DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 1. Spieltag

Leverkusen – Borissow 4:1
AS Roma – Barça 1:1
Zagreb – Arsenal 2:1
Piräus – Bayern 0:3
Chelsea – Tel Aviv 4:0
​Kiew – Porto 2:2
Gent – Lyon 1:1
Valencia – Zenit 2:3​

Leverkusen, 16.09.2015 - Fussball UEFA Champions League, Bayer Leverkusen - BATE Borisov, Admir Mehmedi (Leverkusen) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit Javier Hernandez - Foto: Renate Feil/MiS (EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Mehmedi bejubelt mit Chicharito seinen Treffer zum 1:0 gegen BATE Borissow.
Bild: Moments in Sport

Herrlicher Mehmedi-Treffer bei Sieg von Leverkusen +++ Roma erkämpft sich dank Traumtor ein Remis gegen Barça +++ Arsenal taucht in Zagreb 

Titelverteidiger Barcelona kommt am ersten Spieltag der Gruppenphase in der Champions League bei der AS Roma nur zu einem 1:1. Bei Bayer Leverkusens 4:1 gegen BATE Borissow trifft auch Admir Mehmedi.



Das musst du gesehen haben:

Admir Mehmedi bringt Leverkusen gegen BATE Borissov bereits in der vierten Minute in Führung. Mit dem Aussenrist schlenzt er die Kugel wunderschön ins Tor der Weissrussen. 

Alessandro Florenzi erzielt gegen den FC Barcelona das Tor seines Lebens. Aus exakt 54,5 Metern zieht der Spieler der AS Roma ab und überlistet Marc-André ter Stegen im Barça-Kasten. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson/srf

Ein kurioses Tor erzielt Thomas Müller gegen Olympiakos Piräus. Nach dem Spiel meint er: «Ich habe Lewy starten sehen, aufs Tor schiessen wollte ich da nicht. Es war auch ein bisschen Glück dabei.»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson/srf

Chelsea London ist das einzige Team aus England, das mit einem Sieg in die diesjährige Königsklasse starten konnte. Das Tor des Abends erzielt Diego Costa mit diesem herrlichen Volley unter die Latte. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson/srf

Hulk macht seinem Namen mit diesem Strich gegen Valencia wieder einmal alle Ehre. Was für ein Kracher!

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: watson/srf

Die Zusammenfassungen

Gruppe E: Dem Schweizer Internationalen Admir Mehmedi gelang das schnellste Tor des Abends. In der 4. Minute traf Leverkusens Stürmer von der Strafraumgrenze per Aussenrist zum 1:0 gegen BATE Borissow, das in der 13. Minute durch Milutinovic zum Ausgleich kam. Noch schneller nach der Pause traf Hakan Calhanoglu zum 2:1 (47.) und in der 78. Minute zum 4:1 für Bayer. Dazwischen war Mehmedi auch am 3:1 durch Hernandez beteiligt (59.).

Bayer Leverkusen – BATE Borissow 4:1 (1:1) 24'280 Zuschauer. - SR Makkelie (Ho). - Tore: 4. Mehmedi 1:0. 13. Milunovic 1:1. 47. Calhanoglu 2:1. 59. Hernandez 3:1. 75. Calhanoglu (Handspenalty) 4:1.

In Rom brachte Luiz Suarez Barcelona aus offsideverdächtiger Position und aus kürzester Distanz nach einer Flanke von Ivan Rakitic Barcelona in der 21. Minute in Führung. Sehenswert Romas Ausgleich zehn Minuten später: Alessandro Florenzi schlenzte den Ball fast an der Mittellinie vom Spielfeldrand aus direkt via Pfosten ins Netz.

AS Roma – FC Barcelona 1:1 (1:1) 65'000 Zuschauer. - SR Kuipers (Ho). - Tore: 21. Suarez 0:1. 31. Florenzi 1:1.

Gruppe F: Bayern München kontrollierte bei Olympiakos mehrheitlich das Spiel, musste aber bis kurz nach der Pause warten (47.), ehe Thomas Müller von der Seitenlinie aus mit einem Schuss zum 0:1 traf. Mario Götze (89.) und erneut Müller (91.) trafen noch zum 0:3.

Olympiakos Piräus – Bayern München 0:3 (0:0) 33'000 Zuschauer. - SR Velasco Carballo (Sp). - Tore: 52. Müller 0:1. 89. Götze 0:2. 92. Müller (Foulpenalty) 0:3.

In Zagreb lief alles gegen Arsenal: Zuerst fabrizierte Oxlade-Chamberlain ein Eigentor (24.) zum 1:0 für Dinamo, kurz vor der Pause sah noch Olivier Giroud für ein Foul die Rote Karte. Junior Fernandes mit einem Kopftor (58.) sorgte in der zweiten Halbzeit zuerst für das 2:0, ehe Walcott (79.) noch der späte Anschlusstreffer gelang.

Dinamo Zagreb – Arsenal 2:1 (1:0) 40'000 Zuschauer. - SR Hategan (Rum). - Tore: 24. Oxlade-Chamberlain (Eigentor) 1:0. 58. Junior Fernandes 2:0. 79. Walcott 2:1.

Gruppe G: Der Belgier Eden Hazard verschiesst für Chelsea schon in der 6. Minute einen Penalty, doch das 1:0 gegen Maccabi Tel Aviv, das im Playoff den FC Basel in die Europa League verwies, liess nicht lange auf sich warten. Willian traf mit einem sehenswerten Freitoss in der 15. Minute. Den zweiten Penalty verwertete Oscar in der 45. Minute zum 2:0. Diego Costa 3:0 (59.) und Cesc Fabregas (78.) sorgten am Ende für einen Kantersieg.

Chelsea – Maccabi Tel Aviv 4:0 (2:0) SR Zwayer (De). - Tore: 15. Willian 1:0. 45. Oscar (Foulpenalty) 2:0. 58. Diego Costa 3:0. 78. Fabregas 4:0.

In Kiew glich Portos Aboudakar die Führung von Gastgeber Dynamo Kiew durch Gusev (20.) drei Minuten später bereits wieder aus. In der zweiten Hälfte war es Buyalksy (89.) der die Gästeführung durch Aboudakar (82.) zum 2:2 korrigieren konnte.

Dynamo Kiew – FC Porto 2:2 (1:1) - SR Brych (De). - Tore: 20. Gussew 1:0. 23. Aboubakar 1:1. 81. Aboubakar 1:2. 89. Bujalski 2:2. 

Gruppe H. Der Brasilianer Hulk schockte Valencia zweimal in der ersten Halbzeit und traf für die Gäste von Zenit St.Petersburg nach Kontern in der 9. und 45. Minute. Joao Cancelo leitete mit dem 1:2 (55.) die Aufholjagd ein, die Andre Gomes (73.) mit dem 2:2 weiter führte. Doch Axel Witsel sorgte in der 76. Minute trotzdem für einen Auswärtssieg.

Valencia – Zenit St.Petersburg 2:3 (0:2) - 28'005 Zuschauer. - SR Thomson (Scho). - Tore: 9. Hulk 0:1. 45. Hulk 0:2. 55. Cancelo 1:2. 74. Gomes 2:2. 76. Witsel 2:3. (si)

Champions-League-Neuling Gent wehrte sich gegen Lyon auch mit zehn Mann sehr tapfer (41. Rot gegen Dejaegere): Lyons Führung durch Jallet (58.) konnte Milicevic zehn Minuten später ausgleichen. Lyon verschoss kurz vor Schluss einen Penalty (Lacazette).

Gent – Lyon 1:1 (0:0) - 19'601 Zuschauer. - SR Collum (Scho). - Tore: 58. Jallet 0:1. 68. Milicevic 1:1. 

(si/cma)

Das sind die Topstars der 32 Champions-League-Teilnehmer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel