DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08717944 James Rodriguez of Everton celebrates scoring his team's fourth goal during the English Premier League match between Everton and Brighton in Liverpool, Britain, 03 October 2020.  EPA/Jan Kruger / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Er zeigt es gleich selber an: James Rodriguez hat zwei Tore erzielt. Bild: keystone

Spitzenreiter Everton mit vier Toren zum vierten Sieg im vierten Spiel



Everton – Brighton 4:2

Der FC Everton hat auch sein viertes Saisonspiel gewonnen. Die vom Italiener Carlo Ancelotti trainierten «Toffees» kamen gegen Abstiegskandidat Brigthon & Hoven Albion zu einem letztlich ungefährdeten Heimsieg.

Mittelstürmer Dominic Calvert-Lewin hat weiterhin einen Lauf: Er traf auch in der vierten Partie und damit zum insgesamt sechsten Mal in dieser Saison. Für die weiteren Treffer Evertons waren deren Kolumbianer zuständig: Zunächst Yerri Mina mit einem Kopfball und anschliessend James Rodriguez, der Torschützenkönig der WM 2014.

abspielen

1:0 Everton: Dominic Calvert-Lewin (16.). Video: streamja

abspielen

1:1 Brighton: Neal Maupay (41.). Video: streamable

abspielen

2:1 Everton: Yerry Mina (45.+2). Video: streamable

abspielen

3:1 Everton: James Rodriguez (52.). Video: streamable

abspielen

4:1 Everton: James Rodriguez (70.). Video: streamable

Keine Zuschauer. - Tore: 16. Calvert-Lewin 1:0. 41. Maupay 1:1. 45. Mina 2:1. 52. Rodriguez 3:1. 70. Rodriguez 4:1. 92. Bissouma 4:2. - Bemerkungen: Brighton ohne Zeqiri (nicht im Aufgebot).

Leeds United – Manchester City 1:1

Vier Punkte nach drei Spielen – eine Bilanz, die Pep Guardiola kaum gefallen wird. Sein Manchester City verspielte beim Aufsteiger Leeds eine Führung, wobei City-Goalie Ederson beim Ausgleich keine gute Figur abgab.

abspielen

0:1 ManCity: Raheem Sterling (17.). Video: streamable

abspielen

1:1 Leeds: Rodrigo (59.). Video: streamable

Keine Zuschauer. - Tore: 17. Sterling 0:1. 59. Rodrigo 1:1.

Newcastle United – Burnley 3:1

Fabian Schär erlebte einen bitteren Abend. Der 28-jährige Wiler verletzte sich erneut an der Schulter und musste ausgewechselt werden. Nach nicht ganz einer Stunde verliess der Innenverteidiger mit schmerzverzerrtem Gesicht und seine Schulter haltend den Rasen beim Stand von 1:0 für das Heimteam.

Schär war erst am Mittwoch im Cup nach einer Schulter-Operation im Juli zu einem Kurzeinsatz gekommen, gegen Burnley setzte Trainer Steve Bruce erstmals von Beginn weg auf den Schweizer, der auch im Aufgebot für das Testspiel gegen Kroatien am Mittwoch und die Nations-League-Partien gegen Spanien und Deutschland figuriert. Über die Schwere von Schärs Verletzung war am Samstagabend zunächst nichts bekannt.

abspielen

1:0 Newcastle: Allan Saint-Maximin (14.). Video: streamable

Keine Zuschauer. - Tor: 14. Saint-Maximin 1:0. 61. Westwood 1:1. 65. Wilson 2:1. 77. Wilson (Foulpenalty) 3:1. - Bemerkungen: Newcastle mit Schär (bis 55./verletzt ausgewechselt).

Chelsea – Crystal Palace 4:0

Im vierten Saisonspiel feiert Chelsea seinen zweiten Sieg. Die «Blues» schiessen dabei alle vier Tore beim Heimerfolg an der Stamford Bridge gegen Crystal Palace nach der Pause. Es waren weder die deutschen Offensivspieler Timo Werner und Kai Havertz noch die «jungen Wilden» Tammy Abraham oder Callum Hudson-Odoi, die trafen. Vielmehr durften lauter Defensivspieler jubeln: Zunächst die Verteidiger Ben Chilwell und Kurt Zouma und anschliessend der defensive Mittelfeldspieler Jorginho, der zwei Penaltys verwertete.

abspielen

1:0 Chelsea: Ben Chilwell (50.). Video: streamja

abspielen

2:0 Chelsea: Kurt Zouma (66.). Video: streamja

Keine Zuschauer. - Tore: 50. Chilwell 1:0. 66. Zouma 2:0. 78. Jorginho (Foulpenalty) 3:0. 82. Jorginho (Foulpenalty) 4:0. (ram/sda)

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

The Simpsons meet the Premier League

Wege, wie du deine Einkäufe nach Hause bringst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Vom 2:5 zum 6:5 – GC holt sich im Cup-Halbfinal den wohl dramatischsten Derbysieg

3. März 2004: Bei GC macht sich im Derby nach gut 60 Minuten die Angst vor einer Kanterniederlage breit. Doch die Hoppers kommen zurück – und sorgen für eines der denkwürdigsten Cup-Spiele der Schweizer Fussballgeschichte.

63 Minuten sind im altehrwürdigen Hardtum gespielt, als sich für die heimischen Grasshoppers eine kolossale Blamage anzubahnen scheint. 2:5 liegen die Hoppers im Cup-Halbfinal zurück, ausgerechnet gegen den Stadtrivalen FC Zürich. Der FCZ, trainiert vom jungen Lucien Favre, hat von erstaunlichen Schwächen in der Hoppers-Abwehr profitieren können.

Schon früh liegt GC mit 0:2 zurück. Daniel Gygax trifft nach sechs Minuten zur Führung, der zweite Treffer ist ein Slapstick-Eigentor, verursacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel