DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 6. Runde

Eibar – San Sebastian 2:0 (0:0)

Gijon – Barcelona 0:5 (0:2)

Bilbao – Sevilla 3:1 (1:0)

Las Palmas – Real Madrid 2:2 (1:1) 

Football Soccer - Spanish Liga Santander - Las Palmas v Real Madrid - Gran Canaria stadium, Las Palmas de Gran Canaria, Spain - 24/09/16. Real Madrid's Cristiano Ronaldo reacts during the match. REUTERS/Juan Medina

Nichts geht bei Cristiano Ronaldo: In der 72. Minute wird der Superstar ausgewechselt. Bild: JUAN MEDINA/REUTERS

Real bei Las Palmas spät geschockt – Neymar trifft bei Barça-Kantersieg doppelt



Das musst du gesehen haben

Real Madrid verteidigt in der Primera Division zwar die Leaderposition, gibt beim 2:2 in Las Palmas aber trotz zweimaliger Führung zum zweiten Mal in dieser Woche Punkte ab.

Mittelfeldspieler Marco Asensio und Karim Benzema schiessen die Tore für Real, der eingewechselte Argentinier Sergio Araujo gleicht für Las Palmas, das ohne den gesperrten Kevin Prince Boateng auskommen muss, fünf Minuten vor dem Ende zum 2:2 aus.

abspielen

Acensio staubt zum 1:0 ab. Video: streamable

abspielen

Auch Benzema trifft per Abstauber. Video: streamable

abspielen

Der späte Ausgleich durch Araujo.  Video: streamable

Der FC Barcelona feiert bei Sporting Gijon einen klaren 5:0-Sieg. Ohne den verletzten Lionel Messi tun sich die Gäste anfangs noch schwer, ein Doppelschlag durch Luis Suarez und Rafinha nach einer halben Stunde bringt die Katalanen aber auf die Siegerstrasse.

abspielen

Suarez eröffnet den Torreigen nach gut einer halben Stunde. Video: streamable

abspielen

Rafinha trifft per Kopf zum 2:0. Video: streamable

Nachdem Lora bei den Gastgebern mit Gelb-Rot vom Platz fliegt (74.), tut Barcelona noch etwas für das Torverhältnis: Neymar (81. und 88.) sowie Arda Turan (85.) besorgen den 5:0-Endstand.

abspielen

Neymar leitet sein 3:0 gleich selber ein. Video: streamable

abspielen

Arda Turan darf auch einmal. Video: streamable

abspielen

Neymar setzt mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt. Video: streamable

Die Telegramme

Las Palmas - Real Madrid 2:2 (1:1)
22'520 Zuschauer.
Tore: 33. Asensio 0:1. 38. Tanausu 1:1. 67. Benzema 1:2. 85. Araujo 2:2.

Sporting Gijon - FC Barcelona 0:5 (0:2)
26'098 Zuschauer.
Tore: 29. Suarez 0:1. 32. Rafinha 0:2. 81. Neymar 0:3. 85. Turan 0:4. 88. Neymar 0:5.
Bemerkung: 74. Gelb-Rote Karte gegen Lora (Sporting Gijon).

Die Tabelle

Bild

Vom Hobbit zum Hipster: Lionel Messi im Wandel der Zeit

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Keine Löhne mehr und 1,2 Milliarden Euro Schulden – der FC Barcelona vor dem Konkurs

Die finanzielle Lage des FC Barcelona spannt sich immer mehr an. Im Geschäftsbericht zur Saison 2019/20 ist ersichtlich, dass sich bei Barça ein Schuldenberg von 1,17 Milliarden Euro angesammelt hat.

Wie die spanische Tageszeitung «El Mundo» schreibt, stehen die Katalanen gar vor dem Konkurs. Bei den Schulden von Barcelona soll es sich bei 730 Millionen Euro um kurzfristige Verbindlichkeiten handeln. 266 Millionen Euro seien gar vor dem 30. Juli bei Banken fällig.

Der grösste Geldfresser beim …

Artikel lesen
Link zum Artikel