DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Premier League, 36. Runde

Manchester City – QPR 6:0

Chelsea – Liverpool 1:1

Arsenal – Swansea Montag

Agüero-Hattrick: Man City ballert QPR eine Liga tiefer – Liverpool holt bei Meister Chelsea 1:1



Manchester City – QPR 6:0

Der Argentinier Sergio Agüero war die grosse Figur beim Heimsieg des Zweitplatzierten Manchester City gegen Schlusslicht Queens Park Rangers. Der 26-Jährige erzielte beim 6:0 drei Tore.

Sein erster Treffer war zugleich sein schönster: In der 5. Minute dribbelte sich Agüero durch die gesamte Gästeabwehr und schoss das 1:0.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Ebenfalls zeigen lassen darf sich das 2:0 der Citizens: Aleksandar Kolarov verwandelte einen Freistoss.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Der Rest nach dem Seitenwechsel war dann Zugabe gegen einen Gegner, der nach der heutigen Niederlage definitiv abgestiegen ist. Das 3:0 erzielte Agüero mittels erfolgreich abgeschlossenem Konter im Anschluss an einen QPR-Corner. Den Hattrick bewerkstelligte er, indem er einen Penalty verwandelte. Später trafen auch noch James Milner (70.) und David Silva (87.) – nach einem Pass mit der Hacke vom eingewechselten Wilfried Bony.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Chelsea – Liverpool 1:1

Der Meister in England steht bereits fest: Der FC Chelsea. Die Londoner und der FC Liverpool trennten sich heute in einem attraktiven Spiel. Beide Tore fielen mit dem Kopf und wurden durch einen Routinier erzielt: John Terry brachte Chelsea in Führung, die Steven Gerrard ausglich.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: gfycat

Auf die Tabelle hat das Unentschieden an der Stamford Bridge nur geringe Auswirkungen. Liverpool liegt als Fünfter nun sechs Punkte hinter Manchester United und hat vier Zähler Vorsprung auf Tottenham Hotspur.

Bemerkenswert war, was sich in der 79. Minute ereignete. Als Liverpool-Ikone Gerrard durch Lucas Leiva ersetzt wurde, klatschten auch Chelsea-Manager Jose Mourinho und viele Chelsea-Fans. Gerrard wechselt nach dieser Saison in die Vereinigten Staaten. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel