DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08892002 Schalke's new interim head coach Huub Stevens leads his team's training session in Gelsenkirchen, Germany, 18 December 2020. German Bundesliga soccer club FC Schalke 04 on early 18 December 2020 announced that it has parted ways with coach Manuel Baum. In the last two matches of the year, Dutchman Huub Stevens will be in charge of the team together with ex-professional Mike Bueskens, who will act as assistant coach.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Von der Tribüne zurück an die Linie: Huub Stevens. Bild: keystone

Huub Stevens ist mal wieder Schalke-Trainer: «Mein blau-weisses Herz schlägt noch immer»

Schalke 04 zieht nach einem historisch schlechten Saisonstart erneut die Reissleine. Der Tabellenletzte der Bundesliga trennt sich nach nur zehn Spielen von Trainer Manuel Baum.



Mit dem zweiten Trainerwechsel in dieser Saison wollen die kriselnden Gelsenkirchener die lange herbeigesehnte Trendwende einleiten und den Absturz in die Zweitklassigkeit verhindern.

«Wenn der Verein in der Bredouille ist, kann ich nicht ‹Nein› sagen»

Huub Stevens

Als Feuerwehrmann springt für die letzten beiden Spiele bis zum Jahresende die Schalker Trainerlegende Huub Stevens ein. Danach wollen die Königsblauen eine Nachfolgelösung präsentieren. «Die Entscheidungsfindung ist noch nicht abgeschlossen», sagte Sportchef Jochen Schneider.

Für den 67-jährigen Niederländer Stevens ist es bereits die vierte Amtszeit als Schalke-Trainer. Zuletzt hatte er Schalke zwischen März und Juli 2019 als Nachfolger von Domenico Tedesco vor dem Abstieg bewahrt. «Mein blau-weisses Herz schlägt noch immer. Wenn der Verein in der Bredouille ist, kann ich nicht 'Nein' sagen», erklärte Stevens sein temporäres Engagement.

Unter Huub «die Null muss stehen» Stevens gewannen die Schalker «Eurofighter» 1997 den UEFA-Cup. Er führte die Königsblauen auch zu zwei Erfolgen im DFB-Pokal und wurde von den Fans deshalb zum «Jahrhunderttrainer» des Klubs gewählt.

epa08892106 Schalke's new interim head coach Huub Stevens (2-L) leads his team's training session in Gelsenkirchen, Germany, 18 December 2020. German Bundesliga soccer club FC Schalke 04 on early 18 December 2020 announced that it has parted ways with coach Manuel Baum. In the last two matches of the year, Dutchman Huub Stevens will be in charge of the team together with ex-professional Mike Bueskens (L), who will act as assistant coach.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Huub Stevens leitete heute bereits das Schalke-Training. Bild: keystone

Seit 28 Liga-Spielen ohne Sieg

Baum war Ende September auf David Wagner gefolgt, der nach einem katastrophalen Meisterschaftsstart (1:11 Tore nach zwei Spielen) entlassen wurde. Aber auch Baum gelang nicht, die im letzten Frühjahr eingesetzte Negativspirale auf Schalke zu stoppen. In zehn Bundesliga-Spielen konnte der 41-Jährige keinen einzigen Sieg einfahren.

Saisonübergreifend wartet Schalke seit 28 Spielen auf einen Sieg. Länger blieb in der Bundesliga bislang einzig Tasmania Berlin vor mehr als 50 Jahren ohne Vollerfolg. Die Berliner rannten in der Saison 1965/66 31 Spiele lang einem Sieg hinterher.

Für Schalke steht morgen das Schicksalsspiel gegen Arminia Bielefeld an. Der Aufsteiger galt vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer 1.

(zap/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Weisst du, dass diese Schweizer in der Bundesliga spielten?

Das macht die Menschen in dieser schwierigen Zeit glücklich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Er wird der neue BVB-Trainer – Marco Rose verlässt Gladbach Ende Saison

Trainer Marco Rose verlässt Borussia Mönchengladbach nach dieser Saison und wechselt innerhalb der Bundesliga zu Borussia Dortmund. Der 44-Jährige macht von einer Ausstiegsklausel in seinem bis 2022 laufenden Vertrag Gebrauch. Die dort festgeschriebene Ablösesumme soll laut Medienberichten fünf Millionen Euro betragen.

Rose hatte die Gladbacher im Sommer 2019 übernommen und in seiner ersten Saison sogleich in die Champions League geführt. Derzeit belegt die Mannschaft mit den Schweizern Yann …

Artikel lesen
Link zum Artikel