Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FC St. Gallen - VfL Bochum Schweiz, St. Gallen, 10.07.2019, Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2019/2020, Testspiel, FC St. Gallen - VfL Bochum: Ioannis Amanatidis (Co-Trainer FC St. Gallen). *** FC St Gallen VfL Bochum Switzerland, St Gallen, 10 07 2019, Soccer, 2 Bundesliga, Season 2019 2020, Test match, FC St Gallen VfL Bochum Ioannis Amanatidis Co Coach FC St Gallen

FCSG-Assistent Ioannis Amanatidis ist beim letzten Saisonspiel bei Meister YB bereits nicht mehr dabei. Bild: www.imago-images.de

Co-Trainer verlässt FCSG im Unfrieden: «Sehe keine Wertschätzung für meine Arbeit»



Zwar hat es dem FC St.Gallen nicht zum überraschenden Meistertitel gereicht, dennoch dürfen die Ostschweizer heute nach dem Gastspiel beim frisch gebackenen Meister YB mit Stolz auf die abgelaufene Saison zurückblicken. Ganz ohne Misston verläuft der Saisonabschluss des FCSG allerdings nicht. Assistenztrainer Ioannis Amanatidis verlässt den Klub nach eineinhalb Jahren vorzeitig und tritt im «Kicker» gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber nach.

Der Grund für die Trennung: Sportchef Alain Sutter bot Amanatidis nur einen Einjahres-Vertrag an, was dem Griechen ziemlich sauer aufstiess. «Ich hatte eine tolle und erfolgreiche Zeit hier, aber jetzt ist eben die Zeit gekommen, zu gehen», erklärte der einstige Bundesliga-Torjäger der Fussball-Fachzeitschrift. «Der Sportchef wollte um ein Jahr verlängern, ich habe abgelehnt. Der Grund für das Einjahresangebot sei die ungewisse finanzielle Zukunft des Klubs.»

FC St. Gallen - VfL Bochum Schweiz, St. Gallen, 10.07.2019, Fussball, 2. Bundesliga, Saison 2019/2020, Testspiel, FC St. Gallen - VfL Bochum: v.l. Peter Zeidler (Trainer FC St. Gallen), Ioannis Amanatidis (Co-Trainer FC St. Gallen). *** FC St Gallen VfL Bochum Switzerland, St Gallen, 10 07 2019, Football, 2 Bundesliga, Season 2019 2020, Test match, FC St Gallen VfL Bochum v l Peter Zeidler Trainer FC St Gallen , Ioannis Amanatidis Co Trainer FC St Gallen

Zeidler und Amanatidis bei einem Testspiel gemeinsam auf der FCSG-Bank. Bild: www.imago-images.de

Das sah Amanatidis nicht ein – vor allem weil Sportchef Sutter und Trainer Peter Zeidler erst vor kurzem bis 2025 unterschrieben haben und Kollegen aus dem Trainerteam ebenfalls längerfristige Verträgen erhalten hätten. «Das passt irgendwie nicht zusammen. Ich sehe keine Wertschätzung für meine Arbeit», erklärte der 38-jährige Grieche, der sich neben seiner eigentlichen Tätigkeit als Co-Trainer auch um die Stürmer-Ausbildung und das Einstudieren von Offensivstandards kümmerte.

Amanatidis stiess Anfang 2019 zum FCSG – und damit wieder zu Headcoach Peter Zeidler, der vor über 20 Jahren bereits sein Trainer bei den Stuttgarter Amateuren war. Vor elf Jahren kreuzten sich die Wege der beiden wieder, als Amanatidis mit Eintracht Frankfurt gegen Zeidlers Hoffenheim spielte.

Trotz aller Enttäuschung gibt sich Amanatidis gegenüber dem «Kicker» auch versöhnlich: «Wir haben mit unserem Mini-Etat eine sensationelle Runde gespielt, sind Vizemeister geworden, haben den Grossen Paroli geboten, dürfen in Europa antreten und haben Werbung für den Klub und die Region betrieben. Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein, macht mich schon ein bisschen stolz.»

Wohin es Amanatidis verschlägt, ist noch nicht klar. Er sei nach allen Seiten offen, es gebe bereits Kontakte zu Klubs aus Griechenland, sagt der ehemalige griechische Nationalspieler. Noch ist aber nichts spruchreif, er wolle sich nicht hetzen lassen. «Ich will die richtige Wahl treffen.» (pre/tagblatt.ch)

Mehr zum FCSG:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die turbulente Zeit des FCSG seit dem Meistertitel 2000

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel