DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Juventus' Cristiano Ronaldo smiles after his teammate Juventus' Mario Mandzukic scored his sides second gaol of the game during the Serie A soccer match between Juventus and Lazio at the Allianz Stadium in Turin, Italy, Saturday, Aug. 25, 2018. (AP Photo/Luca Bruno)

Tore hat er noch nicht, die ersten Juve-Millionen sind aber schon auf dem Konto: Cristiano Ronaldo. Bild: AP

Was denkst du: Wie viel Mal mehr als seine Juve-Kollegen verdient Ronaldo?

Dass Cristiano Ronaldo der Top-Verdiener der Serie A ist, überrascht wohl niemanden. Der Neuzugang von Juventus Turin stellt all die anderen Hochkaräter in Klub und Liga in den Schatten.



Die rosarote Sportbibel Gazzetta dello Sport hat die Gehälter der Serie-A-Profis veröffentlicht. Ganz zuoberst: Cristiano Ronaldo. Der portugiesische Weltfussballer erhält von Juventus Turin 31 Millionen Euro im Jahr.

CR7 verdient damit viereinhalb Mal soviel wie der zweitbestbezahlte Spieler des Serienmeisters. Paulo Dybala, so die Zeitung, verdient 7 Mio. Euro. Der Argentinier ist damit der am drittbesten bezahlte Akteur der Liga. Zwischen Ronaldo und Dybala liegt Gonzalo Higuain, der Stürmer verdient bei Milan 9.5 Mio. Euro.

Die Top-Verdiener jeder Position:

Bild

Das Gehalt in Millionen Euro. grafik: gazetta

Die Top-Verdiener von Juventus:

epa05533658 Juventus' Gonzalo Higuain (L) celebrates with his teammate Paulo Dybala (R) after scoring a goal during the Italian Serie A soccer match between Juventus FC and US Sassuolo Calcio at Juventus Stadium in Turin, Italy, 10 September 2016.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Higuain (links) verdient nun bei Milan mehr als Ex-Teamkollege Dybala. Bild: EPA/ANSA

Die Gehälter aller Serie-A-Klubs

Insgesamt hat Juve in der laufenden Saison Gehaltskosten von 219 Mio. Euro und damit mit Abstand die höchsten der Liga (vor Milan mit 140 Mio. und Inter mit 116 Mio.).

Bild

grafik: gazzetta

Krass: Zehn Vereine – also die halbe Liga – haben eine geringere Lohnsumme des gesamten Kaders, als Cristiano Ronaldo alleine verdient. Der Superstar erhält doppelt so viel Geld wie alle Spieler Empolis zusammen.

Die Top-Verdiener der Trainer

Juventus Turin beschäftigt auch den teuersten Übungsleiter. 7.5 Mio. Euro erhält Massimiliano Allegri. Hinter ihm folgen Carlo Ancelotti (Napoli, 6.5 Mio.) und Luciano Spaletti (Inter, 4.5 Mio.).

epa04747082 Real Madrid's Italian head coach Carlo Ancelotti (R) embraces Jueventus FC's head coach Massimiliano Allegri (L) before the UEFA Champions League semi final second leg soccer match Real Madrid vs Juventus FC played at Santiago Bernabeu stadium, in Madrid, Spain, 13 May 2015.  EPA/BALLESTEROS

Allegri (links) und Ancelotti sahnen ab. Bild: EPA/EFE

(ram)

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Juve und? Diese Klubs wurden schon italienischer Meister

1 / 18
Juve und? Diese Klubs wurden schon italienischer Meister
quelle: ap/ansa / alessandro di marco
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der FCB zieht souverän in die nächste Runde ein +++ Servette scheitert in Unterzahl knapp

Mit einem 2:0-Auswärtssieg im Rückspiel gegen Partizani Tirana qualifiziert sich der FC Basel problemlos für die 3. und vorletzte Qualifikationsrunde der Conference League. Das Hinspiel im St.-Jakob-Park hatten die Basler 3:0 gewonnen.

Die Tore im Rückspiel in Albanien erzielten Valentin Stocker nach einer kleinen Unsicherheit des Goalies kurz vor und Arthur Cabral per Kopf kurz nach der Pause. Danach kontrollierten die Basler das Spiel und brachten die Führung souverän über die Zeit. Heinz …

Artikel lesen
Link zum Artikel