DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Barcelona's Luis Suarez is congratulated by Barcelona's Lionel Messi, right, after scoring a goal during a Spanish La Liga soccer match between Deportivo Coruna and Barcelona at the Riazor stadium in A Coruna, Spain, Wednesday, April 20, 2016. (AP Photo/Lalo R. Villar)

Messi villmal! Lionel Messi bedankt sich bei Suarez für den Assist.  Bild: Lalo R. Villar/AP/KEYSTONE

Wenn du besser als Ronaldo und Messi bist, es aber keiner merkt: Luis Suarez' fabelhafte Saison

Krise, haben sie gesagt. Vier Spiele in Serie verloren, haben sie gesagt. Beim 8:0 gegen Deportivo La Coruña zeigt der FC Barcelona die geforderte Reaktion. Alles überragend tritt dabei Luis Suarez auf, der vier Tore erzielt und drei vorbereitet. Der Uruguayer überflügelt in dieser Saison sogar Messi und Ronaldo.



Ich weiss, du willst jetzt sofort die Gründe lesen, weshalb Suarez besser als Ronaldo und Messi sein soll. Gönn dir doch erst mal seine Tore und Assists bei der 8:0-Gala von Barcelona gegen Deportivo

Hast du Suarez' Gala-Auftritt gesehen? Gut, dann können wir jetzt zu den Argumenten übergehen. Passend zu seinen sieben Skorerpunkten gibt es sieben Argumente, weshalb sich der Uruguayer nicht hinter den Superstars Ronaldo und Messi verstecken muss.

In einem Spiel sieben Skorerpunkte

Luis Suarez ist der erste Spieler im 21. Jahrhundert, der in einer Partie der Primera Division zu sieben direkten Torbeteiligungen kommt. Das haben bisher weder Ronaldo noch Messi geschafft.

Barcelona's Luis Suarez celebrates after scoring the first goal during a Spanish La Liga soccer match between Deportivo Coruna and Barcelona at the Riazor stadium in A Coruna, Spain, Wednesday, April 20, 2016. (AP Photo/Lalo R. Villar)

Die Hände zum Himmel: Luis Suarez gelang historisches. Bild: Lalo R. Villar/AP/KEYSTONE

Der beste Torschütze aus dem Spiel heraus

In der Torschützenliste der Primera Division liegt Ronaldo derzeit noch auf Position 1. Der Real-Superstar hat 31 Tore geschossen, dabei aber 6 Penalties verwandelt. Luis Suarez erzielte von seinen 30 Treffern nur einen per Elfmeter. Zudem absolvierte der Barça-Stürmer nur 31 Partien, Ronaldo alle 34. Messi steht «erst» bei 24 Toren (3 Elfmeter).

Suarez wäre der erste Torschützenkönig in Spanien, der nicht Ronaldo oder Messi heisst, seit 2008/09. Damals war sein Landsmann Diego Forlan mit 32 Treffern bester Liga-Torschütze. 

epa05269122 FC Barcelona's Uruguayan striker Luis Suarez celebrates after scoring the opening goal against Deportivo Coruna during the Spanish Liga Primera Division soccer match played at the Riazor stadium, in A Coruna, northwestern Spain, 20 April 2016.  EPA/CABALAR

Luis Suarez holt auf: Der Uruguayer hat noch ein Tor Rückstand auf Ronaldo. Bild: EPA/EFE

Bester Liga-Skorer

Der beste Liga-Skorer der aktuellen Primera-Division-Saison ist Luis Suarez bereits. Mit 30 Toren und 15 Assists kommt er auf 45 direkte Torbeteiligungen. Dahinter lauert Ronaldo mit 42 (31+11). Messi mit 36 (24+12) und Neymar mit 32 (22+10) hinken hinterher. 

epa05269121 FC Barcelona's Uruguayan striker Luis Suarez (L) celebrates with Neymar da Silva (R) after scoring the opening goal against Deportivo Coruna during the Spanish Liga Primera Division soccer match played at the Riazor stadium, in A Coruna, northwestern Spain, 20 April 2016.  EPA/CABALAR

Suarez jubelt zurecht: Er ist der beste Liga-Skorer.
Bild: EPA/EFE

Die meisten Punkte pro Spiel

Luis Suarez hat 2015/16 auch wettbewerbsübergreifend die beste Quote an direkten Torbeteiligungen:

Luis Suarez: 48 Partien, 49 Tore, 25 Assists =  1,51 Punkte pro Spiel.

Cristiano Ronaldo: 43 Partien, 47 Tore, 15 Assists = 1,44 Punkte pro Spiel.

Lionel Messi: 40 Partien, 39 Tore, 20 Assists = 1,47 Punkte pro Spiel.

epa05269126 FC Barcelona's Uruguayan striker Luis Suarez celebrates after scoring the 0-2 lead against Deportivo Coruna during the Spanish Liga Primera Division soccer match played at the Riazor stadium, in A Coruna, northwestern Spain, 20 April 2016.  EPA/Lavandeira Jr.

Kritiker: Einfach mal ruhig bleiben! Bild: EPA/EFE

Bei Barcelona mehr als nur angekommen

Luis Suarez muss sich auch mit seinem totalen Punkteschnitt für die Katalanen nicht verstecken, auch wenn Cristiano Ronaldo mit seiner Quote für Real Madrid noch leicht vor ihm liegt. 

Luis Suarez hat, seit er für Barcelona spielt, in 91 Partien 123 Skorerpunkte gesammelt (74 Tore und 49 Assists). Das macht im Durchschnitt 1,35 Punkte pro Partie.

Cristiano Ronaldo kommt bei Real Madrid auf 343 Spiele und 476 Punkte (360 Tore und 116 Assists), was einem Schnitt von 1,38 Punkten pro Partie entspricht.

Lionel Messi hat in 526 Spielen für Barcelona 657 Punkte (451 Tore und 206 Assists) gesammelt, was 1,24 Punkten pro Spiel entspricht.

Der Uruguayer kann also auch in dieser Sparte mit den beiden scheinbar unerreichbaren Superstars mithalten.

Barcelona's Luis Suarez, center, celebrates after scoring the second goal during a Spanish La Liga soccer match between Deportivo Coruna and Barcelona at the Riazor stadium in A Coruna, Spain, Wednesday, April 20, 2016. (AP Photo/Lalo R. Villar)

Luis Suarez kann auch in seiner zweiten Saison bei Barcelona jubeln.
Bild: Lalo R. Villar/AP/KEYSTONE

Die Disziplin

Immer wieder bemängelt wird die angeblich nicht vorhandene Disziplin von Luis Suarez. Er ist vielen seit seiner Attacke gegen Giorgio Chiellini an der WM 2014 noch als «Beisser» in Erinnerung. Bei Barcelona sieht das Ganze jedoch anderst aus:

Luis Suarez hat in seinen 91 Partien für Barcelona noch keine einzige rote oder gelb-rote Karte gesehen.

Zum Vergleich: Ronaldo hat in seinen 343 Partien für die Königlichen einmal die gelb-rote und vier Mal die direkte rote Karte gesehen.

Ein richtiger Saubermann ist Lionel Messi, der in 526 Spielen für Barcelona noch keinen einzigen Platzverweis erhalten hat. 

Football Soccer - Deportivo Coruna v Barcelona - Spanish Liga BBVA - Riazor stadium, Coruna - 20/4/16. Barcelona's Luis Suarez celebrates his second goal against Deportivo Coruna.  REUTERS/Miguel Vidal

Luis Suarez bleibt einigen wohl für immer als «Beisser» in Erinnerung: Dabei ist er bei Barcelona ganz brav.
Bild: MIGUEL VIDAL/REUTERS

Der Mehrfachtorschütze

Luis Suarez trifft gerne mehrfach. In dieser Saison hat der Stürmer bereits zum fünften Mal mindestens einen Hattrick erzielt. Vier Tore gelangen ihm diese Saison übrigens zum zweiten Mal. Zuvor gelang ihm dieses Kunststück im Pokal-Halbfinale am 3. Februar beim 7:0 gegen Valencia.

Überflügelt wird Suarez von Cristiano Ronaldo, der bereits sechs Mal mindestens einen Hattrick erzielte. Drei Mal gelang dem Portugiesen dieses Kunststück in der Champions League, zuletzt am 12. April, als er Wolfsburg im Alleingang rauskegelte.

Auf drei Hattricks kommt Lionel Messi. Seinen letzten Dreierpack erzielte der Argentinier am 3. März gegen Rayo Vallecano.

epa05269230 FC Barcelona's Uruguayan striker Luis Suarez celebrates after scoring the 0-4 lead against Deportivo Coruna during the Spanish Liga Primera Division soccer match played at the Riazor stadium, in A Coruna, northwestern Spain, 20 April 2016.  EPA/Lavandeira Jr.

Drei oder mehr Tore hat Suarez schon öfters erzielt.  Bild: EPA/EFE

Ist Luis Suarez tatsächlich besser als Messi und Ronaldo?

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Erfolgreiche Trios des FC Barcelona

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel