DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Real Madrid's Cristiano Ronaldo fights for the ball against Atletico's Fernando Torres and Filipe Luis during the Champions League final soccer match between Real Madrid and Atletico Madrid at the San Siro stadium in Milan, Italy, Saturday, May 28, 2016.  (AP Photo/Alessandra Tarantino)

Cristiano Ronaldo und Fernando Torres sind keine Kinder der verbalen Traurigkeit. Bild: Alessandra Tarantino/AP/KEYSTONE

«Hurensohn» Ronaldo – und 7 weitere Fakten zum giftigen Halbfinal-Derby

Das Halbfinal-Rückspiel zwischen Atlético Madrid und Stadtrivale Real wurde zur erwartet hitzigen Angelegenheit. Wir haben alle wichtigen, bösen und kuriosen Szenen des letzten Champions-League-Spiels im altehrwürdigen Estadio Vicente Calderon gesammelt.



»» Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen.

«Stolz, nicht so zu sein wie ihr»

Für die richtige Stimmung im Stadtderby sorgen die Atlético-Fans schon vor dem Anpfiff: Ihre Choreo richtet sich gegen Real Madrid und dessen Anhänger: «Stolz, nicht so zu sein wie ihr», lautet die deutliche Botschaft.

epa05955901 A view of the Vicente Calderon stadium before the UEFA Champions League semifinal second leg match between Atletico de Madrid and Real Madrid  in Madrid, Spain, 10 May 2017.  EPA/BALLESTEROS

Es ist das letzte Champions-League-Spiel im Vicente Calderon: Nächste Saison gibt's für Atlético ein neues Stadion. Bild: EPA/EFE

Und die Atlético-Fans sind tatsächlich nicht wie die Real-Fans. Als sich kurz vor Schluss ein Wolkenbruch über dem Stadion ergiesst, bejubeln sie ihr Team noch immer enthusiastisch, obwohl der Traum vom Champions-League-Final längst geplatzt ist. Etwas wasserscheu sind dagegen die Anhänger der Königlichen:

abspielen

Tanzende Atlético-Fans im Regen. Video: streamable

Griezmanns irreguläres Elfmeter-Tor

Nach 16 Minuten ist im Vicente Calderon die Hölle los: Fernando Torres wird im Strafraum von Raphael Varane gelegt, der anschliessende Elfmeter wird zum 2:0 durch Antoine Griezmann verwandelt.

Doch der Penalty hätte nicht zählen dürfen. Der Franzose rutschte bei der Ausführung leicht aus und schoss sich deshalb mit links selbst auf den rechten Fuss. Von dort flog der Ball ins Tor.

Für Schiedsrichter Cüneyt Cakir war dies jedoch kaum zu sehen, korrekterweise hätte es aber indirekten Freistoss für Real Madrid geben müssen.

Godin-Foul an Ronaldo führt zu erstaunlicher Erkenntnis

Dass Atlético gegen Real voll auf den Körper spielt, bekommt auch Cristiano Ronaldo zu spüren. Godin rammt den Weltfussballer rücksichtslos über den Haufen und sieht dafür den gelben Karton. Immerhin wissen wir jetzt, woher die Vorlage für die Ronaldo-Büste auf Madeira kommt. 

abspielen

Ronaldo wird durchgeschüttelt. Video: streamable

Benzemas Mega-Dribbling

Das Super-Dribbling von Karim Benzema ist natürlich DAS Thema des Halbfinal-Rückspiels. Auch wenn sich die Atlético-Verteidiger ziemlich naiv anstellen, verdient sich der Franzose mit seiner Aktion das Prädikat «Weltklasse». Das daraus folgende Tor durch Isco ist der Genickbruch für die «Colchoneros».

abspielen

Benzemas Tanz auf der Grundlinie. Video: streamable

Zidane: «Ich habe Benzema gefragt, wie er es geschafft hat, drei Verteidiger auf so engem Raum auszudribbeln und er wusste es selbst nicht.»

Real trifft im 61. Pflichtspiel in Folge

Das 1:2 von Isco kurz vor der Pause bedeutet, dass Real Madrid nun 61 Pflichtspiele in Folge getroffen hat. Damit haben die Spanier den Rekord von Bayern München aus der Saison 2013/14 eingestellt.

Torres und Ronaldo tauschen sich aus

Cristiano Ronaldo musste nicht nur körperlich einiges einstecken, sondern auch verbal. Kurz vor der Pause liefern sich der Portugiese und Fernando Torres folgenden hochstehenden Dialog.

Fernando Torres: «Was ist los mit dir, du Clown?»

Cristiano Ronaldo: «Geh' nach Hause, Idiot!»

Fernando Torres: «Hurensohn!»

abspielen

Video: streamable

Navas – hält der denn alles?

Dass Real Madrid auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr ins Schwitzen kommt, haben die Real-Spieler ihrem Schlussmann Keylor Navas zu verdanken. Er hält gegen Kevin Gameiro mirakulös und verhindert damit eine heisse Schlussphase.

abspielen

Video: streamable

Real mit historischer Chance

Letztendlich zieht Real Madrid verdient und ungefährdet in den Final. Dort haben sie die Chance, als erstes Team überhaupt den Champions-League-Titel zu verteidigen. Im Endspiel wartet mit Juventus aber sowas wie der Angstgegner der Madrilenen, von den letzten sieben Duellen hat Real gegen die Italiener nur eines gewonnen.

Madrid, 13.05.2015, Fussball UEFA Champions League, Real Madrid - Juventus Turin . 
Hinten Jubel Juventus nach Tor von Alvaro Morata u.a. mit Stephan Lichtsteiner, vorne Enttaeuschung bei Sergio Ramos (Real) (Pablo Garcia/Marca/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Seit der Saison 2013/14 wurde Real Madrid in der Champions League nur einmal eliminiert: 2015 im Halbfinal gegen Juventus Turin. Bild: Marca

Wer gewinnt die Champions League?

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

Das ist der moderne Fussball

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel