DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, Viertelfinal, Hinspiele

Juventus Turin – Real Madrid 0:3 (0:1)

Sevilla – Bayern München 1:2 (1:1)

epa06644064 Real Madrid's Cristiano Ronaldo (C) scores the 2-0 goal during the UEFA Champions League quarter final first leg soccer match between Juventus FC vs Real Madrid CF at Allianz stadium in Turin, Italy, 03 April 2018.  EPA/ANDREA DI MARCO

Ronaldo fliegt durch die Luft und zaubert. Bild: EPA/ANSA

Grosse Ronaldo-Show mit Traumtor: Real deklassiert Juve – Bayern schlagen Sevilla

Real Madrid steht mit einem Bein in den Halbfinals der Champions League. Der Titelverteidiger setzte sich im Viertelfinal-Hinspiel bei Juventus Turin dank zwei Treffern von Cristiano Ronaldo 3:0 durch. Bayern München siegte beim FC Sevilla 2:1.



Das musst du gesehen haben

Real erspielt sich im Viertelfinal-Hinspiel der Champions-League in Turin eine ideale Ausgangslage. Cristiano Ronaldo sei dank. Mit einem frühen Treffer (3.), einem Traumtor (64.) und einem Assist für Marcelo (72.) öffnete der Portugiese dem spanischen Rekordmeister nicht nur die Türen zum Champions-League-Halbfinal; er stellt einmal mehr unter Beweis, wie gern er sein Können auf höchster Bühne beweist.

Einfach geniessen: Die grosse Ronaldo-Show

abspielen

Ronaldo trifft früh zum 1:0. Video: streamable

abspielen

Das herrliche 2:0 in live ... Video: streamable

abspielen

... und in der Wiederholung aus allen möglichen Winkeln. Video: streamable

abspielen

Da applaudieren sogar die Juve-Fans und Ronaldo bedankt sich artig.  Video: streamable

In den letzten zehn Spielen in der Champions League ist dem 33-Jährigen immer mindestens ein Treffer geglückt, auch die nunmehr 16 Treffer aus ebendiesen zehn Spielen suchen seinesgleichen.

abspielen

Marcelo trifft zum 3:0. Video: streamable

Doch der Rekord allein genügte Ronaldo gegen die Turiner nicht: Mit seinem zweiten Treffer sorgte er dafür, dass er nach Abschluss der Saison auch im Zusammenschnitt der Champions-League-Highlights einen prominenten Platz einnehmen wird.

Auf Ronaldos Fallrückzieher fand Juventus-Goalie Gianluigi Buffon keine Reaktion – versteinert musste er zusehen, wie der Ball entgegen seiner Laufrichtung im Tor landet. Die Turiner werden beklagen, dass sie in der ersten Halbzeit nach der frühen Führung der Madrilenen das Spiel kontrollierten – Tore brachten sie dennoch keine zustande.

Bayern siegen trotz Startschwierigkeiten

Auch Bayern München erspielte sich gegen den FC Sevilla dank einem Auswärtssieg eine gute Ausgangslage. Das 2:1 in Spanien musste sich der designierte Deutsche Meister aber im Gegensatz zu Real erdauern. Sevilla bot den Münchnern in fast allen Belangen mindestens Paroli, einzig in Sachen Chancenauswertung blieb der Rekordsieger der Europa League hinter den Deutschen zurück.

abspielen

Sabaria trifft zum 1:0 Video: streamable

Nach einer halben Stunde brachte Pablo Sarabia das Heimteam in Führung, nachdem sie zuvor beste Gelegenheiten ungenutzt gelassen hatten. Der Ausgleich der Bayern fiel in eine Phase, in der Sevilla dem 2:0 näher war, als die Mannschaft von Jupp Heynckes dem Ausgleich. Jesus Navas lenkte sechs Minuten nach dem Führungstreffer einen Schuss von Franck Ribéry ins eigene Tor ab.

abspielen

Ribéry gleicht aus. Video: streamable

abspielen

Thiago trifft zum 2:1 für die Bayern. Video: streamable

Auch beim 2:1 von Thiago Alcantara hatte der Franzose, dessen Zukunft bei Bayern München noch nicht geregelt ist, seine Füsse im Spiel. Seine Flanke fand den Kopf Thiagos, der eines seiner seltenen Kopfballtore erzielte.

Die Telegramme

Juventus Turin - Real Madrid 0:3 (0:1)
40'000 Zuschauer. - SR Cakir (TUR).
Tore: 3. Ronaldo 0:1. 64. Ronaldo 0:2. 72. Marcelo 0:3.
Juventus Turin: Buffon; De Sciglio, Barzagli, Chiellini, Asamoah (69. Mandzukic); Douglas Costa (69. Matuidi), Khedira (75. Cuadrado), Bentancur, Alex Sandro; Higuain, Dybala.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Ramos, Varane, Marcelo; Casemiro; Modric (82. Kovacic), Kroos, Isco (75. Asensio); Benzema (59. Lucas Vazquez), Ronaldo.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Lichtsteiner (Ersatz), Bernardeschi (verletzt), Benatia und Pjanic (beide gesperrt), Real Madrid ohne Nacho (verletzt). 36. Lattenschuss Kroos. 66. Gelb-Rote Karte gegen Dybala.
Verwarnungen: 26. Bentancur (Foul/im Rückspiel gesperrt). 45. Dybala (Unsportlichkeit). 55. Ramos (Foul/im Rückspiel gesperrt). 88. Kovacic (Foul).

FC Sevilla - Bayern München 1:2 (1:1)
40'610 Zuschauer. - SR Orsato (ITA).
Tore: 32. Sarabia 1:0. 37. Navas (Eigentor) 1:1. 68. Thiago Alcantara 1:2.
FC Sevilla: Soria; Navas, Kjaer, Lenglet, Escudero; N'Zonzi, Pizarro; Sarabia, Vazquez, Correa (78. Ramirez); Ben Yedder (80. Muriel).
Bayern München: Ulreich; Kimmich, Hummels, Boateng, Bernat (46. Rafinha); Javi Martinez; Müller, Vidal (36. James Rodriguez), Thiago, Ribéry (79. Robben); Lewandowski.
Bemerkungen: Sevilla ohne Mercado (verletzt) und Banega (gesperrt), Bayern ohne Alaba, Coman und Neuer (alle verletzt).
Verwarnungen: 13. Ribéry. 15. Correa (beide Unsportlichkeit). 34. Bernat. 85. Müller. 90. Pizarro (alle Foul). (abu/sda)

Liveticker: 03.04.2018 Juventus Turin – Real Madrid

Schicke uns deinen Input
Logo
Juventus Turin
0:3
Logo
Real Madrid
LogoP. Dybala 66'
IconMarcelo 72'
IconC. Ronaldo 64'
IconC. Ronaldo 3'
90'
Entry Type
+3 - Spielende
Das Spiel ist aus! Real Madrid gewinnt gegen Juventus mit 3:0 und steht mit einem Bein im Halbfinale. Bereits in der 3. Minute bringt Ronaldo die Spanier in Führung. In der Folge findet Juventus aber immer besser in die Partie und kommt ebenfalls zu Torchancen. Nach dem Pausentee agieren die beiden Mannschaften erneut eine gute Viertelstunde auf Augenhöhe – bis Cristiano Ronaldo ein zweites Mal zuschlägt. Der Portugiese trifft mit einem herrlichen Fallrückzieher zum 2:0. Nur zwei Minuten später muss Paulo Dybala nach der zweiten gelben Karte frühzeitig unter die Dusche – und dies ist zugleich das Ende des Widerstandes der Italiener. Kurz darauf erzielt Marcelo den dritten Treffer. Dabei bleibt es bis zum Schluss, auch weil Kovacic und Ronaldo weitere Grosschancen fahrlässig liegen lassen.
90'
+2
Beinahe gelingt Juventus Turin noch der Ehrentreffer! Erst pariert Navas gegen Higuaín – und nur Sekunden vor dem Spielende scheitert Cuadrado aus nächster Nähe.
Sevilla – Bayern 1:2
von Adrian Buergler
Das Spiel in Sevilla ist vorbei. Die Bayern schaffen trotz Schwierigkeiten in der Startphase, als sie regelmässig vom hohen Tempo der Andalusier überfordert waren, den Auswärtssieg. Damit wird die Aufgabe für Sevilla im Rückspiel beinahe unmöglich.
90'
+2
Ronaldo wird von Vázquez ein letztes Mal mustergültig bedient – doch der dritte Treffer bleibt ihm heute verwehrt. Der Portugiese setzt den Ball aus bester Position über das Tor.
90'
Ronaldo will den Hattrick! Mit einem satten Abschluss zwingt der Portugiese Buffon zu einer weiteren Glanzparade.
Wow! Was Ronaldo seit Jahren zeigt ist einfach nur krass

90'
Das Bild des heutigen Abends:
epa06644070 Real Madrid's Cristiano Ronaldo (C) scores the 2-0 goal during the UEFA Champions League quarter final first leg soccer match between Juventus FC vs Real Madrid CF at Allianz stadium in Turin, Italy, 03 April 2018.  EPA/ANDREA DI MARCO
89'
Entry Type
- Real Madrid - Mateo Kovacic
Mateo Kovacic wird nach einem rüden Einsteigen verwarnt.
87'
Cristiano Ronaldo legt zurück auf Kovacic, welcher den Ball von der Strafraumgrenze an die Latte setzt. Am Ende ist Juventus mit dem 3:0 noch gut bedient!
85'
Barzagli verschätzt sich komplett und ermöglicht Ronaldo die Chance auf den Hattrick. Der Portugiese entscheidet sich jedoch für den Kunstschuss und setzt den Heber über das Tor.
84'
Das Spiel hat verständlicherweise einiges an Intensität verloren – und doch ist Real Madrid stets näher am vierten Treffer als Juventus am ersten.
82'
Entry Type
- Real Madrid
rein: Mateo Kovacic, raus: Luka Modric
Luka Modric schrammt mit einem frechen Aussenristschuss nur knapp am vierten Treffer vorbei. Es ist seine letzte Aktion in dieser Partie. Der Mittelfeldregisseur wird ersetzt durch Landsmann Kovacic.
79'
Das 3:0 ist ein klares Verdikt, spiegelt jedoch nicht zwingend das wieder, was die beiden Mannschaften heute auf den Platz brachten. Von der 15. bis zur 60. Minute spielte Juventus auf Augenhöhe mit den Madrilenen, doch Ronaldo & Co. glänzten heute nicht nur mit Traumtoren, sondern auch mit bestechender Effizienz.
Wer weiss...

75'
Entry Type
- Real Madrid
rein: Marco Asensio, raus: Isco
Zidane gönnt Isco den verfrühten Feierabend – und bringt Marco Asensio für die Schlussviertelstunde.
75'
Entry Type
- Juventus Turin
rein: Juan Cuadrado, raus: Sami Khedira
Dritter Wechsel von Allegri: Juan Cuadrado kommt, Sami Khedira geht.
72'
Entry Type
- 0:3 - Real Madrid - Marcelo
Marcelo erzielt das 3:0! Am Ende einer wunderbaren Kombination über Isco und Ronaldo steht der Brasilianer alleine vor Buffon – und bezwingt den Torhüter mit einem Lupfer.
69'
Entry Type
- Juventus Turin
rein: Mario Mandzukic, raus: Kwadwo Asamoah
... und Mario Mandzukic kommt für Kwadwo Asamoah in die Partie.
69'
Entry Type
- Juventus Turin
rein: Douglas Costa, raus: Blaise Matuidi
Doppelwechsel bei Juventus: Blaise Matuidi ersetzt den glücklosen Costa ...
Sevilla – Bayern 1:2*
von Adrian Buergler
Auch in Sevilla ist die Stimmung gerade in den Keller gesunken. Thiago sorgt auf Vorarbeit von Ribéry für das 2:1 der Bayern.
66'
Entry Type
- Juventus Turin - Paulo Dybala
War's das für Juventus? Paulo Dybala bekommt vom Schiedsrichter nach einem Einsteigen gegen Carvajal die zweite gelbe Karte gezeigt und muss frühzeitig unter die Dusche.
64'
Entry Type
- 0:2 - Real Madrid - Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo trifft mit einem perfekten Fallrückzieher zum 2:0! Erst rettet Buffon mirakulös gegen Vázquez, doch über Carvajal gelangt das Leder erneut in die Mitte, wo Ronaldo den Ball akrobatisch in den Maschen versenkt. Unglaublich!
62'
Etwas mehr als eine Stunde ist gespielt – und noch immer ist völlig offen, wer das Spielfeld heute Abend als Sieger verlassen wird. Sicher ist: Real Madrid hat das wichtige Auswärtstor erzielt und dürfte mit fortschreitender Spieldauer das Augenmerk vermehrt auf die Defensive legen.
58'
Entry Type
- Real Madrid
rein: Lucas Vazquez, raus: Karim Benzema
Zinédine Zidane tätigt den ersten Wechsel der Partie. Lucas Vázquez ersetzt den emsigen Benzema.
Sevilla – Bayern 1:1*
von Adrian Buergler
Sevilla hat den Gast aus Deutschland zu Beginn der zweiten Halbzeit erneut mit hohem Tempo überfordert. Nun haben die Münchner die Partie aber mehrheitlich in den Griff gekriegt. Noch fehlt aber die zündende Idee im Spiel nach Vorne.
56'
Erneut tritt Dybala an – und abgelenkt von Ronaldos Kopf fliegt das Leder nur Zentimeter am Tor vorbei! Navas war bereits in der anderen Ecke. Glück für Real!
55'
Entry Type
- Real Madrid - Sergio Ramos
Sergio Ramos holt Dybala von den Beinen – und ist aufgrund der gelben Karte für das Rückspiel gesperrt. Zudem bekommt Juventus einen Freistoss aus vielversprechender Position zugesprochen.
52'
Navas klärt einen Dybala-Freistoss kompromisslos – sehr zum Leidwesen von Sergio Ramos, der aus dieser Aktion einen Brummschädel davonträgt.
50'
Da fehlte nicht viel zum zweiten Treffer! Benzema wurstelt sich mit Können und Glück durch die Juve-Abwehr, dann gelangt der Ball zum mitgelaufenen Ronaldo – doch dieser setzt seinen Abschluss aus spitzem Winkel knapp am weiten Pfosten vorbei.
48'
Douglas Costa sorgt mit einer gefährlichen Flanke für den ersten Aufreger in der zweiten Halbzeit. Der Ball fliegt jedoch an Freund und Feind vorbei ins Aus.
46'
Weiter geht's! Nachdem Real Madrid die Anfangsphase kontrollierte, entwickelte sich mit zunehmender Spieldauer eine ausgeglichene Partie – stellenweise gar mit leichten Vorteilen für Juventus Turin. Nehmen die Italiener den Schwung in die zweite Halbzeit mit?
Impressionen aus Turin
Real Madrid's Cristiano Ronaldo celebrates after scoring his side's opening goal during the Champions League first leg quarter final soccer match between Juventus and Real Madrid, at Juventus Stadium in Turin, Italy, Tuesday, April 3, 2018. (AP Photo/Antonio Calanni)
In der 3. Minute bringt Cristiano Ronaldo seine Mannschaft in Front.
Juventus goalkeeper Gianluigi Buffon, right, looks the injured Real Madrid's Dani Carvajal during the Champions League, round of 8, first-leg soccer match between Juventus and Real Madrid at the Allianz stadium in Turin, Italy, Tuesday, April 3, 2018. (AP Photo/Luca Bruno)
Gianluigi Buffon nie wirklich gefordert – und wird trotzdem bezwungen.
Juventus' Paulo Dybala, right, duels for the ball with Real Madrid's Toni Kroos during the Champions League first leg quarter final soccer match between Juventus and Real Madrid, at Juventus Stadium in Turin, Italy, Tuesday, April 3, 2018. (AP Photo/Antonio Calanni)
Auch Dybala & Co. kommen zu Möglichkeiten, wissen diese jedoch nicht zu verwerten.
Die Statistiken zur ersten Halbzeit
45'
Entry Type
Die erste Hälfte ist zu Ende! Bereits in der 3. Minute erzielt Cristiano Ronaldo den wichtigen Auswärtstreffer für Real Madrid. Juventus findet mit zunehmender Spieldauer aber immer besser in die Partie – scheitert jedoch wiederholt am eigenen Unvermögen oder an der Reaktionsschnelligkeit von Real-Keeper Keylor Navas. Auch Real Madrid leistet seinen Anteil an eine unterhaltsame Partie und hat in der 36. Minute Pech, als Toni Kroos seinen wuchtigen Schuss von der Latte zurückprallen sieht.
45'
Entry Type
- Juventus Turin - Paulo Dybala
Nur eine Minute später legt sich Dybala im Zweikampf mit Casemiro zu Boden – und erhält für diese Schauspieleinlage keinen Elfmeter, sondern die gelbe Karte.
44'
Chiellini köpfelt den Ball aus kurzer Distanz an den Oberarm des vorbeispringenden Varane – und sofort ertönt aus tausenden Kehlen der Schrei nach einem Elfmeter. Die Pfeife des Schiedsrichters bleibt jedoch stumm. Eine vertretbare Entscheidung.
44'
Dybala nimmt Anlauf – scheitert jedoch an der Mauer.
43'
Dybala kann in Strafraumnähe nur per Foulspiel gestoppt werden. Eine bessere Position für einen Freistoss gibt es kaum!
41'
Dybala nimmt mit einem unsauberen Pass die Dynamik aus dem Konter, weshalb Alex Sandro wieder nach hinten auf Bentancur spielt. Dieser zieht aus grosser Distanz ab, bringt mit seinem Schuss jedoch höchstens die Autos auf dem Stadionparkplatz in Gefahr.
38'
Aufregung im Real-Strafraum! Nach einer Ecke verpasst erst Chiellini per Kopf – und dann bringt Juventus den Ball im Getümmel nicht im Tor unter. Schliesslich klärt Varane kompromisslos.
Sevilla – Bayern 1:1*
von Adrian Buergler
Die Herrlichkeit in Andalusien hält nicht lange. Ribéry zieht von der linken Seite aus ab, und erwischt Torhüter Soria mit einem unglücklichen Ablenker.
36'
Toni Kroos zimmert das Leder an die Querlatte! Aus zentraler Position kommt der Deutsche ausserhalb des Strafraumes frei zum Abschluss – und nur die Torumrandung steht dem zweiten Treffer der Madrilener im Wege. Buffon wäre geschlagen gewesen.
35'
De Sciglio wagt sich erstmals in die Offensive – und sein missglückter Schuss wird beinahe zur idealen Vorlage für Dybala. Der kleine Argentinier schrammt nur haarscharf am Ball vorbei.
33'
Carvajal liegt nach einem Rencontre mit Kwadwo Asamoah mit schmerzverzerrtem Gesicht im Strafraum der Italiener – und zieht dadurch den Ärger der gesamten Zuschauerschaft auf sich. Die Wiederholung zeigt: Eine Berührung war da, für einen Elfmeterpfiff reicht dies nie und nimmer.
Sevilla – Bayern 1:0*
von Adrian Buergler
Sevilla geht in Führung! Aber war das nicht Handspiel? Zumindest auf den ersten Blick fragwürdig, wie Sarabia hier den Ball mitgenommen hat. Doch der Treffer zählt und der Aussenseiter aus Spanien führt – nicht unverdient, muss man hier anmerken.

30'
Fazit nach einer halben Stunde: Juventus hat sich nach dem Schock des frühen Gegentreffers gut erholt, scheitert jedoch an den Paraden von Keylor Navas oder am eigenen Unvermögen. Weil auch Real Madrid munter mitspielt, bekommen die Zuschauer in Turin ein unterhaltsames Spiel zu sehen.
28'
Entry Type
- Juventus Turin - Rodrigo Bentancur
Rodrigo Bentancur holt Casemiro von den Beinen und erhält dafür die erste gelbe Karte der Partie.
25'
Juventus macht sich das Leben selber schwer: Erst entscheidet sich Sami Khedira in guter Abschlussposition für das Zuspiel auf Costa, kurz darauf ist es ebendieser Costa, der zu uneigennützig agiert.
Sevilla – Bayern 0:0*
von Adrian Buergler
In Sevilla hat es noch keine Tore gegeben. Diese Tatsache ist eigentlich schier unglaublich, wenn man sich diese Chance von Pablo Sarabia (Sevilla) anschaut.
23'
Grosstat von Keylor Navas! Nach einem Freistoss von Dybala kommt Higuaín aus kurzer Distanz zum Abschluss – doch Hexer Navas verhindert den Ausgleich mit einem fantastischen Reflex.
21'
Zurzeit fehlt es bei beiden Mannschaften an der nötigen Präzision in Tornähe. Erst wird Dybala nach einer unsauberen Ballmitnahme von Varane abgegrätscht – und im direkten Gegenzug beendet Carvajal einen vielversprechenden Konter mit einem kläglichen Pass auf Ronaldo.
19'
Juventus zieht sich bei gegnerischem Ballbesitz jeweils tief in die eigene Platzhälfte zurück und lässt Real Madrid weitgehend gewähren. Wenn dann mal Druck ausgeübt werden soll, geschieht dies oft zu unkoordiniert, so dass sich die geschickten Madrilenen befreien können.
15'
Fazit nach einer Viertelstunde: Real Madrid kontrolliert die Partie über weite Strecken und findet immer wieder Lücken in der ungewohnt fehlerhaften Juve-Abwehr. Auch die Italiener tauchen jedoch ab und an gefährlich im Strafraum der Madrilenen auf.
13'
Higuaín verschafft sich mit einer für seine Postur erstaunlichen Antrittsschnelligkeit Raum und legt zurück auf Dybala. Der Argentinier schliesst jedoch mit seinem schwächeren rechten Fuss ab und sieht seinen Versuch erneut geblockt.
11'
Toni Kroos zirkelt die Ecke punktgenau auf den Kopf von Raphaël Varane, doch dieser setzt den Kopfball aus aussichtsreicher Position deutlich über das Tor von Buffon.
9'
Cristiano Ronaldo hat nun übrigens als erster Spieler der Geschichte in zehn aufeinanderfolgenden Champions-League-Spielen getroffen.
Tja, so kann's gehen 😅

6'
Im Zusammenspiel mit Khedira kombiniert sich Dybala in Abschlussposition, doch sein Versuch wird von Sergio Ramos im letzten Moment noch geblockt.
3'
Entry Type
- 0:1 - Real Madrid - Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo bringt Real Madrid mit der ersten Chance der Partie in Führung! De Sciglio und Costa greifen Marcelo nur zaghaft an und dieser lanciert Isco im richtigen Moment. Der Spanier hat auf der völlig verwaisten linken Seite alle Zeit der Welt, wartet, bis Ronaldo in Position gelaufen ist und bedient den Portugiesen mustergültig. Ronaldo bezwingt Buffon in gewohnt souveräner Manier und bringt Real Madrid bereits in der 3. Minute in Front.
2'
Real Madrid tritt übrigens mit der exakt gleichen Mannschaft an wie im Endspiel der Champions League 2017. Damals schossen Ronaldo, Casemiro und der später eingewechselte Asensio die Madrilenen zum Sieg.
1'
Entry Type
Los geht's! Es ist wohl unmöglich, in dieser Partie einen Favoriten zu benennen. Ronaldo ist in Topform, aber Juventus hat seit dem letzten November nicht mehr verloren. Juventus gewann bislang alle Duelle gegen Real Madrid über zwei Spiele, aber Zidane ging als Trainer noch nie in einem K.o.-Spiel als Verlierer vom Platz. Alles ist offen – und wir freuen uns auf das Aufeinandertreffen zweier Titanen des europäischen Fussballs.
Lieblingsgegner?
Cristiano Ronaldo traf in den vergangenen acht Spielen unglaubliche siebzehn Mal ins Schwarze – und hat in bisher fünf Champions-League-Spielen gegen Juventus sieben Treffer erzielt.
Der zweite Viertelfinal
In der zweiten Champions-League-Partie des heutigen Abends empfängt Sevilla den FC Bayern München. Im Achtelfinale eliminierten die Spanier Manchester United – mit den Bayern wartet nun jedoch ein noch härterer Brocken. Wir halten euch in diesem Ticker auch über die wichtigsten Geschehnisse aus dieser Partie auf dem Laufenden.
Der direkte Vergleich in der Königsklasse
1998 und 2017 trafen Juventus Turin und Real Madrid im Endspiel der Champions League aufeinander – beide Male gewannen die Spanier. Seit der Einführung der Champions League in ihrer heutigen Form standen sich die beiden Mannschaften jedoch vier weitere Male in der K.o.-Runde gegenüber – und über zwei Spiele siegten stets die Italiener: 1996 im Halbfinale, 2003 im Viertelfinale, 2005 im Achtelfinale und 2015 im Halbfinale.
epa06009981 Real Madrid players Karim Benzema (L), Enzo Zidane and Raphael Varane (R) celebrate with the trophy after the UEFA Champions League final between Juventus FC and Real Madrid at the National Stadium of Wales in Cardiff, Britain, 03 June 2017. Real Madrid won 4-1.  EPA/ANDY RAIN
Qual der Wahl
Zinédine Zidane steht vor der Qual der Wahl: Mit Isco, Bale, Asensio und Vazquez konkurrieren vier Offensivspieler um den einen freien Platz neben den momentan gesetzten Benzema und Ronaldo. Insbesondere Isco und Bale befanden sich zuletzt beide in bestechender Verfassung. Heute gibt Zidane der Technik Iscos den Vorzug vor der Schnelligkeit Bales.
Real Madrid's Gareth Bale and teammate Francisco Román "Isco" celebrate after scoring the second goal against Celta during a Spanish La Liga soccer match between RC Celta and Real Madrid at the Balaidos stadium in Vigo, Spain, Sunday, Jan. 7, 2018.  (AP Photo/Lalo R. Villar)
Rückkehr
Ein besonderer Abend dürfte es auch für Real-Trainer Zinédine Zidane sein. Der Franzose steht seit dem Jahr 2016 als Chefcoach an der Seitenlinie der Madrilenen – und kehrt nun erstmals in dieser Funktion an seine alte Wirkungsstätte als Spieler zurück. Von 1996 bis 2001 spielte Zidane für die «alte Dame», ehe er Italien verliess und zu Real Madrid wechselte.
epa06613182 Real Madrid's head coach Zinedine Zidane reacts during the Spanish Primera Division soccer match between Real Madrid and Girona at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 18 March 2018.  EPA/Rodrigo Jimenez
So tritt Real an

So spielt Juventus - Vor dem Spiel

Juventus brennt auf Revanche
In der Neuauflage des Champions-League-Finals 2017 trifft Juventus Turin im Viertelfinale der diesjährigen Kampagne auf Real Madrid. 2017 gewannen die Madrilenen mit 4:1 – heute bietet sich der Mannschaft von Massimiliano Allegri die Möglichkeit, Revanche zu nehmen. Die Partie beginnt um 20:45 Uhr – wir tickern live!

Die 46 grössten Titel-Hamsterer im Weltfussball

Sind diese Strumpfhosen wirklich unzerstörbar?

Video: Angelina Graf

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link zum Artikel

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link zum Artikel

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel