DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 7. Runde

Eintracht Frankfurt – Hertha BSC 1:1

Borussia Dortmund – Darmstadt 2:2

27.09.2015; Dortmund; Fussball 1. Bundesliga - Borussia Dortmund - SV Darmstadt 98; 
2:1 Jubel Torschuetze Pierre-Emerick Aubameyang (Dortmund) (Uwe Speck/Witters/freshfocus)

Jubel-Salto: Pierre-Emerick Aubameyang feiert seinen Treffer zum 2:1.
Bild: Uwe Speck/freshfocus

Aubameyangs Doppelpack nützt nichts: Aufsteiger Darmstadt entführt einen Punkt aus Dortmund

Die Lücke zwischen Leader Bayern München und Borussia Dortmund wird grösser. Nach dem 2:2 des BVB gegen Darmstadt 98 beträgt sie neu vier Punkte. Zuvor trennten sich im ersten Sonntagsspiel der 7. Runde Eintracht Frankfurt und Hertha Berlin 1:1.



Das musst du gesehen haben:

Die Riesenkiste von Marcel Heller. Darmstadt schockt Borussia Dortmund mit einem blitzsauberen Konter, den Heller mit einer Direktabnahme vorbei an Roman Bürki abschliesst:

Den Doppelpack von Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner schoss bereits die Saisontore 8 und 9 und wendete damit die Partie innert acht Minuten zugunsten von Gelb-Schwarz:

Darmstadt gab nie auf und wurde in der 90. Minute für seinen Einsatz belohnt. Im Anschluss an einen Freistoss drosch Kapitän Aytac Sulu den Ball aus rund zwölf Metern zum 2:2 ins Tor.

😂

Das vierte Saisontor von Alex Meier. Der Torschützenkönig der letzten Bundesliga-Saison schoss Eintracht Frankfurt gegen Hertha BSC in der 22. Minute in Führung, weil er nach einem Corner goldrichtig stand und nicht bedrängt wurde:

Den späten Ausgleich für die Berliner. Vladimir Darida gelang er in der 82. Minute und die Eintracht musste sich darüber ärgern, dass es ihr zuvor nicht gelang, das vorentscheidende 2:0 zu erzielen:

Beide Teams bleiben damit im noch breiten Mittelfeld. Die Berliner Hertha hat nach sieben Spielen elf Punkte geholt, Frankfurt neun. (ram)

Die Telegramme

Dortmund - Darmstadt 2:2 (0:1). - 81'359 Zuschauer. - Tore: 17. Heller 0:1. 63. Aubameyang 1:1. 71. Aubameyang 2:1. 90. Sulu 2:2. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki.

Frankfurt - Hertha Berlin 1:1 (1:0). - 46'000 Zuschauer. - Tore: 22. Meier 1:0. 82. Darida 1:1. - Bemerkungen: Frankfurt ohne Seferovic (verletzt). Hertha Berlin mit Lustenberger und Stocker (ab 68.).

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel