DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Football Soccer - Real Madrid Training - Valdebebas, Madrid, Spain - 3/5/16 Real Madrid's Cristiano Ronaldo during training.   REUTERS/Andrea Comas

«Ronaldo ist bei 100 Prozent», kündigt Trainer Zidane an.
Bild: ANDREA COMAS/REUTERS

Ronaldo ist wieder fit und Real Madrid deshalb der klare Favorit aufs Weiterkommen

Real Madrid kann heute im Halbfinal-Rückspiel gegen Manchester City wieder auf Cristiano Ronaldo zählen. Ein Sieg reicht den in der laufenden Champions-League-Saison daheim makellosen Spaniern zum 14. Final-Einzug.



Das unspektakuläre torlose Remis in Manchester vor acht Tagen hat gezeigt, dass Real Madrid das Toreschiessen ohne Cristiano Ronaldo deutlich schwerer fällt. Es war deshalb die brennendste Frage in Madrid, ob der Portugiese rechtzeitig für das Rückspiel fit wird. In Ronaldos Heimat befürchtet man schon, dass der Topskorer zu einem überhasteten Comeback gedrängt wird und so seine EM-Teilnahme gefährdet. Real Madrids Trainer Zinédine Zidane versicherte gestern: «Ronaldo geht es gut, er ist bei 100 Prozent.»

Der dreifache Weltfussballer hat in der laufenden Champions-League-Saison schon 16 Mal getroffen und mit seinen drei Toren im Rückspiel gegen Wolfsburg die Halbfinal-Qualifikation erst perfekt gemacht. Insgesamt steht er in dieser Saison bei 46 Toren. Seine Rückkehr für die Partie gegen Manchester City ist nun umso wichtiger, als mit Karim Benzema der zweitbeste Torschütze der Madrilenen wohl passen muss. Auch der brasilianische Mittelfeldspieler Casemiro, einer der wenigen «Arbeiter» im Team, steht wahrscheinlich nicht zur Verfügung.

Die grosse Taktikanalyse: Darum ist Ronaldo für Real so wichtig

ManCity hofft auf das Auswärtstor

In Madrid ist nach dem enttäuschenden Hinspiel und trotz der beeindruckenden Heimbilanz in der laufenden Champions League (5 Siege mit 18:0 Toren) etwas Nervosität aufgekommen, zumal nach der Auslosung niemand in Spanien ein Ausscheiden gegen Manchester City in Betracht gezogen hatte.

Die Ausgangslage spricht zwar weiterhin für Real Madrid, ist aber nicht ohne Gefahr. Die Engländer werden wie im Hinspiel aus einer kompakten Defensive heraus den Treffer suchen, der Real unter Druck bringen würde. «Wir wissen, dass wir gute Chancen auf den Final haben, wenn uns ein Auswärtstor gelingt», sagte Manuel Pellegrini.

Britain Football Soccer - Southampton v Manchester City - Barclays Premier League - St Mary's Stadium - 1/5/16
Manchester City manager Manuel Pellegrini
Action Images via Reuters / John Sibley
Livepic
EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or

Sturmfrisur: Pellegrini will ManCity erstmals in den CL-Final führen.
Bild: John Sibley/REUTERS

Die Top-Cracks reisten ausgeruht nach Spanien

Der 62-jährige Pellegrini erlebt seine letzten Tage als Trainer von Manchester City. Der Chilene, der im Sommer Pep Guardiola weichen muss, setzt alles daran, sich mit einem internationalen Titel zu verabschieden. Obwohl das Team in der Meisterschaft noch um einen Platz unter den ersten vier kämpft, schonte er am Wochenende beim 2:4 gegen Southampton fast alle seine Stammspieler. Manchester City könnte zum ersten Mal in einen Champions-League-Final vorstossen.

Den Engländern, die auf die verletzten David Silva und Yaya Touré verzichten müssen, hat das 0:0 vor acht Tagen Mut gemacht. «Wir wissen, dass es ein schwieriges Spiel gegen Real Madrid wird. Sie spielen daheim stark. Aber wir haben in den Runden zuvor auswärts gut reüssiert», sprach Verteidiger Eliaquim Mangala das 3:1 bei Dynamo Kiew (Achtelfinal) und das 2:2 bei Paris Saint-Germain (Viertelfinal) an. Zwei Resultate, die zum Weiterkommen reichen würden. (ram/sda)

Wer spielt im Final gegen Atlético Madrid?

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel