Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neymar in Marseille mit Glasflaschen beworfen: «Sie haben keinen Respekt»



abspielen

Neymar wird beim Eckball mit Münzen und Getränkeflaschen beworfen. Video: streamable

Es waren keine einfachen 90 Minuten für Neymar ... Jedes Mal, wenn der PSG-Superstar in der französischen «Classique» in Marseille einen Eckball trat, wurde er von den OM-Fans mit Gegenständen beworfen. Münzen, Feuerzeuge, ja sogar kleine Glasflaschen flogen in Richtung des Brasilianers. Obwohl er mehrmals beim Schiedsrichter reklamierte, griffen die Unparteiischen nicht ein. 

Bild

Neymar zeigt dem Ref eine Glasflasche, mit der er beim Eckball beworfen wurde. bild: reuters

Nach dem 2:0-Sieg beim Erzrivalen fand Neymar unmissverständliche Worte für das Verhalten der Marseille-Fans. «Sie haben keinen Respekt. Nicht nur mir gegenüber, sondern auch gegenüber ihren eigenen Spielern. Jedes Mal, wenn wir hierher kommen, werden wir mit Dingen beworfen. Es ist einfach nicht korrekt, so etwas kann zu bösen Verletzungen führen. Das ist gefährlich.»

So könne es nicht weitergehen, sagte der Brasilianer, der schon beim letzten Gastspiel in Marseille im letzten Oktober immer wieder mit Gegenständen – gemäss eigenen Aussagen gar mit Baguettes – beworfen wurde, und forderte Konsequenzen. «Ich hoffe, dass die Liga-Verantwortlichen endlich etwas dagegen unternehmen.»

Schon vor dem Spiel waren Marseille-Fans negativ aufgefallen, als sie auf der Strasse Trikots von Neymar verbrannten. (pre)

Weil Neymar so schön fliegt, es die watson-Bauernregeln gibt

Fussballtalente

Barcelona verliert 16-jährigen Insta-Star – wohin bringt ihn sein Berater Raiola?

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

So protzt Barcelonas 15-jähriger Xavi von morgen auf Instagram

Link zum Artikel

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Link zum Artikel

15 Wunderkinder des Weltfussballs und was aus ihnen geworden ist

Link zum Artikel

Woher der FC Basel seine Talente holt und wie er auch Spätgeborenen ihre Chance gibt

Link zum Artikel

Der erste Schritt zum Fussball-Profi: So wählen die Topklubs die jüngsten Talente aus

Link zum Artikel

Diese 30 Sturm-Talente musst du 2018 auf dem Radar haben – auch zwei Schweizer sind dabei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Parieren und dirigieren – wie Gregor Kobel zu einem der besten Schweizer Goalies wurde

Gregor Kobel wird in europäischen Fachkreisen als nächster Schweizer Goalie-Primus gehandelt. Obwohl erst 23-jährig, verfügt der Torhüter des VfB Stuttgart bereits über einen grossen Erfahrungsschatz.

Charisma und Präsenz sind in keinem Lehrplan aufgeführt. Das persönliche Volumen ist mutmasslich schon in der DNA verankert. Gregor Kobel, der Sohn des früheren Hockey-NLA-Stürmers Peter, besitzt den Zuschnitt und die mentale Kraft eines Modellathleten. Nach der Promotion mit Stuttgart ist der Stadtzürcher ausgerechnet im EM-Jahr im oberen Teil des deutschen Rankings angekommen. In der schwäbischen Fussball-Metropole geniesst der Aufsteiger eine hohe Wertschätzung und ist auf der …

Artikel lesen
Link zum Artikel