DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06917994 Juventus player Cristiano Ronaldo (with the youngest child) arrives at Caselle airport, Turin, Italy, 29 July 2018.  EPA/Alessandro Di Marco

Am Sonntagabend kam Cristiano Ronaldo in Turin an. Bild: EPA/ANSA

#RonalDay in Turin! Heute ist das erste Training – Testspiel-Dorf im Ausnahmezustand



Die Ferien sind vorbei. Nachdem sich Cristiano Ronaldo in Griechenland und auf Ibizia von den WM-Strapazen erholt hat, beginnt heute sein Abenteuer bei Juventus Turin. Der Start ist allerdings gemächlich. Während sich der Grossteil seiner neuen Teamkollegen gerade auf US-Tour befindet, startet CR7 mit einigen WM-Spielern wie Gonzalo Higuain, Paulo Dybala und Douglas Costa in Turin bei Fitness-Coach Aldo Dolcetti in die Vorbereitung.

Die Gazzetten verfolgen den Neuankömmling am #RonalDay natürlich auf Schritt und Tritt. Beim Trainingszentrum Continass wird ein gigantischer Ansturm von Fans erwartet. Alle wollen einen Blick den neuen Heilsbringer werfen.

Schon gestern Abend kam der 33-jährige Portugiese in seiner neuen Heimat an – und legte gleich den ersten Hollywood-Auftritt hin. Lässig gekleidet mit schwarzer Hose, T-Shirt und Sonnenbrille stieg er aus dem Privatjet. Sieben Jeeps warteten am Turiner Flughafen Caselle auf den neuen Juve-Superstar, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin Georgina und den Kindern anreiste.

Hunderte Tifosi trotzten den hohen Temperaturen, um ihren neuen Liebling gebührend zu empfangen. Auf Tuchfühlung ging der «Messias» aber noch nicht. Zwar winkte Ronaldo beim Verlassen des Privatjets den Fans kurz zu, auf Autogramme warteten diese aber vergebens. Der Konvoi eskortierte CR7 und seine Entourage anschliessend zu seiner neuen Villa in den Turiner Hügeln.

Sein Debüt im Juve-Trikot ist für übernächsten Sonntag (12. August) in einem Testspiel gegen das eigene B-Team geplant. Alle Tickets für Ronaldos Premiere während des Trainingslagers im 4000-Einwohner-Ort Villar Perosa nahe Turin sind ausverkauft.

Die Gemeinde trifft für den Ausnahmezustand extreme Vorkehrungen. Schon zwei Tage vor Anpfiff werden die Sicherheitsmassnahmen deutlich erhöht, die Strassen zum Trainingslager werden nur für Anwohner zugänglich sein. Der öffentliche Verkehr wird eingeschränkt, im Stadtgebiet dürfen Camper, Liefer- und Krankenwagen nicht mehr parkieren oder anhalten.

Eine Woche später steht dann der erste Ernstkampf in der Serie A auf dem Programm. Juve startet am Wochenende vom 18. und 19. August bei Chievo Verona in die neue Saison. Ob man in der Stadt von «Romeo & Julia» bereit ist für den Hype um Ronaldo?

Die Ferien sind passé ...

Bei Serie-A-Aufsteiger Parma, der Juventus am 2. September empfängt, ist man das definitiv. Wie «Tuttosport» berichtet, hat der Rückkehrer die Ticket-Preise für das Duell mit Cristiano Ronaldo um 612 Prozent erhöht.

Normal kostet ein Ticket in der Nordkurve 25 Euro, gegen Ronaldo und Co. müssen die Fans allerdings stolze 178 Euro berappen. Zum Vergleich: Eine Saisonkarte für den gleichen Block kostet lediglich 190 Euro. Parma möchte also möglichst viele Fans dazu «überreden» gleich eine Saisonkarte zu kaufen.

Während ganz Turin Ronaldo zu Füssen liegt, versucht Juve-Trainer Massimiliano Allegri in Übersee die Erwartungen etwas zu dämpfen. «Es wird ein noch schwierigeres Jahr für uns werden. Die Gegner werden noch kämpferischer als sonst sein», warnte der 50-Jährige. «Gegen Ronaldo zu spielen, wird für sie ein zusätzlicher Ansporn sein.» Dennoch sei er glücklich Ronaldo trainieren zu dürfen. «Er ist ein grossartiger Spieler und hat internationale Erfahrung. Er wird zu Juves Wachstum beitragen.»

Wachstum – das scheint für alle Beteiligten das Wichtigste zu sein ... (pre)

Die Karriere von Cristiano Ronaldo

1 / 32
Die Karriere von Cristiano Ronaldo
quelle: epa lusa / andre kosters
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Das ist der moderne Fussball

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der FCB zieht souverän in die nächste Runde ein +++ Servette scheitert in Unterzahl knapp

Mit einem 2:0-Auswärtssieg im Rückspiel gegen Partizani Tirana qualifiziert sich der FC Basel problemlos für die 3. und vorletzte Qualifikationsrunde der Conference League. Das Hinspiel im St.-Jakob-Park hatten die Basler 3:0 gewonnen.

Die Tore im Rückspiel in Albanien erzielten Valentin Stocker nach einer kleinen Unsicherheit des Goalies kurz vor und Arthur Cabral per Kopf kurz nach der Pause. Danach kontrollierten die Basler das Spiel und brachten die Führung souverän über die Zeit. Heinz …

Artikel lesen
Link zum Artikel