an Spott und Häme. Viele Fans konnten nicht verstehen, warum Bellinghams Nummer zurückgezogen wurde und diejenigen von anderen «echten Klublegenden» wie Joe Bradford oder Trevor Francis» bisher nicht. Die beiden haben weit über 300 Spiele für die «Blues» absolviert liegen in der ewigen Torschützenliste des Klubs auf den Rängen 1 und 2.

Der FC Stourbridge, der Fussball Klub aus Bellinghams Geburtsstadt, reagierte mit einem lustigen Tweet. Man werde die Nummer 22 nach Birminghams Entscheidung ebenfalls nicht mehr vergeben. «Weil wir Non-League-Fussball spielen und weil wir denken, dass Trikotnummern über 20 ziemlich lächerlich sind.» (pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • cheko 24.07.2020 16:56
    Highlight Highlight Das waren wohl ganz legendäre 41 Liga-Partien von Bellingham! xD
  • rauchfrei 24.07.2020 13:02
    Highlight Highlight Das Trikot von Bellingham wird vermutlich unter dem Stadiondach neben dem Tampa Bay Trikot von Mark Streit hängen - zwei Legenden ihres Klubs...
  • Therealmonti 24.07.2020 12:56
    Highlight Highlight Klasse, der Tweet des Clubs seiner Geburtsstadt. Er macht deutlich, wie lächerlich das Ganze ist.
  • Clank 24.07.2020 12:18
    Highlight Highlight Da wird nicht sein Legendenstatus geehrt sondern sein Preis.

Football Porn

Football Porn Teil I – 20 Fotos, die viel zu schade fürs Archiv sind

Freue dich – das ist der Auftakt zu einer Serie, die in unregelmässigen Abständen erscheinen wird!

Küsschen für den Torschützen: Der später als Trainer immer so streng wirkende Christian Gross beglückwünscht 1981 seinen Bochumer Mitspieler Hans-Joachim Abel.

Lebemann George Best geniesst am Pool die warme Sonne und ein kühles Bier. 30-jährig wechselt der nordirische Dribbelkönig, der bei Manchester United zum ersten Popstar des Fussballs geworden ist, zu den Los Angeles Aztecs in die USA.

Hany Ramzy, ägyptischer Verteidiger von Werder Bremen, ist 1995 bestimmt erstaunt. Da blättert er – …

Artikel lesen
Link zum Artikel