DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UEFA Super Cup, Final

Real Madrid – Atlético Madrid 2:4 (2:2, 1:1) n.V.

epa06951899 Players of Real Atletico celebrate with the trophy after winning 4-2 the UEFA Super Cup match Real Atletico vs Real Madrid at the Lillekula Stadium in Tallinn, Estonia, 15 August 2018.  EPA/TOMS KALNINS

Matchwinner Diego Costa stemmt den Pokal. Bild: EPA/EPA

Atlético Madrid gewinnt den UEFA Super Cup – Real in der Verlängerung vorgeführt

Real Madrid hat den dritten Sieg in Serie im europäischen Supercup verpasst. In einem begeisternden Spiel in Estlands Hauptstadt Tallinn unterliegen die Königlichen Stadtrivale Atlético mit 2:4 nach Verlängerung. Für Atlético ist es in diesem traditionellen Gipfeltreffen vor Saisonbeginn der dritte Sieg nach 2010 und 2012.



Der Final des UEFA Super Cup beginnt mit einem Paukenschlag. Die Matchuhr hat noch keine Runde gedreht, schon schlägt es hinter Keylor Navas ein. Diego Costa vernascht auf der linken Seite Sergio Ramos und Raphael Varane und hämmert das Leder aus spitzem Winkel mit voller Wucht in die Maschen. Was für eine Kiste!

abspielen

Das 1:0 von Costa in der 1. Minute. Video: streamable

Der Sieger der Europa League lässt sich nach dem fulminanten Auftakt weit in die eigene Hälfte zurückfallen und konzentriert sich auf das Verteidigen. Lange geht dies jedoch nicht gut. In der 27. Minute ist es Karim Benzema, der die Kugel per Kopfball zum verdienten 1:1 über die Linie drückt.

abspielen

Benzema gleicht in der 27. Minute zum 1:1 aus. Video: streamable

Auch nach dem Ausgleichstreffer ist es Real Madrid, das mehr fürs Spiel macht. Der nächste Treffer fällt denn auch auf Seiten des Champions-League-Siegers. Nach einem klaren Handspiel Juanfrans im Strafraum ist es Sergio Ramos, der sich den Ball schnappt und zum Elfmeterpunkt schreitet. Der Captain guckt sich die Ecke aus und schickt Torhüter Oblak in die falsche Richtung. 2:1 für Madrid.

abspielen

Ramos markiert mittels Elfmeter in der 67. Minute das 2:1. Video: streamable

Viel spricht nach dem Führungstreffer der Königlichen nicht mehr für Atlético. Doch in der 79. Minute kann Diego Costa wie aus dem Nichts den Ausgleich markieren. Dank seines zweiten Treffers des Abends geht die Partie in die Verlängerung. 

abspielen

Costa schnürt ein Doppelpack und erzielt in der 79. Minute das 2:2. Video: streamable

Nach acht Minuten in der Verlängerung fällt in Talinn der fünfte Treffer des Abends. Saul Niguez knallt den Ball mit einem herrlichen Volley von der Strafraumgrenze unter die Latte. 3:2 für Atlético. Besser kannst du den Ball nicht treffen.

abspielen

Niguez bringt sein Team mit einem Hammer-Volley in der 98. Minute mit 3:2 in Front. Video: streamable

Noch vor der Pause erhöht das Team von Diego Simeone auf 4:2. Dieses Mal trifft Koke und bei diesem Resultat bleibt es auch. Atlético Madrid gewinnt den UEFA Super Cup. (cma)

abspielen

Koke schiebt ein zum 4:2 in der 104. Minute.  Video: streamable

Telegramm:

Real Madrid - Atletico Madrid 2:4 (2:2, 1:1) n.V.
Tallinn (EST). - 14'000 Zuschauer. - SR Marciniak.
Tore: 1. (0:50) Costa 0:1. 27. Benzema 1:1. 63. Ramos (Handspenalty) 2:1. 79. Costa 2:2. 98. Saul 2:3. 104. Koke 2:4.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Ramos, Varane, Marcelo; Kroos (103. Mayoral), Casemiro (76. Ceballos), Isco (83. Lucas); Bale, Benzema, Asensio (57. Modric).
Atletico Madrid: Oblak; Juanfran, Savic, Godin, Hernandez Lucas; Lemar (90. Thomas), Rodri (71. Vitolo), Saul, Koke; Costa (108. Gimenez), Griezmann (57. Correa).

Alle Champions-League-Sieger seit 1993

So feiert die französische Nationalmannschaft auf Instagram

Video: watson

Unvergessene Champions-League-Geschichten

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel