Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08849122 Cologne's Tunisian midfielder Ellyes Skhiri scores goal to 0:2 during the German first division Bundesliga football match Borussia Dortmund v 1.FC Cologne at the Signal Iduna Park Stadium in Dortmund, Germany, 28 November 2020..  EPA/UWE KRAFT / POOL DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO

Yes, den wird Ellyes Skhiri gleich machen – vor Kölns zweitem Treffer lässt ihm Dortmunds Abwehr viel zu viel Platz. Bild: keystone

Köln gewinnt nach 18 sieglosen Spielen in Dortmund – Bayern siegt nach Rückstand

Borussia Dortmund hat einen überraschenden Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Lucien Favre unterlag daheim dem 1. FC Köln, der erstmals seit Ende Februar drei Punkte holte.



VfB Stuttgart – Bayern München 1:3

Serienmeister und Leader Bayern München siegte in Stuttgart nach Rückstand mühevoll. Kingsley Coman und Robert Lewandowski überwanden den Schweizer Keeper Gregor Kobel noch vor der Pause, bevor Douglas Costa mit seinem ersten Treffer seit seiner Rückkehr nach München für den Schlussstand sorgte. Die Stuttgarter waren damit schlecht bedient. Sie hatten auch nach dem ersten Treffer gute Torchancen.

Tore: 20. Coulibaly 1:0. 38. Coman 1:1. 45. Lewandowski 1:2. 87. Costa 1:3. - Bemerkungen: Stuttgart mit Kobel.

abspielen

1:0 Stuttgart: Tanguy Coulibaly (20.). Video: streamable

abspielen

1:1 Bayern: Kingsley Coman (38.). Video: streamable

abspielen

1:2 Bayern: Robert Lewandowski (45.+1). Video: streamable

abspielen

1:3 Bayern: Douglas Costa (88.). Video: streamable

abspielen

Thomas Müller: «How do the British people say? You have to show it on a windy night in Stoke. Today it is not windy and Stuttgart is not Stoke, but Stuttgart is a team that plays very well during the last weeks.» Video: YouTube/BT Sport

Borussia Dortmund – 1. FC Köln 1:2

«Das gibt's doch nicht! Er ist ein Mensch!», rief der «Sky»-Reporter ins Mikrofon, als Erling Haaland tief in der Nachspielzeit aus zwei Metern freistehend das Tor nicht traf. Der norwegische Goalgetter hatte die letzte Chance des Spiels, das der BVB sensationell mit 1:2 verlor. Köln hatte zuvor in 18 Bundesliga-Partien in Folge nicht mehr gewinnen können.

Die Dortmunder bezahlten teuer für ihre Taktik, den zweiten Pfosten bei Eckbällen unbewacht zu lassen. Ellyes Skhiri stand zwei Mal goldrichtig, um den Ball aus nächster Nähe über die Linie zu drücken. Thorgan Hazard gelang zwar noch der Anschlusstreffer, doch die «Geissböcke» retteten den Sieg über die Zeit.

Tore: 9. Skhiri 0:1. 60. Skhiri 0:2. 74. Hazard 1:2. - Bemerkungen: Dortmund mit Bürki und Akanji, ohne Hitz (Ersatz).

abspielen

0:1 Köln: Ellyes Skhiri (9.). Video: streamable

abspielen

0:2 Köln: Ellyes Skhiri (61.). Video: streamable

abspielen

1:2 BVB: Thorgan Hazard (74.). Video: streamable

Leipzig – Arminia Bielefeld 2:1

Das Duell zwischen dem Champions-League-Teilnehmer und dem Aufsteiger schien schon kurz nach der Pause mit dem Tor zum 2:0 für Leipzig entschieden. Und als Alexander Sörloth eine Viertelstunde vor dem Ende einen Foulpenalty treten durfte, war Arminia Bielefeld nahezu erledigt. Doch Goalie Stefan Ortega wehrte den Schuss ab und weil Fabian Klos unmittelbar danach das 1:2 erzielte, mussten die Leipziger doch noch um die drei Punkte bangen.

Tore: 29. Angeliño 1:0. 47. Nkunku 2:0. 76. Klos 2:1. - Bemerkungen: Bielefeld mit Brunner. 72. Sörloth (Leipzig) verschiesst Penalty.

abspielen

1:0 Leipzig: Angeliño (29.). Video: streamable

abspielen

2:0 Leipzig: Christopher Nkunku (47.). Video: streamable

Union Berlin – Eintracht Frankfurt 3:3

Rauschendes Torfestival in der Alten Försterei: Eintracht Frankfurt hatte zunächst aus einem 0:2-Rückstand eine 3:2-Führung gemacht. Doch Routinier Max Kruse schoss mit einem fabelhaften Distanzschuss in den Winkel das 3:3, welches beiden Teams einen verdienten Punkt einbrachte.

Tore: 2. Andrich 1:0. 6. Kruse (Foulpenalty) 2:0. 27. André Silva 2:1. 37. André Silva 2:2. 79. Dost 2:3. 82. Kruse 3:3. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Sow (bis 87.), ohne Zuber (Ersatz).

abspielen

3:3 Union: Max Kruse (82.). Video: streamable

Augsburg – Freiburg 1:1

Dank Ruben Vargas holte der FC Augsburg einen Punkt. Ein Schuss des Schweizer Nationalspielers wurde für den Goalie unhaltbar abgefälscht, nach 80 Minuten hiess es damit 1:1. Vincenzo Grifo hatte die Freiburger eine Viertelstunde zuvor in Führung gebracht.

Tore: 64. Grifo 0:1. 80. Vargas 1:1. - Bemerkungen: Augsburg mit Vargas.

FC Augsburg vs. SC Freiburg, 1. Bundesliga, 28.11.2020 Torjubel von Ruben Vargas 16 FC Augsburg zum Ausgleich 1:1, FC Augsburg vs. SC Freiburg, 1. Bundesliga, 28.11.2020, Foto: Christian Kolbert/kolbert-press/Pool - Editorial Use ONLY - DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video - National and International News Agencies OUT Augsburg WWK Arena Bayern Deutschland *** FC Augsburg vs SC Freiburg, 1 Bundesliga, 28 11 2020 Ruben Vargas goal celebration 16 FC Augsburg to equalise 1 1, FC Augsburg vs SC Freiburg, 1 Bundesliga, 28 11 2020, Photo Christian Kolbert kolbert press Pool Editorial Use ONLY DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video National and International News Agencies OUT Augsburg WWK Arena Bayern Deutschland Poolfoto Christian Kolbert/kolbert-press/Pool ,EDITORIAL USE ONLY

Vargas jubelt mit Mitspieler Iago. Bildagentur kolbert-press

Borussia Mönchengladbach – Schalke 04 4:1

Tasmania Berlin muss weiter um seinen Rekord von 31 sieglosen Bundesligaspielen in Folge zittern: Der FC Schalke 04 kassierte in Mönchengladbach die nächste Niederlage. Das Schlusslicht aus Gelsenkirchen ist mittlerweile seit 25 Partien ohne Sieg.

Dabei hielt Schalke zumindest in der ersten Halbzeit mit der Borussia mit. Doch nach dem Seitenwechsel trug die Abwehr diese Bezeichnung zumeist nur dem Namen nach; Gladbach liess diverse Chancen aus, um noch höher zu gewinnen.

Tore: 15. Neuhaus 1:0. 20. Raman 1:1. 36. Wendt 2:1. 52. Thuram 3:1. 80. Wolf 4:1. - Bemerkungen: Mönchengladbach mit Sommer, Embolo (bis 71.) und Zakaria (bis 65.), ohne Elvedi und Lang (beide Ersatz).

abspielen

2:1 Gladbach: Oscar Wendt (36.). Video: streamable

abspielen

3:1 Gladbach: Marcus Thuram (52.). Video: streamable

Die Tabelle

(ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schöner fliegen mit dem Holländer – Arjen Robben fliegt durch die Strafräume dieser Welt

So wird dein Weihnachtsessen mit dem Chef dieses Jahr aussehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Wie wir uns beim BVB in der Kabine und auf dem Platz verständigen, damit es jeder versteht

Internationale Spitzenteams gleichen manchmal einer Weltauswahl. Bei Borussia Dortmund stehen Spieler aus rund einem Dutzend Ländern im Kader. Trotz ein paar Sprachbarrieren können wir uns gut miteinander verständigen.

Borussia Dortmund ist ein deutscher Klub und nach wie vor ist die am häufigsten gehörte Sprache auf unserem Trainingsgelände deutsch. Danach folgt bei uns englisch – das versteht jeder zumindest ein bisschen und die meisten Spieler können sich damit auch mehr oder weniger gut ausdrücken.

Ausserdem haben wir etwa ein halbes Dutzend Spieler bei uns, die nur französisch sprechen und ich habe einige spanischsprachige Mitspieler. Auch wenn ihr Anteil gesunken ist, da Paco Alcacer, Achraf Hakimi, …

Artikel lesen
Link zum Artikel