DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ronaldo-Freundin Georgina Rodriguez kann die Tränen nicht mehr zurückhalten. bild: screenshot sky

Tränen bei Georgina, Ekstase beim Junior – so freut sich die Familie mit Ronaldo mit



Es war der Abend von Cristiano Ronaldo: Der 34-jährige Superstar schoss Juventus Turin mit seinem Hattrick beim 3:0-Sieg Atlético Madrid quasi im Alleingang in den Champions-League-Viertelfinal. Das 1:0 und und 2:0 erzielte CR7 per Kopf und mit purer Willenskraft, beim 3:0 blieb er vom Penaltypunkt eiskalt und imitierte danach den «Eier-Jubel» von Diego Simeone aus dem Hinspiel. Ihm droht nun eine Busse, Atlético-Trainer Simeone wurde von der UEFA mit 20'000 Euro gebüsst.

abspielen

Nicht die feine Art: Ronaldo kopiert Simeones «Eier-Jubel» nach. Video: streamable

So reagierte Simeone:

«Die Geste von Cristiano? Bestimmt wollte er, so wie ich im Hinspiel, nur zeigen, dass seine Mannschaft grossen Charakter besitzt.»

Doch nicht nur Ronaldo liess seinen Emotionen freien Lauf. Auf der Tribüne vergoss seine Lebenspartnerin Georgina Rodriguez nach dem Hattrick ihres Freundes Tränen des Glücks. Sie war schlicht überwältigt von der Darbietung ihres Göttergattens.

abspielen

Der Treffer von Ronaldo und die Tränen von Georgina. Video: streamable

Ganz der Papa dagegen Sohnemann Cristiano Jr.: Der 8-Jährige jubelte auf der Ehrentribüne, als hätte er den Treffer selbst erzielt.

Bild

So jubelt Cristiano jr. mit seinem Papa mit. bild: screenshot sky

Ronaldo und seine Liebsten hatten aber auch allen Grund zu jubeln. Der fünffache Weltfussballer steht mit Juve nicht nur im Viertelfinal, sondern mittlerweile schon bei 124 Treffern in 160 Champions-League-Spielen – das ist natürlich Rekord. Besonders beeindruckend ist dabei, dass der portugiesische Europameister 63 seiner 124 CL-Tore in der K.o.-Runde erzielte – dann, wenn es zählt.

Das sagte Ronaldo nach dem Spiel:

«Wir haben eine Mentalität eines Champions und ich bin stolz, zu dieser Mannschaft zu gehören. Es musste eine spezielle Nacht werden – und es wurde eine. Wir haben noch gar nichts erreicht, aber was für ein Comeback! Genau dafür hat mich Juve geholt – nämlich um Dinge zu erreichen, die noch nie erreicht wurden. Dieses Ergebnis wird uns pushen, wir sind stark und haben es bewiesen.»

(pre)

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel