DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08080335 FC Barcelona's forward Lionel Messi (R) in action against Real Madrid's defender Sergio Ramos (L) during the Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid, in Barcelona, Spain, 18 December 2019.  EPA/ALBERTO ESTEVEZ

Der 242. Clasico war ein kampfbetontes Spiel. Bild: EPA

Zum ersten Mal seit 2002 keine Tore im Clasico – Barça bleibt Leader

Real Madrid und der FC Barcelona gehen in der spanischen Meisterschaft weiterhin im Gleichschritt. Die beiden punktgleichen Leader trennten sich im 242. Clasico torlos.



Real Madrid wartet seit April 2016 auf einen Sieg gegen den Erzrivalen in der Meisterschaft. Am Mittwochabend kam die Mannschaft von Zinédine Zidane dem Ende der Durststrecke nahe. Sie war vor allem in der ersten Stunde besser und kam in der 72. Minute dem goldenen Treffer am nächsten. Gareth Bale erzielte nach einer Volley-Flanke von Ferland Mendy das vermeintliche 1:0. Mendy stand aber um wenige Zentimeter im Abseits, wie das VAR und die TV-Bilder bestätigten.

abspielen

Der einzige Treffer der Partie von Gareth Bale wird wegen Abseits aberkannt. Video: streamable

Barcelona tat sich sehr schwer gegen das aggressive und gut koordinierte Forechecking der Gäste. Die Schlüsselspieler der Katalanen, unter ihnen auch Lionel Messi, kamen kaum zur Geltung. Es gab wenige Überraschungsmomente. Den gefährlichste Angriff schloss Frenkie de Jong eine gute Viertelstunde vor Schluss mit einem harmlosen Schuss ab. Es war zu diesem Zeitpunkt erst der zweite Schuss aufs Tor von Real Madrids Goalie Thibaut Courtois.

«Der heisseste Clasico der vergangenen Jahren», wie die Sportzeitung «Marca» im Vorfeld geschrieben hatte, hielt nicht, was er versprochen hatte. Am lautesten wurde es im Camp Nou nach einer knappen Stunde, als ein Teil des Publikums gegen die Regierung in Madrid protestierte. Die Partie ging aufgrund von Demonstrationen katalanischer Separatisten unter grossen Sicherheitsvorkehrungen über die Bühne.

epa08080426 Protesters and Catalan regional police members clash in the surroundings of Camp Nou stadium during a Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid at Camp Nou stadium, in Barcelona, Spain, 18 December 2019.  EPA/Marta Pérez

Die Proteste in Barcelona. Bild: EPA

Barcelona - Real Madrid 0:0
93'426 Zuschauer. (abu/sda)

Die Tabelle

Liveticker: 18.12. Barcelona – Real

Schicke uns deinen Input
Adrian Buergler
Logo
FC Barcelona
0:0
Logo
Real Madrid
IconG. Bale 73'
95'
Entry Type
Dann ist das Spiel vorbei. Ein eher enttäuschender Clasico geht torlos zu Ende. Real war etwas gefährlicher, am Ende aber auch nicht zwingend. Auf Seiten Barcelonas war der Dreizack mit Messi, Suarez und Griezmann eine Enttäuschung. Erst mit der Einwechslung von Anssu Fati kam etwas mehr Schwung ins Spiel.

Am Ende war aber das Spiel auf beiden zu ungenau, um hier für einen Unterschied zu sorgen. Es ist das erste Mal seit 2002 (!), dass ein Clasico ohne Tore endet.
92'
Entry Type
- Real Madrid - Dani Carvajal
Auch Carvajal sieht noch Gelb.
90'
Die Nachspielzeit läuft bereits. Fünf Minuten werden nachgespielt. Passiert hier noch etwas?
89'
Vielverspechender Angriff von Real! Doch Messi arbeitet nach hinten und holt sich den Ball zurück. Auch der Konter der Katalanen verläuft dann aber im Sande.
86'
Modric mit einem starken Ball auf Bale! Doch ter Stegen ist vor dem Real-Stürmer am Ball. Sehen wir hier tatsächlich einen Clasico ohne Tore?
83'
Entry Type
- FC Barcelona
rein: Anssu Fati, raus: Antoine Griezmann
Zeit für den Youngster! Anssu Fati ersetzt den glücklosen Antoine Griezmann.
82'
Bale und Lenglet liegen in Barcelonas Strafraum am Boden. Autsch! Die beiden haben im Luftduell die Köpfe aneinander geschlagen.
80'
Entry Type
- Real Madrid
rein: Rodrygo, raus: Isco
Doppelwechsel bei Real Madrid.
80'
Entry Type
- Real Madrid
rein: Luka Modric, raus: Federico Valverde
78'
Entry Type
- Real Madrid - Sergio Ramos
Nächste gelbe Karte. Sie geht wenig überraschend an Sergio Ramos.
76'
Entry Type
- Real Madrid - Isco
Nun sind es die Madrilenen, die sich die Verwarnungen abholen. Sie geht an Isco.
74'
Entry Type
- Real Madrid
Der Videoassistent bestätigt den Entscheid auf dem Feld. Der Treffer zählt nicht. Ein knapper, aber richtiger Entscheid.
73'
Entry Type
- 0:1 - Real Madrid - Gareth Bale
TOOOR! Aber es zählt nicht. Mendy, der den Ball hereingebracht hat, soll im Abseits gestanden sein. Das war verdammt knapp. Der VAR überprüft das ganze nochmals.
72'
De Jong spielt sich durch. Der Abschluss ist allerdings ungefährlich.
70'
Entry Type
- Real Madrid - Gareth Bale
Bale leistet sich ein Foul am gegnerischen Strafraum und wird dafür verwarnt.
68'
Bale verpasst die Führung! Valverde schiesst zuerst selbst, kriegt den Ball wieder und spitzelt ihn zum Waliser. Dessen Schuss zischt hauchdünn am Tor vorbei und streift noch das Aussennetz.
67'
Messis Freistoss bleibt in der Mauer hängen.
66'
Entry Type
- Real Madrid - Casemiro
Casemiro fällt Suarez. Damit ist er im nächsten Ligaspiel gesperrt. Es gibt Freistoss, natürlich eine Sache für Messi.
64'
Barça ist etwas erwacht. Griezmann kommt zum Abschluss, bleibt aber am Verteidiger hängen.
61'
In der Wiederholung sieht man, dass Suarez Ramos trifft und nicht umgekehrt. Auch hier war es richtig, nicht auf Penalty zu entscheiden.
60'
Das sieht man auch selten! Messi verstolpert den Strafraum direkt vor Courtois. Und direkt danach fliegt Suarez nach einem Duell mit Ramos durch den Strafraum der Madrilenen. Es geht aber weiter bei 0:0 und ohne Penalty.
59'
Oh, Thibaut Courtois lebt noch! Der Real-Keeper muss auch wiedermal einen Ball fangen. Er tut dies souverän.
56'
Entry Type
- FC Barcelona
rein: Arturo Vidal, raus: Nelson Semedo
Barça-Trainer Valverde will etwas mehr physische Präsenz im Mittelfeld und bringt dafür Arturo Vidal. Derweil fliegen Plastikbälle aufs Feld. Eine Protestaktion der katalanischen Separatisten. Es kann aber sogleich wieder weitergehen.
54'
Kroos mit dem nächsten Schuss aus der zweiten Reihe. Er holt einen Eckball raus. Der ist allerdings ungefährlich.
52'
Real drückt bereits wieder auf die Führung. Barça leistet sich aber auch viele Ballverluste, insbesondere auch in der eigenen Hälfte. Gerade wieder ein katastrophaler Pass vom Eckpunkt direkt vor den eigenen Strafraum.
46'
Der Ball rollt wieder!
Bald geht es weiter mit der zweiten Halbzeit
Die Spieler sind wieder auf dem Platz. Hoffentlich sehen wir nun auch noch ein paar Tore.
Willst du auch Tore sehen?
Hier noch die zwei Rettungsaktionen von Piqué und Ramos im Video
Pique:


Ramos:
Entry Type
45+1' - Ende erste Halbzeit
Dann ist Pause in Barcelona. Wir haben ein munteres Spiel gesehen, auch wenn wir nur wenige wirklich gefährliche Chancen gesehen haben. Je einmal klärt ein Verteidiger auf der Linie. Sonst hat der Gast aus Madrid das Spiel mehrheitlich im Griff, während Barcelona Mühe hat, überhaupt kontrolliert aus der eigenen Platzhälfte zu kommen.
45'
Entry Type
- FC Barcelona - Clement Lenglet
Lenglet kann Isco nur mit eine Foul stoppen. Gelb.
45'
Topchance für Real! Valverde zieht von der Strafraumgrenze direkt ab. Doch stark auch die Parade von ter Stegen, der sich extrem sicher präsentiert.
41'
Und dann wieder ein perfekter Pass von Messi auf Alba! Doch der Ball war dann als Volley doch sehr schwierig zu nehmen. Courtois muss nicht eingreifen.
40'
Entry Type
- FC Barcelona - Luis Suarez
Nächste gelbe Karte in diesem Spiel. Sie geht an Suarez. (Nein, er hat niemanden gebissen.)
37'
Da hat Toni Kroos viel Platz vor dem Strafraum. Der Schuss des Deutschen zischt aber deutlich am Tor vorbei.
31'
Da ist beinahe die Führung für Barça! Zuerst kommt Courtois stark heraus und faustet eine gefährliche Flanke weg. Denn klärt Ramos den Nachschuss von Messi auf der Linie.
28'
Jetzt auch der FC Barcelona wieder mal in der gegnerischen Platzhälfte. Messi bedient Semedo, doch der stand im Abseits.
26'
Real kontrolliert das Spiel. Benzema bringt einen Ball scharf und flach in die Mitte. Ter Stegen kann mit dem Fuss klären.
22'
Übrigens gab es jetzt auch schon zwei strittige Szenen im Strafraum Barcelonas, bei denen man auch Elfmeter hätte entscheiden können. Glück für die Katalanen, dass auch der VAR nicht eingreift.
21'
Entry Type
- FC Barcelona - Ivan Rakitic
Rakitic haut Isco von hinten um. Klare Verwarnung, die erste des Spiels.
20'
Kurze Druckphase der Gäste aus Madrid. Nach einem Stürmerfoul fasst Barça-Verteidiger Jordi Alba Reals Varane ins Gesicht. Die Emotionen steigern sich.
17'
Erste Ecke für Real und prompt wird es brandgefährlich. Pique kann nach dem Kopfball von Benzema gerade noch auf der Linie klären.
12'
Jordi Alba reklamiert einen Handspenalty. Doch der Ball war nicht mal in der Nähe der Hand. Richtig, dass der Schiedsrichter das Spiel laufen liess.
10'
Erste wirkliche Torchance des Spiels! Benzema prüft ter Stegen vom Strafraumrand. Der Deutsche besteht den Test mühelos.
7'
Real presst hier extrem früh, attackieren den ballführenden Barça-Spieler schon auf der Höhe dessen eigenen Strafraums. So fällt es den Katalanen noch schwer, ihr gepflegtes Passspiel aufzuziehen.
4'
Messi mit einem absoluten Traumpass auf Jordi Alba. Der versucht noch, in der Mitte Suarez zu bedienen, doch der Uruguayer hat überhaupt nicht mit diesem Ball gerechnet.
1'
Entry Type
Nachdem Motorrad-Star Marc Marquez den zeremoniellen Anstoss ausführt, geht es nun endlich richtig los. Der Ball rollt!
Heisse Ausgangslage
Im heutigen Clasico geht es auch darum, wer sich im Meisterschaftsrennen einen ersten Vorteil verschaffen kann.
Bei Real hängt viel von Benzema ab
Eden Hazard verpasst seinen ersten Clasico verletzungsbedingt. Umso mehr hängt in der Offensive der Madrilenen vieles von Karim Benzema ab. Der Franzose war an mehr als der Hälfte aller Real-Tore beteiligt. In den vier bisherigen Auswärtsspielen dieser Saison hat er jeweils immer als erster getroffen.
epa08074413 Real Madrid's Karim Benzema reacts during the Spanish La Liga soccer match between Valencia CF and Real Madrid at Mestalla stadium in Valencia, Spain, 15 December 2019.  EPA/MANUEL BRUQUE
So spielt Real
Die Startelf des FC Barcelona
Bilder des Protests in Barcelona
epa08079675 A group of protesters show a banner reading 'Freedom', during a protest called by the pro-Catalan independence initiative 'Tsunami Democratic' ahead of a Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid at the Camp Nou stadium, in Barcelona, Spain, 18 December 2019. Barcelona faces Real Madrid in their Spanish LaLiga soccer match, initially scheduled on 26 October 2019.  EPA/ANDREU DALMAU
Catalan pro-independence demonstrators gather outside the Camp Nou stadium ahead of a Spanish La Liga soccer match between Barcelona and Real Madrid in Barcelona, Spain, Wednesday, Dec. 18, 2019. Thousands of police and private security personnel were deployed Wednesday in and around Barcelona's Camp Nou stadium to ensure that a protest over Catalonia's separatist movement does not disrupt one of the world's most-watched soccer matches. (AP Photo/Joan Mateu)
epa08079607 Protesters wear a mask of FC Barcelona Lionel Messi during a protest called by the pro-Catalan independence initiative 'Tsunami Democratic' ahead of a Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid at the Camp Nou stadium, in Barcelona, Spain, 18 December 2019. Barcelona faces Real Madrid in their Spanish LaLiga soccer match, initially scheduled on 26 October 2019.  EPA/TONI ALBIR
epa08079492 People attend a protest called for by the pro-Catalan independence initiative 'Tsunami Democratic' near the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, 18 December 2019, ahead of a Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid at the Camp Nou stadium. Barcelona will face Real Madrid in their Spanish LaLiga soccer match, initially scheduled for 26 October 2019.  EPA/TONI ALBIR
Catalan pro-independence demonstrators gather outside the Camp Nou stadium ahead of a Spanish La Liga soccer match between Barcelona and Real Madrid in Barcelona, Spain, Wednesday, Dec. 18, 2019. Thousands of Catalan separatists are planning to protest around and inside Barcelona's Camp Nou Stadium during Wednesday's match against fierce rival Real Madrid. (AP Photo/Joan Mateu)
Tausende Separatisten protestieren vor «Clasico» in Barcelona
Tausende Anhänger der katalanischen Separatistenbewegung haben vor dem spanischen Fussball-Klassiker FC Barcelona gegen Real Madrid für Unabhängigkeit demonstriert. Nach Schätzung der Polizei versammelten sich am Mittwochnachmittag mindestens 5000 Menschen.

Sie fanden sich auf dem Platz Pius XII. ein, der nur 600 Meter vom Barcelona-Stadion Camp Nou entfernt liegt. Sie schwenkten rot-gelb gestreifte katalanische Flaggen und forderten schreiend und auf Plakaten «Freiheit» (für die zu Haftstrafen verurteilten Politiker und Aktivisten), «Selbstbestimmung» und «Unabhängigkeit». Auch an anderen Orten der Metropole protestierten Separatisten.

Zum Protest hatte anlässlich des «Clásico» die erst im August gegründete zivile Organisation Tsunami Democratic aufgerufen, deren Führung bislang anonym geblieben ist. Auf Twitter teilte die Organisation mit, man wolle nicht die Durchführung des Spiels stören, werde aber auch im Stadion Protestaktionen durchführen und unter anderem Plastikbälle auf den Rasen werfen.

Mehr als 4000 Polizisten wurden eingesetzt, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Nach Medienberichten wurden aber zunächst keine nennenswerten Zwischenfälle registriert

Der Klassiker sollte in dieser Hinrunde eigentlich schon am 26. Oktober stattfinden. Nach politischen und sozialen Unruhen in Katalonien wegen der Gerichtsurteile gegen neun Separatistenführer war die Partie aber verschoben worden. (sda/dpa)
epa08079675 A group of protesters show a banner reading 'Freedom', during a protest called by the pro-Catalan independence initiative 'Tsunami Democratic' ahead of a Spanish LaLiga soccer match between FC Barcelona and Real Madrid at the Camp Nou stadium, in Barcelona, Spain, 18 December 2019. Barcelona faces Real Madrid in their Spanish LaLiga soccer match, initially scheduled on 26 October 2019.  EPA/ANDREU DALMAU
Tore garantiert?
Bei den letzten 15 Duellen der zwei Erzrivalen im Camp Nou in Barcelona haben immer beide Mannschaften getroffen. Wir dürfen uns also auch heute auf Tore einstellen.
Hallo und herzlich willkommen!
Heute steht ein wahrer Fussball-Leckerbissen an. «El Clásico». Das Spitzenspiel in der spanischen Meisterschaft. Das Duell der ewigen Rivalen Barcelona und Real Madrid. Eines der meistbeachteten Fussballspiele der Welt. Wir sind für euch live dabei. Anpfiff ist um 20 Uhr.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Clásicos seit 2000

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Löhne mehr und 1,2 Milliarden Euro Schulden – der FC Barcelona vor dem Konkurs

Die finanzielle Lage des FC Barcelona spannt sich immer mehr an. Im Geschäftsbericht zur Saison 2019/20 ist ersichtlich, dass sich bei Barça ein Schuldenberg von 1,17 Milliarden Euro angesammelt hat.

Wie die spanische Tageszeitung «El Mundo» schreibt, stehen die Katalanen gar vor dem Konkurs. Bei den Schulden von Barcelona soll es sich bei 730 Millionen Euro um kurzfristige Verbindlichkeiten handeln. 266 Millionen Euro seien gar vor dem 30. Juli bei Banken fällig.

Der grösste Geldfresser beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel